www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

Schwitzen in Alt Erlaa...

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Liebe Mitbewohner, liebe Hausverwaltung,

 

ich beginne meinen Beitrag mit folgender Aussage:

 

"Seit wir (Meine Frau, meine Tochter und ich) vor 5 Jahren im Wohnpark eingezogen sind, haben wir in keinem Zimmer die Heizkörper auch nur einmal aufgedreht." (Zur Information, wir wohnen in einer Durchgangswohnung im 21. Stock.)

 

Ganz im Gegenteil, wir müssen von Frühling bis Herbst einzelne Fenster Tag und Nacht gekippt lassen, damit wir die Temperatur in den Wohn- und Schlafräumen auf erträgliche 22 - 23°C halten. Im Winter erreichen wir die Temperatur durch ein ständiges Öffnen und Schließen, im Sommer ist´s überall in Wien warm.

 

Soweit die Fakten, doch was will ich damit sagen?

 

Da wir nie heizen und dennoch kaum die Temperatur runterkriegen, muss einer der folgenden Ursachen zutreffen:

 

+ alle rund um uns heizen wie die Verrückten, da sie es gerne warm haben oder

+ das Gebäude verfügt über eine unglaubliche Wärmedämmung oder

+ nur uns ist so heiß, weil wir zufällig ober/unterhalb einer zentralen Heizungsversorgungsleitung wohnen.

 

Meine Frage an Sie/Euch lautet daher:

Hat auch sonst jemand dieses Wärmeproblem? Man merkt es daran, dass einem überall anders (nicht Alt Erlaa), wo man auf Besuch ist, ein wenig kühl ist ;o)

 

Falls ja, möchte ich aus eigener Erfahrung berichten, dass wir in einem ersten Schritt einige defekte Heizkörperreglerköpfe auf eigene Kosten tauschten, da sich die Heizkörper nicht ganz abdrehen ließen, das Temperaturproblem war dadurch jedoch nicht beseitigt.

 

Falls die hohen Temperaturen ein wohnparkweites Phänomen sind, möchte ich weiters anregen, die zentrale Versorgungstemperatur abzusenken. Dies käme allen Bewohnern zu Gute, da wir ja gemeinsam die Betriebskosten bezahlen. In Zeiten allgemein hoher Energiekosten wäre das sicher eine sinnvolle Maßnahme. Mir kann auch niemand weismachen, dass die warme, trockene Luft gut für die Gesundheit ist.

 

Wär schön, wenn ich von der Gesiba eine Stellungnahme bekommen würde. Diese Sache ist meiner Meinung nach ein Schönheitsfehler im sonst so wohnenswerten Wohnpark.

 

Liebe Grüße,

Familie Uitz

 

 

 

Antworten

9 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Hallo Gerald, Daniela, Lisi, ...

 

Hab mich grad gefragt, was man machen könnte, um aus dem virtuellen Geplauder auch reale Maßnahmen zu setzen. Geredet wird ja überall viel, aber selten passiert auch etwas ...

 

Die Frage für mich ist jetzt zunächst: Täuscht der Eindruck, dass das wirklich ein Problem im C-Block ist oder geht es vielen so?

 

Im Forum wird man das nicht einwandfrei feststellen können, obwohl natürlich schon ein deutlicher Eindruck entsteht. Was haltet ihr davon einen Fragebogen zu erstellen? Wenn jeder zu den 3-5 Nachbarn am Gang watschelt und die ausfüllen lässt, kann man schon einmal für Eure Umgebung sehen, wie es aussieht.

 

Wir können den Fragenbogen dann aufs aenet stellen und gerne können wir auch im nächsten aeprint aufrufen dass noch mehr daran teilnehmen sollen.

 

Wenn sich dann auf einigen Gängen weitere Betroffene finden, die das für ihren Gang machen, solltet ihr Euch schon selbst einen besseren Eindruck von der Lage machen können und somit auch leichter die Unterstützung von Mieterbeirat und Hausbetreuung bekommen, wenn sich das bestätigt.

 

Nur so eine Idee. Vielleicht kommt ihr ja dadurch auf etwas anderes ...

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Hallo,

 

Nee ich bin im B-Block ... Und Außenwand hab ich auch, aber vielleicht stimmts schon, daß bei uns besser gedämmt ist, weil schon 2x die Fenster und die Außenwand repariert wurden, weils Schimmel von Feutchtigkeit gegeben hat, seit wir hier wohnen. Bemerkung des Architekten: Ja, da hat sich was verzogen, kann bei dem Alter schon passieren, wir kennen das Problem. Er meint, im A-Block sei das Alltag.

 

Also, da kann ich euch schon verstehen, das das net angenehm ist wenns da durchzieht, als hätte man Plastikplanen statt Glasfenster. Aber hilfts da nicht, wenn die Fentster und Dichtungen getauscht werden? Als wir eingezogen sind, wurde alles neu abgedichtet und sonst wird auch alle 2 Jahre kontrolliert. Ist das nur bei uns so?

 

lG,

 

L

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Hallo!

 

Ich kann dich trösten. Ich wohne in einer Maisonette im untersten Stock und nicht mal ich muß die Heizung aufdrehen! Im Gegenteil, wenn ich nicht ständig lüften würde, hätte ich auch im Winter nie weniger als 24°C. Es muß außerdem schon unter -10°C haben, damit ich auch nur die Hälfte der Heizkörper aufdrehen muß.

