www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

Videoüberwachung illegal im WP

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Meldung in den Nachrichten Radio Wien http://wien.orf.at/stories/261333/

 

Mir ist es ja recht, allerdings machte mich eine die Meldung in den Mieterbeirat News bzgl. herunter geschmissener Gegenstände doch recht stutzig, jetzt soll es möglich sein mittels hochauflösender Kameras diese Typen auszuforschen (auch Nachts).

Also sind dann permanent Kameras auf die Terrassen gerichtet, naja ob das jedem so recht ist wenn man an einem lauen Sommerabend nackert auf der Terrasse herumrennt?

Antworten

21 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

So, nachem ich im WPTV einen Beitrag zu dem Thema gesehen habe, muß ich mich schon wieder ärgern...

 

Offenbar besteht hier ein großes Wissensdefizit um diesen Thema - UND es werden hier gezielt Falschinformationen verbreitet.

 

Nun, das, was es in AltErlaa seit 30 Jahren gibt, sind Kameras in den Hallenbädern und bei den Einfahrtsschranken.

 

Das ist auch rechtens und gut so - denn, eines tun diese Kameras nicht, nämlich aufzeichnen.

 

Und das, was damit langsam vermischt wir - und ich behaupte, daß diese Verwirrung und Falschinformation sehr gewollt ist, denn das, was da kritisiert wird, uns was Offenbar schoneine weile illegalerwise statt findet ist die Aufzeichnung von denKamerabildern.

 

Das ist gesetzlich sehr genau geregelt, es muß definiert sein, wie viele Stzudnen das Band alt werden darf, wer es unter welchen Umständen sehen darf, etc.

All das ist in Alt Erlaa weder genehmigt worden nich geregelt.

 

Jetzt haben aber einige Leute im Fernsehen gemeint, daß das sehr gut so ist und außerdem war das immer schon so (NEIN, das war NIE so!)

Und - um himmels willen, wir müßten laut Mieterbeirat (wenn ich das tatsächlch richtig verstanden habe) die Hallenbäder schließen...

 

Ich meine, wenn ich jetzt ein böser Vandalentyp [natürlich ein Jugendlicher, weil nur Jugendliche sind Vandalen] bin, und mit einer illegal durchgeführen Videoaufzeichnung vor Gericht stehe, dann lasse ich dieses Beweismittel nicht zu, denn in Österreich darf vor Gericht kein Beweismittel eingesetzt werden, das illegal entstanden ist. Sprich - es würde mich interessieren, ob tatsächlich jemals jemand mittels Videoaufzeichnug überführt und verurteilt wordewurde oder ob das nur Gerüchte sind, die in die Welt gesetzt wurden, um diese Anlage in den Köpfen zu legitimieren.

 

 

Tja, und heute um 12 Uhr beim (videoüberwachten) Altsoffzenrum türmen dich die Berge aus Kühlschränken, Sperrmüll, Frensehern, etc.

 

Da sieht man, wie gut ads Geld der Mieter da investiert wird.

 

Mah, ich bin echt sauer.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Mah, ich bin echt sauer.

Na dann heb da dein Zurn auf und geh murgn zu de sogenannten Powerfrauen in der HV.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

ich hab mir gerade die zwei beiträge im standard durchgelesen, und ich bin überrascht wie gehässig manche postings sind. sicher ist der wohnpark eine sehr dichte form des wohnens, und gerde durch die breite und wenig variantenreiche gestaltung wirkt er vielleicht optisch etwas monoton, aber mich kotzt dieses immer wieder kehrende wort "legebatterien" an. haben wir einen draht-boden? kein licht? keinen "auslauf"? werden wir einwohner denn ab einem bestimmten alter notgeschlachtet und dann mit den füßen nach oben an einem band zur häutung geführt??? das wort legebatterien ist echt nlp-tiefste schublade. ein anderer hat vorgerechnet wie schlecht die bäder am dach sind, weil hier ein bad mit 1500 menschen geteilt werden muss... sollten wir wohnpark-aufklärungsunterricht anbieten?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

wie schlecht die bäder am dach sind,

» weil hier ein bad mit 1500 menschen geteilt werden
» muss... sollten wir wohnpark-Aaufklärungsunterricht
» anbieten?

