www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

schlechter Zustand Wohnpark?!

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Hallo!

 

Habe fast meine ganze Kindheit im Wohnpark Alt Erlaa Block B verbracht als wir dann im Frühjahr 1995 aufs Land gezogen sind!

 

Ich erinnere mich gerne Zurück an die schöne Zeit im Wohnpark umso geschockter war ich als ich die letzten Monate wieder einmal in Wien war und durch den Wohnpark ging.

Habe mich extra hier im Forum angemeldet da mich es nicht kalt lässt und ich mit Leuten darüber reden möchte zwinkerndes Smiley ;)

 

Seit mir bitte nicht böse, möchte auch keinen beleidigen aber ich muss meiner Lebensgefährtin recht geben die null Ahnung davon hat aber auch Bekannten welche ich durch die Anlage führte (und ich bin sehr stolz hier gewohnt zu haben)es schaut alles sehr herunter gekommen aus.

Wo soll ich Anfangen? Okay der Kaufpark mit seinen mehr als vergilbten Dächern sind alles andere als einladend und mich wundert es nicht das sich kein Neuer Mieter für das leere Lokal am Eck beim Palmers findet.

Warum wird hier nicht einmal Investiert und neue Glasdächer verbaut?

Aber auch die Fassade des Wohnparks ist alles andere als Weiß und schön sondern nur mehr dreckig, kann man die glaube es sind Eternit Platten nicht nach 40 Jahren tauschen? Ich glaube dies würde schon sehr die Optik ändern. Die Tröge selbst sind ja schön verwachsen und bei weitem nicht so schlimm wie die Loggien!

Oder seht euch mal die Kirche von der West Seite ganz objektiv an...

 

Fenster Dachbad A Block einfach nur grauslig und das beobachte ich schon seit Jahren warum wird hier nichts erneuert?

Letztes Jahr bei Open House Vienna als wir aufs Dachbad geführt wurden sagte man das Problem besteht seit Jahren und es wird daran gearbeitet es sind die Folien. Schade das sich scheinbar keine Lösung findet.

 

Und was mich persönlich sehr getroffen hat ist das man keine Tür findet, inkl. Garage welche nicht beschmiert ist.

Hier sieht man das sich scheinbar auch die Mieterschicht etwas verändert hat und wirklich fast jedes Eck dreckig, verschmiert oder die Bleche in alle Richtungen verbogen sind.

Man sieht zwar oft viel Farbe wo ausgebessert wurde aber zB. bei der Garageneinfahrt C Block die Tennishalle ist schon seit Jahren mit dem gleichen Schriftzeichen verschmiert.

 

Auch die Spielplätze habe ich besser in Erinnerung und auf Familienfotos dokumentiert. Der große Leiterwagen beim C Block West wurde durch ein liebloses anderes Gerät ersetzt oder der Robinsonspielplatz ist auch nicht mehr das was er einmal war und durch die Zäune hat sich das Hundeproblem scheinbar auch zum schlechteren entwickelt.

 

Bitte versteht mich nicht falsch ich möchte hier keinen zu nahe treten. Ich kenne die Annehmlichkeiten im Wohnpark sehr gut aber wie gesagt es geht um die dreckige und zum Teil heruntergekommene allgemeine Optik und nicht die Kritik die der Wohnpark von Anfang an hatte nur weil Leute diesen nicht zu schätzen wussten und Vorurteile hatten.

Leider ist es außenstehenden schwer zu überzeugen welche Lebensqualität der Wohnpark hat oder früher mehr hatte wenn der Eindruck einer schmuddeligen Großanlage alla Schöpfwerk etc. entsteht.

 

Persönlich bin ich schon etwas traurig was das Gesamtbild vom Wohnpark Alt Erlaa betrifft und in welche Richtung dieser sich entwickelt.

 

So Danke fürs lesen zwinkerndes Smiley ;)

Hoffe auf zahlreiche Antworten und einen großen Meinungsaustausch!

 

Schöne Grüße

Antworten

9 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Es ist sicher nicht leicht einen anderen 40 Jahre alten Wohnbau zu finden, welcher qualitativ mit Wohnpark Alterlaa noch mithalten kann.

 

Immerhin wurden im letzen Jahr alle Gänge neu gestrichen, das Glasdach im Kaufpark wird gerade renoviert und auch die ersten Fenster vom Dachbad wurden ausgetauscht.

