www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

Stromabschaltungen

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Binnen eines Jahres gibt es bereits die 3. Stromabschaltung. Wie lösen andere das Problem mit dem Tiefkühlgut und Aquarien? Da die letzten beiden Stromabschaltungen wesentlich kürzer als angekündigt waren, habe ich mich dazu entschlossen die Tiefkühltruhe nicht auszuräumen sondern vorher ganz tief runterzukühlen und zu hoffen, dass sie nicht zu warm wird.

Was aber wenn es doch länger dauert, oder wie beim letzten mal, sofort der Termin für die nächste Abschaltung kurzfristigst bekannt gegeben wird. 2 mal Angetautes werde ich wohl wegschmeissen müssen.

 

Und dass ich wegen dem Aquarium wieder einen halben Arbeitstag verliere, weil das Wasser aus dem stundenlang stehenden Filter beim Einschalten das Aquarium verpesten würde, freut mich auch nicht gerade.

 

Notwendige Arbeiten am Stromnetz mögen nicht auffschiebbar sein, aber warum es in Alterlaa pro Jahr so viele Stromabschaltungen gibt wie anderswo in 10 Jahren ist nicht nachvollziehbar - ebensowenig, wie der Umstand, dass diese nicht längerfristig angekündigt sind. Wenn man z.B. grade im Urlaub ist hat man Pech gehabt.

Antworten

18 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

Nun ja wie sich gezeigt hat, sind Wartungs und Vorsorgearbeiten doch nicht so unnötig wie es sich der gemeine Wohnparkbewohner hier vorstellt, da ihm das nötige Hintergrundwissen, sei es durch Desinteresse oder Nichtwissen fehlt ( Achtung Sarkasmus )

 

Wir hatten keine dunklen Gehwege

Am Gang brannte das Notlicht.

Bei uns fuhr pro Turm ein Notlift.

Bei uns ging die Sprechanlage.

 

Dank best gewarteter obwohl sehr in die Jahre gekommener Notstromeinrichtungen.

 

Und warum wohl?

Weil eben jedes Monat ( nicht zuletzt wegen behördlicher Auflagen ) die Notstromeinrichtungen auf Funktion durch simulierten Stromausfall überprüft werden und so Defekte frühzeitig erkannt und behoben werden .

Nur Narren glauben, das nie etwas kaputt wird.

 

War am Abend im Wohnpark unterwegs und unter anderem im Kaufpark, wo die Leute teils in Panik wie die aufgescheuchten Hendeln herumliefen und nicht wußten, was sie tun sollten.

Wie hilflos muß man sein um zu begreiufen, daß ohne Stromversorgung eben nichts geht.

teilweise Tumulte bei den Lebensmittelgeschäften, da auch die Kassen ausfielen und die Leute nicht zahlen konnten.

Fragt mich doch ein so ein richtiger intelligenter Mitbewohner, nachdem er begriff, daß er zu Hause keinen Strom hat, ob man da nicht in die Pizzeria gehen könne um was zu essen.

Der dachte wohl auch, ein Candlelight Dinner mit Pizza aus dem " holzbefeuerten " elektrisch betriebenen Pizzaofen würde schmecken.

Das Chaos war perfekt, als mich beim Ausfahren eine Frau mittleren Alters ganz aufgelöst fragte, was sie jetzt mit dem Parkticket machen solle, denn sie könne es ja nicht entwerten.

Und das obwohl vor ihrer Nase sogfar die Schranken offen waren.

 

Von den obligaten Disskusionen im Kaufpark das wohl jetzt die Lebensmittel im Tiefkühler schlecht würden und im Eiskasten eh schon ( und das erst nach einer guten Stunde ) alles hin sei.

 

Inzwischen müßte ja schon der Dümmste wissen, das Tiefkühltruhen, so sie regelmässig enteist werden und nicht geöffnet, locker einen halben wenn nicht ganzen Tag das Gefriergut halten.

Und der eiskasten ohne ihn zu öffnen auch ein paar Stunden.

 

Jedenfalls merkt man, wie Engergie ohne zu denken, für die meisten so selbstverständlich geworden ist, ohne daran zu denken, das es sie mal nicht gibt.

Aus welchen Gründen auch immer.

Da denke ich an meine Jugend- und Kinderzeit zurück, wo Stromausfälle öfters waren und es da keine Panik gab, weil man noch nicht so verwöhnt war.