Geh bitte, das kann dir doch egal sein, die meisten poster sind Kids die noch bei ihren Eltern wohnen, wahrscheinlich in einem Gemeindekotter aus den 20er Jahren, da spricht doch bloß der neid aus gewissen Postings.

Ps.

Sag klemmt bei dir die Shift taste, hat Apple keine oder ist das auch Kunst alles kleinzuschreiben?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

wozu die energie aufwenden dinge groß zu schreiben? die engländer machen das schon seit vielen jahren so... du bist herzlich eingeladen ebenfalls auf die umschalttaste zu verzichten!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» wozu die energie aufwenden dinge groß zu
» schreiben? die engländer machen das schon seit
» vielen jahren so...

Um es leichter lesbar zu machen, und wenn du zum drücken der Umschalttaste Energie verbrauchst tust du mir leid.

Die Engländer fressen auch Plumpudding und fahren links, ausserdem bin ich Österreicher und lebe auch in Österreich.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Also betreffend Groß/Kleinschreibung gebe ich den bodypainter 100% Recht - Großschreibung erhöht mit Sicherheit nicht die Lesbarket.

 

Unsere tollen Sprachforscher haben es bei der letzten großen Reform leider verabsäumt, einige unnötige Relikte aus unserer Rechtschreibung zu eliminieren; dazu gehört mit Sicherheit die Großschreibung ebenso wie z.B. das 'ß'. - Dafür wurden unnötigerweise einige Angliszismen gewaltsam eingedeutscht - auch hier hätte man (im Sinne der nachfolgenden Generationen) die deutsche Sprache ruhig näher an die englische Sprache führen können bzw. führen sollen.

 

Aber diese Germanisten waren anscheinend von falschem Stolz und Eitelkeit geprägt.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

manchmal hab ich das gefühl es geht hier im forum echt nur noch um das "auf jemanden draufhacken". haben wir keine anderen sorgen, als uns ständig gegenseitig zu befetzen?

 

also: ich möchte gerne klein schreiben, ohne dass ich mir bölde kommentare über kunst anhören muss, ok?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

wo stehen denn nun überall kameras???

 

- bei den schranken (5 stück?)

- bei den hallenbädern (7 stück?)

 

wo gibts noch kameras?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Vielleicht in den Saunen?

*gg*

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Mich stört es nicht wenn zur Sicherheit der Wohnpark Bewohner Kameras montiert sind.

Die Leute die immer wegen Datenschutz jammern? Was soll man sonst machen um Vandalen auszuforschen?

Die gleichen Leute jammern auch wenn sie für was zahlen müssen woran sie nicht schuld sind....

Und nackt auf der Terasse gehört sich sowieso nicht.

Dafür gibts im Sommer ohnehin FKK Strände und Bereiche....

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Und nackt auf der Terasse gehört sich sowieso
» nicht.

 

oho??? den schau ich mir aber an, der mir das verbietet!

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Ich verbiete es ja niemanden.

Aber ich finde es auch nicht schön...

Meinetwegen mit Bikini und Badehose - aber ganz nackt? - finde ich widerlich.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Ich verbiete es ja niemanden.
» Aber ich finde es auch nicht schön...
» Meinetwegen mit Bikini und Badehose - aber ganz
» nackt? - finde ich widerlich.

 

Nach dem wir hier mit unseren Familien leben, MUSS uns die SICHERHEIT wichtig sein. Wir wollen uns ja alle sicher, egal ob tagsüber oder nachts, von der Garage zu unseren Wohnungen bewegen, und auch umgekehrt.

Nun, hier steht eigentlich nicht zur Debatte, ob man sich nackt auf seiner eigenen Terrasse aufhält. Jetzt denk ich mir - die Garagen sind von JEDERMANN zugänglich, quasi bald ÖFFENTLICH. Da ist es nur recht und billig, Kameras anzubringen. Vor den eigenen Wohnungen entscheidet sowieso jeder Mieter für sich selbst.

 

Wir ärgern uns alle über Mißstände und Unverantwortlichekeiten der Mitbewohner und sonstigen Personen, beschweren will man sich, nur Überwachung will dann niemand???!!!

Ob jetzt eine Kamera, die zur Sicherheit dient, meine Terrasse überwacht oder ein "Spanner" vom vis a vis Block sich meinen "nackten Popo" ansieht, kann an meiner persönlichen Freiheit nichts ändern. Aber wohl fühlen wollen wir uns auf jeden Fall.