 

Das es gewisse Graffitis gibt, die nicht entfernt bzw übermalt werden wie zB Garagenausfahrt A-Block oder warum die Liftinnentüren letztes Jahr auch nicht neu lackiert wurden, ist auch für mich ein Rästel.

 

Eine Fassade nach 40 Jahren zu tauschen ist auch mehr als unüblich. Glaube es gab mal im C-Block etwas mit Reinigung der Platten. Vielleicht weiß ja jemand mehr darüber.

 

Auch aufgrund der doch eher günstigen Miete lebe ich gerne hier und immerhin schon seit 30 Jahren. In der Kindheit im C-Block und nun seit 12 Jahren im A-Block.

 

LG

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

» Es ist sicher nicht leicht einen anderen 40 Jahre
» alten Wohnbau zu finden, welcher qualitativ mit
» Wohnpark Alterlaa noch mithalten kann

 

Ja das stimmt mit Sicherheit.

Ich sag ja auch nichts gegen die Wohnqualität sondern eben die optischen Punkte.

Wenn einmal die Schwelle zum Vandalismus

überschritten ist dann ist es umso schwieriger gegen zu steuern.

 

Zum Thema C Block Fassaden sieht man oberhalb ein "Gerüst" evt wird schon etwas unternommen?

 

Und bei der Lösung mit den Sat Spiegeln bekomm ich kalten Schauer über den Rücken.

Weshalb wurde keine Gemeinschaftsanlage installiert um den "Satspiegelwald" zu reduzieren. Pro Turm einer oder so ähnlich halt.

Oder hat Upc ein Monopol im Wohnpark und stecken andere Gründe dahinter?

 

Grüße

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

" Zum Thema C Block Fassaden sieht man oberhalb ein "Gerüst" evt wird schon etwas unternommen? "

 

Das ist kein Gerüst sondern die Laufschienen einer Fassadenbefahranlage welche speziell für den Wohnpark konstruiert wurde, um bei Fassadenplattenaustausch nicht umdeingt auf "Fasadenkletterer" angewiesen zu sein.

 

" Und bei der Lösung mit den Sat Spiegeln bekomm ich kalten Schauer über den Rücken.

Weshalb wurde keine Gemeinschaftsanlage installiert um den "Satspiegelwald" zu reduzieren. Pro Turm einer oder so ähnlich halt."

 

Das ist technisch mit vernünftigen Mitteln nicht machbar und von der Haustechnik auch nicht betreubar.

Mieter kann man auch nicht zwingen, sich anschliessen zu lassen und dafür zu bezahlen. Allso wieder einmal technische und monitäre Gründe.

 

Oder hat Upc ein Monopol im Wohnpark und stecken andere Gründe dahinter?

 

UPC war als einzige Firma in der Lage die technischen Voraussetzungen dem entsprechend zu warten, gegebenenfalls elektronische Bauteile zu tauschen und es ist ja auch niemand gezwungen UPC Kunde zu werden.

UPC war halt damals die beste technische und finanzielle Möglichkeit.

Jeder kann auch zu A1 gehen oder sich mit terrestrischen Programmen begnügen, so er keine SAT Schüssel montieren kann oder will.

 

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

» Das ist kein Gerüst sondern die Laufschienen
» einer Fassadenbefahranlage welche speziell für den
» Wohnpark konstruiert wurde, um bei
» Fassadenplattenaustausch nicht umdeingt auf
» "Fasadenkletterer" angewiesen zu sein.

 

Also tut sich ja doch was mit den Fassaden...

Wieso nur im C Block wo dieser doch am "jüngsten" ist?

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Weil diese den vermutlich schlechtesten Zustand aufwiesen.

Aber genaueres weiß sicher der Mieterbeirat.

Ob diese Lösung allerdings der Weisheit letzter Schluss ist, wage ich bei den kolportierten Errichtungskosten zu bezweifeln.

Da ich aber nicht der Mediensprecher des Mieterbeirats bin und auch nicht alle Interna kenne, bitte ich diesbezügliche Nähere Auskünfte dort zu erfragen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Herr Badstüber:

 

Es ist ja fein, dass Sie gerne hier gelebt haben. Ihren Daten nach sind Sie ein relativ junger Mann, der offensichtlich beim Rechenunterricht nicht so ganz gut aufgepasst hat.

Ihre Vorschläge sind ja auch ganz lieb, aber teilweise nicht realisierbar.