Wär vielleicht mal zum Nachdenken, und auch jenen dankbar zu sein, die tagtäglich im Hintergrund für unsere Bequemlichkeit im E-Werk; Wasserwerk; Haustechnik u.v.m da sind, als ordinär zu schimpfen, wie ich es auch am Nachhauseweg von einem mittelalterlichen Eepaar hörte, als ich beim Lift wartete ( scheiss E-Werkund de vom Haus do, mochen a nix, sitzen wahrscheinlich wo umadum, als das den Strom aufdrahn )

Ja,ja liebe Mitbewohner, da merkt man Eure Itelligenz und ich ertrage gerne eure vernichtenden Blicke, als ich Euch nach dieser Aussage, nicht zustimmte und nur den Kopf schütteln konnte. Vielleicht lest ihr das ja...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

Von sehr großer Inelligenz und Fähigkeit zur objektiven Selbsteinschschaetzung zeugt es aber auch nicht, wenn man annimmt, der einzig Intelligente in einer Welt voll Deppen zu sein!

Ich vermute, dass Ihr "Erlebnisbericht" schlicht erfunden ist. Wie alle anderen Poster habe ich jedenfalls weit und breit nirgendwo eine Panik beobachten können.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

Amen

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

» War am Abend im Wohnpark unterwegs und unter
» anderem im Kaufpark, wo die Leute teils in Panik
» wie die aufgescheuchten Hendeln herumliefen und
» nicht wußten, was sie tun sollten.
» Wie hilflos muß man sein um zu begreiufen, daß
» ohne Stromversorgung eben nichts geht.

Warum hast du als Oberchecker und Intelligenz Bolzen nicht gleich eine gelbe Ordnerweste angezogen und dich wichtig gemacht?

Ich wäre dir sehr verbunden wenn du deine Tel. hier bekanntgeben würdest, ich hefte sie dann an mein Merkbrett im Vorzimmer zu den Notfalls Nummern.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

» » War am Abend im Wohnpark unterwegs und unter
» » anderem im Kaufpark, wo die Leute teils in Panik
» » wie die aufgescheuchten Hendeln herumliefen und
» » nicht wußten, was sie tun sollten.
» » Wie hilflos muß man sein um zu begreiufen, daß
» » ohne Stromversorgung eben nichts geht.
» Warum hast du als Oberchecker und Intelligenz
» Bolzen nicht gleich eine gelbe Ordnerweste
» angezogen und dich wichtig gemacht?
» Ich wäre dir sehr verbunden wenn du deine Tel.
» hier bekanntgeben würdest, ich hefte sie dann an
» mein Merkbrett im Vorzimmer zu den Notfalls
» Nummern.

 

lächelndes Smiley :) lächelndes Smiley :) lächelndes Smiley :)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

» Nun ja wie sich gezeigt hat, sind Wartungs und
» Vorsorgearbeiten doch nicht so unnötig wie es sich
» der gemeine Wohnparkbewohner hier vorstellt, da
» ihm das nötige Hintergrundwissen, sei es durch
» Desinteresse oder Nichtwissen fehlt ( Achtung
» Sarkasmus )

 

wartungsarbeiten sind eine selbstverständlichkeit und dass sie unnäötig sind wurde in keinem forenbeitrag behauptet, es ging um das WIE!

 

» Inzwischen müßte ja schon der Dümmste wissen, das
» Tiefkühltruhen, so sie regelmässig enteist werden
» und nicht geöffnet, locker einen halben wenn nicht
» ganzen Tag das Gefriergut halten.

 

meine dummer tk-schrank schaltet nach 3 stunden - als wir wieder strom hatten - den alarm an und ich mußte die superfrostaste drücken. und stell dir vor, da man ja nicht wußte wann wir wieder strom haben würden, ich machte mir auch gedanken über meinen vollen tk-schrank.

 

» Ja,ja liebe Mitbewohner, da merkt man Eure
» Itelligenz und ich ertrage gerne eure
» vernichtenden Blicke, als ich Euch nach dieser
» Aussage, nicht zustimmte und nur den Kopf
» schütteln konnte. Vielleicht lest ihr das ja...