...und KOSTEN entstehen - ob mit oder ohne Überwachung.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Nach dem wir hier mit unseren Familien leben,
» MUSS uns die SICHERHEIT wichtig sein. Wir wollen
» uns ja alle sicher, egal ob tagsüber oder nachts,
» von der Garage zu unseren Wohnungen bewegen, und
» auch umgekehrt.

Ja und - wozu brauche ich das Kameras, die evtl einen Bruchteil der Strecke "überwachen"?

 

» Da ist es nur recht und billig, Kameras
» anzubringen. Vor den eigenen Wohnungen entscheidet
» sowieso jeder Mieter für sich selbst.

Nein, das ist es nämlich nicht - es ist NICHT OK, es ist nicht rechtens und es ist ein schwerwiegender Eingriff in die Privatsphäre der Bewohner.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Nun, hier steht eigentlich nicht zur Debatte, ob
» man sich nackt auf seiner eigenen Terrasse
» aufhält.

RICHTIG!

Jetzt denk ich mir - die Garagen sind

» von JEDERMANN zugänglich, quasi bald ÖFFENTLICH.
» Da ist es nur recht und billig, Kameras
» anzubringen.

ich bin überzeugt, wenn man unter den bewohnern eine umfrage starten würde, daß die zu 95% pro kameras ausfällt, die restlichen 5% sind wahrscheinlich entweder selbst täter oder angehörige von solchen

Vor den eigenen Wohnungen entscheidet

» sowieso jeder Mieter für sich selbst.

das stimmt nicht ganz. wenn man am beginn des ganges wohnt und z.b. 5 parteien bei der wohnungstür vorbeitgehen müssen, um zu ihrer wohnung zu gelangend, darf ich nicht so ohne weiteres durch den türspion eine kamera anbringen (sowas gibt es) denn da könnte ich den datenschutz der nachbarn verletzen :-(

» ...und KOSTEN entstehen - ob mit oder ohne
» Überwachung.

ohne mehr als mit!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

 

 

» ich bin überzeugt, wenn man unter den bewohnern
» eine umfrage starten würde, daß die zu 95% pro
» kameras ausfällt, die restlichen 5% sind
» wahrscheinlich entweder selbst täter oder
» angehörige von solchen

 

Sorry, aber das ist unterste Schublade. Es gibt viele, durchaus begründete Vorbehalte und Argumente, warum man gegen Videoüberwachung sein kann. Jeden, der nicht pro-Videoüberwachung ist als Täter bzw. Unterstützer von Straftaten zu bezeichnen ist ein Verhalten, das in einer Demokratie eigentlich nicht vorkommen sollte. Zwischen Schwarz und Weiß gibt es eine Menge Grautöne.

 

» wenn man am beginn des
» ganges wohnt und z.b. 5 parteien bei der
» wohnungstür vorbeitgehen müssen, um zu ihrer
» wohnung zu gelangend, darf ich nicht so ohne
» weiteres durch den türspion eine kamera anbringen
» (sowas gibt es) denn da könnte ich den datenschutz
» der nachbarn verletzen :-(

 

Gut so! Wie kommen unbescholtene Nachbarn dazu, daß ihr Kommen und Gehen 24 Stunden am Tag überwacht wird, bloß weil manche Leute in einer sicheren Wohngegend in einer der sichersten Großstädte der Welt hinter zwei mittlerweile elektronischen gesicherten Türen panische Angst vor omnipräsenten Beutelschneidern und Meuchelmördern haben? Interessanterweise sind es oft gerade diese Menschen, die dann Überwachungskritikern Paranoia vorwerfen....

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Mich stört es nicht wenn zur Sicherheit der
» Wohnpark Bewohner Kameras montiert sind.
» Die Leute die immer wegen Datenschutz jammern?
» Was soll man sonst machen um Vandalen
» auszuforschen?

Sicherheit?

Also - ich bezweifle, daß das geht.

 

» Und nackt auf der Terasse gehört sich sowieso
» nicht.
» Dafür gibts im Sommer ohnehin FKK Strände und
» Bereiche....

Also - mir ist das wurscht - ich bin auf meinem Balkon soviel nackt wie ich will... und wenn jemand vom C-Block mit einem großen Teleobjektiv rübergucken will - na und?

 

Aber das mit dem FKK ist ja sowieso ein 'Thema'

offen lachendes Smiley :D

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Und nackt auf der Terasse gehört sich sowieso
» nicht.