Der Kaufpark ist ein eigenes Kapitel. Fakt ist, das da auch kaum Mieter zu finden sind die hier langfristig ein Geschäft führen können. Daher der Leerstand.

Die Kuppeln die Sie meinen, sind nicht aus Glas sondern Kunststoff und unterliegen witterungsbedingt dieser Trübung.

Der Kaufpark hat kein Geld. So simpel ist die Sache.

Bringen Sie Sponsoren, die dies bezahlen und Sie können einige Zeit später durch eine klare Plexiglaskuppel in die Sonne sehen.

Zum Wohnpark:

Auch zu ihrer Zeit haben meist Jugendliche die Wände, kaum war ausgemalt, wieder beschmiert. Das hat sich nicht geändert.

Zahlen Sie den Mitarbeiter samt Material, der Pinsel bei Fuß stehen müsste und tagein Tagaus den Schmierfinken hinterherlaufen könnte?

Fassade: Haben Sie überhaupt eine Ahnung in welchem Kostenbereich Sie sich bewegen?

Im Wohnpark wird sowieso schon mit jährlichem Kostenvorgriff gearbeitet.

Oder wer sollte dies bezahlen. Es ist alles eine Kosten und Nutzen Rechnung.

Das Wohnen im Wohnpark ist im Gesamten gesehen sehr günstig und des ist daher auch nicht mehr zu erwarten. Nach mehr als 2 Jahrzehnten Wohnen hier kann ich das sicher recht gut beurteilen.

Es gibt kaum eine Wohnhausanlage in Wien und vermutlich anderswo, wo ein solcher Komfort geboten wird wie in Alt Erlaa.

Ja, es gäbe eine Möglichkeit. Eine Mieterbefragung, ob jeder Mieter einverstanden wäre, sagen wir 50% mehr Gesamtkosten zu bezahlen, um den Wohnpark zu verschönern. Mit all den Dingen, die Sie vorschlugen. Neue Fassaden, neue Fenster etc.

Mit ein bisschen Fantasie können Sie sich das Ergebnis der Umfrage denken. Dabei lassen wir nebstbei außer Acht, ob sich ein Gro0teil der Mieterschaft dies auch leisten könnte.

Und die Quintessenz des ganzen ist. Es genügt nicht nur zu fordern, solange man nicht bereit ist, auch etwas dafür zu leisten.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

» Ihren Daten nach sind Sie ein relativ junger Mann,
» der offensichtlich beim Rechenunterricht nicht so
» ganz gut aufgepasst hat.
» Ihre Vorschläge sind ja auch ganz lieb, aber

 

» Fassade: Haben Sie überhaupt eine Ahnung in
» welchem Kostenbereich Sie sich bewegen?
» Und die Quintessenz des ganzen ist. Es genügt
» nicht nur zu fordern, solange man nicht bereit
» ist, auch etwas dafür zu leisten.

 

 

Hmm also wenn das der normale Umgangston in diesem Forum ist na dann Gute Nacht!

Ich habe niemanden persönlich angegriffen noch habe ich gefordert.

Es wurde nur meine Meinung wiedergegeben!

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Auch ich habe nur meine Meinung kundgetan.

Allerdings halte ich nichts von Politikerfloskeln sondern habe Ihnen nur Fakten dargelegt.

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Des weiteren, ich habe es ja fast vergessen.

Wie darf ich es auffassen, wenn Sie meinen, das sich hier die Mieterschicht verändert hätte.

Also mal selbst vor der eigenen Türe kehren und mal nachdenken welche Sätze Sie schreiben, als ob meiner direkten Schreibweise beleidigt zu sein.

Kommen Sie mir mit Fakten , dann kann ich Ihnen die Machbarkeit gerne darlegen oder eben nicht.

Und nicht vergessen. Auch ich gehöre zu der veränderten Mieterschicht. Egal wie Sie das gemeint oder interpretiert haben.

Und der Grundtenor war ganz vereinfacht. Fordern kann man viel, wenn man sich keine Gedanken über die Finanzierung machen muss. Denke das der hier gut etablierte Mieterbeirat alles im Bereich deren Möglichkeit macht und auch versucht leistbare Verbesserungen zu realisieren. Es steht Ihnen frei in den Wohnpark zurückzukehren und mitzuwirken, das der Wohnpark noch lebenswerter wird, so Sie sich auch zu der veränderten Mieterschicht zugehörig fühlen.

Antworten

HTML 4.01 | Impressum