 

na sei doch froh das andere nicht so cool wie du reagierten, wenigstens hast jetzt die bestätigung, dass du der klügste bist, hahaha

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

"Nun ja wie sich gezeigt hat, sind Wartungs und Vorsorgearbeiten doch nicht so unnötig wie es sich der gemeine Wohnparkbewohner hier vorstellt ..."

 

Stimmt, immerhin konnte der gestrige Stromausfall offensichtlich durch die Wartungs- und Vorsorgearbeiten verhindert werden.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

Man kann froh sein, dass im WP die Elektroinstallationen so sorgfältig gewartet werden. Man nimmt mehrmals jährlich Stromabschaltungen gerne in Kauf, um nicht von überraschenden Stromausfällen heimgesucht zu werden. Die Sinnhaftigkeit der Wartungsorgien im WP, die ihresgleichen suchen, ist spätestens durch den heutigen Stromausfall bewiesen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

» Man kann froh sein, dass im WP die
» Elektroinstallationen so sorgfältig gewartet
» werden. Man nimmt mehrmals jährlich
» Stromabschaltungen gerne in Kauf, um nicht von
» überraschenden Stromausfällen heimgesucht zu
» werden. Die Sinnhaftigkeit der Wartungsorgien im
» WP, die ihresgleichen suchen, ist spätestens durch
» den heutigen Stromausfall bewiesen.

 

Sorry ich muss dem donjuan vollkommen zustimmen, das ist aus meiner Sicht vollkommener Blödsinn.

 

Der Stromausfall hat weder die Sinnhaftigkeit noch die Sinnlosigkeit bewiesen. Es ist ja wohl klar, dass die bestgewartete Anlage hier nicht helfen kann. Man wartet ja auch nicht, um den Ausfall von Wienstrom ausgleichen zu können, sondern um die zusätzlichen Ausfälle, die im eigenen Verantwortungsbereich hinzukommen so gering wie möglich zu halten.

 

Ob das in einem sinnvollen Verhältnis steht ist eine andere Frage. Die wird an anderen Tagen beantwortet werden müssen!

 

Albert

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

>>Die Sinnhaftigkeit der Wartungsorgien im

» WP, die ihresgleichen suchen, ist spätestens durch
» den heutigen Stromausfall bewiesen.

Ja hast recht du gscheiterl, halb Neu Erlaa, war vom Stromausfall betroffen, was hat das mit den Wartungsarbeiten, im WP zu tun, das Notstrom Aggregat hat ja bestens funktioniert und somit auch je ein Aufzug pro Block,Notbeleuchtung usw.

In den Gemeindebauten war es stockfinster, und keine Aufzüge gingen sei froh das du im WP lebst und nörgel net dauernd.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 5 Jahren

» >>Die Sinnhaftigkeit der Wartungsorgien im

» � WP, die ihresgleichen suchen, ist sp�testens durch

» � den heutigen Stromausfall bewiesen.

» Ja hast recht du gscheiterl, halb Neu Erlaa, war

» vom Stromausfall betroffen, was hat das mit den

» Wartungsarbeiten, im WP zu tun,

Nichts. Und was hat die Frage mit meinem Post zu tun?

Die bisherherigen Wartungen im WP verhinderten den Stromausfall jedenfalls nicht.

» das Notstrom

» Aggregat hat ja bestens funktioniert und somit

» auch je ein Aufzug pro Block,Notbeleuchtung usw.

Welchen Zweck die Stromabschaltungen verfolgen, weiß ich nicht. Auszuschließen ist aber, dass die Instandhaltung der Notstromaggregate mehrmals jährlich mehrstündige Stromabschaltungen erforderlich machen.

» In den Gemeindebauten war es stockfinster, und

» keine Aufz�ge gingen sei froh das du im WP lebst

» und n�rgel net dauernd.

Ja, ich war richtig froh als ich heute vom Haus in die stromlose Wohnung gekommen bin. Strom wird eindeutig überbewertet, genauso wie aufrecht gehen. Es ging jahrmillionen auch im Finstern und auf alle Vieren.

 

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Hallo Roland,

 

ich kann mich erinnern, dass hier tatsächlich turmweise beträchtliche Erneuerungsarbeiten stattgefunden haben. Zumindest im A- und B-Block.

 

6-Mal kommt mir allerdings auch etwas viel vor. Was ich mir dazu denke: Entweder Du irrst Dich oder da ist wirklich etwas schief gelaufen (notwendige Nachbesserung?, ...)