 

A-Block ostseitig oder C-Block westseitig - wo ist das Problem dabei? zwinkerndes Smiley ;)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Also sind dann permanent Kameras auf die
» Terrassen gerichtet, naja ob das jedem so recht
» ist wenn man an einem lauen Sommerabend nackert
» auf der Terrasse herumrennt?

 

Soviel ich weiß nur dann, wenn tatsächlich mehrmals etwas auf einen bestimmten Balkon fällt und dann nur so lange bis es einen Verdächtigen gibt. Allerdings stellt sich auch hier die Frage "Wer überwacht die Überwacher?". Wer überprüft, ob nicht die Kamera mal kurz auf einen anderen Balkon gerichtet wird, auf dem jemand nackt herumläuft, etc.

Das Bedürfnis nach Privatsphäre ist durch die Terrorpanik leider schon in Richtung Null gesunken, wahrscheinlich würden, selbst wenn so etwas herauskäme viele meinen, daß diese Opfer für die "Sicherheit" gebracht werden müssen.

Nur ein paar Daten zur Effizienz von Kameras:

-Wiener Linien: Investiotion von 3,7 Mio Euro in Videoüberwachung, angeblich zur Reduzierung von Vandalismusschäden. Diese betragen pro Jahr 200.000 Euro

-Banken: Videoüberwachung in allen Banken seit mehr als 20 Jahren. Effekt: Null, es gibt jedes Jahr mehr Überfälle

- "Videoüberwachung reduziert Kriminalität nicht"

( http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19543/1.html )

Zitat: "Vor allem bei impulsiven Handlungen, beispielsweise Gewalt gegenüber anderen Menschen, ließ sich keine Veränderung feststellen. "

 

Noch etwas anderes stimmt mich nachdenklich: Es gibt KEINE Debatte darüber, bis zu welchem Punkt die Überwachung gehen soll. Vor 20 Jahren hätte fast jeder bei Kameras im Bus, auf der Straße, an der Haustür gemeint "das ist ja wie in der DDR". Heute wird das schon als normal gesehen. Die Kameras sind Schritt für Schritt vorgerückt, bis sie nur schon in Wohnbereichen präsent sind. Noch kein Politiker hat explizit gesagt, daß die Privatwohnungen die letzte Grenze sind. Wird diese Grenze halten? In videoüberwachten Städten (z.B. in vielen englischen Städten) haben Kriminelle einen neuen Trick: Sie kommen auf ihre Opfer zu, umarmen sie wie alte Freunde und sagen ihnen, daß sie eine Waffe haben und man ihnen an einen nicht überwachten Ort folgen soll. Dies wird oft als Argument genutzt, die Videoüberwachung noch mehr auszubauen. Wenn alles bis auf die Wohnungen überwacht wird, werden die Kriminellen ihre Opfer nötigen, sie dorthin zu begleiten. Wird dann diese letzte Grenze für Kameras noch halten?

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Gut zum Thema passen: Ein Spruch des deutschen Verfassungsgerichtes aus dem Jahr 1983 8aber mMn zeitlos):

 

„Mit dem Recht auf informationelle Selbstbestimmung wären eine Gesellschaftsordnung und eine diese ermöglichende Rechtsordnung nicht vereinbar, in der Bürger nicht mehr wissen können, wer was wann und bei welcher Gelegenheit über sie weiß. Wer unsicher ist, ob abweichende Verhaltensweisen jederzeit notiert und als Information dauerhaft gespeichert, verwendet oder weitergegeben werden, wird versuchen, nicht durch solche Verhaltensweisen aufzufallen. […] Dies würde nicht nur die individuellen Entfaltungschancen des Einzelnen beeinträchtigen, sondern auch das Gemeinwohl, weil Selbstbestimmung eine elementare Funktionsbedingung eines auf Handlungsfähigkeit und Mitwirkungsfähigkeit seiner Bürger begründeten freiheitlichen demokratischen Gemeinwesens ist. Hieraus folgt: Freie Entfaltung der Persönlichkeit setzt unter den modernen Bedingungen der Datenverarbeitung den Schutz des Einzelnen gegen unbegrenzte Erhebung, Speicherung, Verwendung und Weitergabe seiner persönlichen Daten voraus."

Antworten

HTML 4.01 | Impressum