 

Ich würde mich einmal mit den Nachbarn zusammentun, um festzustellen wie oft es wirklich war und wie genervt die schon sind. Wenn es da Übereinstimmung gibt, würde ich zum Mieterbeirat gehen.

 

Nach Antwort durch den MBR habt ihr zumindest einmal eine qualifizierte Info, ob noch weitere Arbeiten/Abschaltungen geplant sind und wann diese abgeschlossen sind. Und sollte es danach weiterhin nicht nur zu einem, sondern mehreren Abschaltungen kommen, könnt ihr Euch wenigstens mit Hand und Fuß beschweren.

 

Sorry, sonst wüsste ich nicht, wie ich helfen könnte. Jedenfalls bei 6x wäre ich auch schon sauer und frustriert.

 

Just my 2 cents

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Hi Albert!

 

Bezüglich der letzten 3 Abschaltungen in diesem Jahr bin ich mir 100%ig sicher, weil die erst kurze Zeit zurückliegen. An die davorliegenden kann ich mich zwar nicht mehr so genau erinnern. Da ich sie aber in diesem Thread schon vor einem Jahr dokumentiert habe, und ich mich kenne, gehe ich davon aus, dass ich mich damals nicht verzählt habe. Und selbst wenn es "nur" 5 wären, wäre es ebenso inakzeptabel.

Bezüglich der Planung angesichts der zur Schau gestellten Planlosigkeit nachzufragen macht glaube ich wenig Sinn und noch mehr ungesundes Adrenalin. Ich denke nicht, dass ich vor zwei Jahren bei Nachfrage die Auskunft bekommen hätte, dass nun 6 Abschaltungen durchgeführt werden. Das passiert einfach, weil man Dinge in der Tat nicht immer planen kann, was - wenn Unfähigkeit dazukommt - noch verschärft wird.

 

In dem Fall finde ich mich mit der Ungerechtigkeit und Dummheit der Welt, die mich umgibt, einfach ab und baue den Frust darüber ab, indem ich es hier aufschreibe. Auch weitere 3 Abschaltungen im nächsten Jahr allein wären vermutlich noch kein Grund irgendwelche Konsequenzen zu ziehen. Im Vergleich zu wo ich vorher wohnte, passt es in Summe hier immer noch in Bezug auf Lebensqualität. Das medial verbreitete Wohnqualitätsparadis AE halte ich allerdings mittlerweile schon für ein bisserl realitätsfern.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Es ist wieder mal so weit. Nächste Woche gibt es gleich drei Tage hindurch mehrere kurze Stromabschaltungen. Die letzte liegt ja schon einige Wochen zurück.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Es ist wieder mal so weit. Nächste Woche gibt es gleich drei Tage hindurch mehrere kurze Stromabschaltungen. Die letzte liegt ja schon einige Wochen zurück.

 

Und was ist daran so erwähnenswert, wenn die Elektrosteigleitungen, Hochspannungstransformatoren oder Schalteinheiten nach rund 30 Jahren Dauerbetrieb aus Sicherheitsgründen etc. Zug um Zug ausgetauscht werden?

Auch das muß mal sein.

Hab mir Ihre Meldungen durchgelesen.

Wenn sie ein Aquarium haben, dann sind wohl Sie für dessen Betriebssicherheit verantwortlich.

Warum haben Sie denn, wenn es sooo wichtig ist, keine UPS-Anlage ihrer Stromversorgung des Aquariums vorgeschaltet?

Und auch ein Eiskassten hält eine Weile kühl, wenn man ihn nicht dauernd öfnet.

Die Abschaltungen und deren Zeiten sind angeschlagen ( außer ihre lieben Mitbewohner reissen die Ankündigungen runter )

Glauben Sie mir hier wird wesentlich sorgsamer geplant als dort wo ich früher wohnte.

Da wurde am Montag angekündigt, dasß für drei Tage der Strom wegen Revisionsarbeiten abgedreht wird. Das wars.

Gelesen am Abend und ich konnte auch nicht zu Hause bleiben.

Einfach den Eiskasten und Tiefkühler abends auf das höchste gestellt und aus.

Was gibts da für ein Problem.

Außer das hier die Leute viel zu verwöhnt sind.

Oder gehen Sie als verantwortungsvoller Mensch nicht auch mindestens einmal im Jahr zu irgendwelchen altersgemäßen Vorsorgeuntersuchungen?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Und was ist daran so erwähnenswert, wenn die
» Elektrosteigleitungen,
» Hochspannungstransformatoren oder Schalteinheiten
» nach rund 30 Jahren Dauerbetrieb aus
» Sicherheitsgründen etc. Zug um Zug ausgetauscht
» werden?
» Auch das muß mal sein.

Es muss nicht "mal" sein sondern mittlerweile 6 mal in den letzten 3 Jahren.

Es ist also nicht erwähnenswert, wenn nach 30 Jahren Reparaturen anfallen, weshalb ich dies auch nicht erwähnt habe, wie dem aufmerksamen Leser nicht entgangen sein kann.

Erwähnenswert sind 6 Stromabschaltungen in 3 Jahren.

 

 

» Hab mir Ihre Meldungen durchgelesen.
» Wenn sie ein Aquarium haben, dann sind wohl Sie
» für dessen Betriebssicherheit verantwortlich.

Bin ich, aber nicht für die Stromversorgung des WP Alterlaa.

 

» Warum haben Sie denn, wenn es sooo wichtig ist,
» keine UPS-Anlage ihrer Stromversorgung des
» Aquariums vorgeschaltet?

Weil eine solche UPS mehrere tausend Euro kosten würde und dies bei einer normal funktionierenden Stromversorgung nicht nötig ist.

 

» Und auch ein Eiskassten hält eine Weile kühl,
» wenn man ihn nicht dauernd öfnet.
» Die Abschaltungen und deren Zeiten sind
» angeschlagen ( außer ihre lieben Mitbewohner
» reissen die Ankündigungen runter )
» Glauben Sie mir hier wird wesentlich sorgsamer
» geplant als dort wo ich früher wohnte.
» Da wurde am Montag angekündigt, dasß für drei
» Tage der Strom wegen Revisionsarbeiten abgedreht
» wird. Das wars.

Auch 6 mal in drei Jahren? Wenn ja, dann haben sie wohl östlich des Urals oder südlich von Gibraltar gewohnt.

 

» Gelesen am Abend und ich konnte auch nicht zu
» Hause bleiben.
» Einfach den Eiskasten und Tiefkühler abends auf
» das höchste gestellt und aus.
» Was gibts da für ein Problem.
» Außer das hier die Leute viel zu verwöhnt sind.

Ja, in Mitteleuropa sind Menschen eine durchgehende Stromversorgung GEwöhnt also mit einer solchen VERwöhnt.

 

 

Abgesehen von den unerfreulichen Auswirkungen solcher Stromunterbrechungen auf die Lebensqualität, ist zu bedenken, dass die Wartungarbeiten nicht gratis erfolgen. Mag sein, dass es Arbeiten gibt, die nicht in einem Zug erledigt werden können.

Eine Aufteilung von Wartungsarbeiten auf 6 Termine in 3 Jahren legt allerdings den dringenden Verdacht nahe, dass diese Art der Planung nicht der Sicherung der Stromversorung der WP-Bewohner sondern der Sioherung der Auftragsversorung diverser Firmen auf Kosten der Mieter dient.

 

Auch wenn Sie es nicht glauben oder Wissen, eine derartige Anzahl von Stromunterbrechungen ist in Wien nicht üblich und ich will mich nicht an den Zuständen in Favelas oder Katastrophengebieten orientieren.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Ein handelsüblicher tiefkühler hält 6 stunden durch, das sollte kein problem sein. Für schäden, die dennnoch entstehen, haftet laut unserer versicherung die eigene haushaltsversicherung. Die werden aber, wenns all zu häifig vorkommt, nachfragen, wieso das nötig ist.

 

Was sehr wohl ein problem ist, ist die kurzfristigkeit. Hier prüft meine rechtschutzversicherung gerade eine schadensersatzanspruchsforderung von einem kunden gegen mich, weil ich eine vertraglich vereinbarte serverwartung nicht zum vereinbarten zeitpunkt stattfinden konnte und dadurch echte kosten entstanden sind und meine betriebshaftpflicht der meinung ist, dass nur eine ungepante abaschaltung bei gefahr in verzug zulässig ist, und eine geplante 1-2 wochen zuvor angeküngigt sein muss.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

wie lange soll der strom denn abgeschaltet werden?

Antworten

HTML 4.01 | Impressum