 

Ich hab mir letzten Herbst die Thermostate anbringen lassen, die angeblich die Heizungkörper vollkommen abdrehen -> hat auch nix gebracht. Ich bin auch dafür, daß mal allgemein die Temperatur im Wohnpark drosseln sollte. In Zeiten der wachsenden Energiekosten wäre das sicherlich nicht das Schlechteste.

 

Sonst schätze ich es allerdings sehr, daß der Wohnpark eine eigene Fernwärmeanlage hat. Ich glaube, es war im letzten Juni, als wir einmal fast 0°C hatten und das war sehr angenehm, daß die Heizung eingeschaltet wurde.

 

lG,

 

L

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Hallo Lisi,

 

Du bist auch C-Block, oder?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

» Hallo!
»
» Ich kann dich trösten. Ich wohne in einer
» Maisonette im untersten Stock und nicht mal ich
» muß die Heizung aufdrehen! Im Gegenteil, wenn ich
» nicht ständig lüften würde, hätte ich auch im
» Winter nie weniger als 24°C. Es muß außerdem schon
» unter -10°C haben, damit ich auch nur die Hälfte
» der Heizkörper aufdrehen muß.
»
» Ich hab mir letzten Herbst die Thermostate
» anbringen lassen, die angeblich die Heizungkörper
» vollkommen abdrehen -> hat auch nix gebracht. Ich
» bin auch dafür, daß mal allgemein die Temperatur
» im Wohnpark drosseln sollte. In Zeiten der
» wachsenden Energiekosten wäre das sicherlich nicht
» das Schlechteste.
»
» Sonst schätze ich es allerdings sehr, daß der
» Wohnpark eine eigene Fernwärmeanlage hat. Ich
» glaube, es war im letzten Juni, als wir einmal
» fast 0°C hatten und das war sehr angenehm, daß die
» Heizung eingeschaltet wurde.
»
» lG,
»
» L

 

» Hallo!
»
» Ich kann dich trösten. Ich wohne in einer
» Maisonette im untersten Stock und nicht mal ich
» muß die Heizung aufdrehen! Im Gegenteil, wenn ich
» nicht ständig lüften würde, hätte ich auch im
» Winter nie weniger als 24°C. Es muß außerdem schon
» unter -10°C haben, damit ich auch nur die Hälfte
» der Heizkörper aufdrehen muß.
»
» Ich hab mir letzten Herbst die Thermostate
» anbringen lassen, die angeblich die Heizungkörper
» vollkommen abdrehen -> hat auch nix gebracht. Ich
» bin auch dafür, daß mal allgemein die Temperatur
» im Wohnpark drosseln sollte. In Zeiten der
» wachsenden Energiekosten wäre das sicherlich nicht
» das Schlechteste.
»
» Sonst schätze ich es allerdings sehr, daß der
» Wohnpark eine eigene Fernwärmeanlage hat. Ich
» glaube, es war im letzten Juni, als wir einmal
» fast 0°C hatten und das war sehr angenehm, daß die
» Heizung eingeschaltet wurde.
»
» lG,
»
» L

 

» Hallo!
»
» Ich kann dich trösten. Ich wohne in einer
» Maisonette im untersten Stock und nicht mal ich
» muß die Heizung aufdrehen! Im Gegenteil, wenn ich
» nicht ständig lüften würde, hätte ich auch im
» Winter nie weniger als 24°C. Es muß außerdem schon
» unter -10°C haben, damit ich auch nur die Hälfte
» der Heizkörper aufdrehen muß.
»
» Ich hab mir letzten Herbst die Thermostate
» anbringen lassen, die angeblich die Heizungkörper
» vollkommen abdrehen -> hat auch nix gebracht. Ich
» bin auch dafür, daß mal allgemein die Temperatur
» im Wohnpark drosseln sollte. In Zeiten der
» wachsenden Energiekosten wäre das sicherlich nicht
» das Schlechteste.
»
» Sonst schätze ich es allerdings sehr, daß der
» Wohnpark eine eigene Fernwärmeanlage hat. Ich
» glaube, es war im letzten Juni, als wir einmal
» fast 0°C hatten und das war sehr angenehm, daß die
» Heizung eingeschaltet wurde.
»
» lG,
»
» L

 

» Hallo!
»
» Ich kann dich trösten. Ich wohne in einer
» Maisonette im untersten Stock und nicht mal ich
» muß die Heizung aufdrehen! Im Gegenteil, wenn ich
» nicht ständig lüften würde, hätte ich auch im
» Winter nie weniger als 24°C. Es muß außerdem schon
» unter -10°C haben, damit ich auch nur die Hälfte
» der Heizkörper aufdrehen muß.
»
» Ich hab mir letzten Herbst die Thermostate
» anbringen lassen, die angeblich die Heizungkörper
» vollkommen abdrehen -> hat auch nix gebracht. Ich
» bin auch dafür, daß mal allgemein die Temperatur
» im Wohnpark drosseln sollte. In Zeiten der
» wachsenden Energiekosten wäre das sicherlich nicht
» das Schlechteste.
»
» Sonst schätze ich es allerdings sehr, daß der
» Wohnpark eine eigene Fernwärmeanlage hat. Ich
» glaube, es war im letzten Juni, als wir einmal
» fast 0°C hatten und das war sehr angenehm, daß die
» Heizung eingeschaltet wurde.
»
» lG,
»
» L

 

Hallo liebe "Heizungsgeschädigte",

ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich euch beneide, ihr wohnt sicher alle nicht in Block A! Mit auch nur "a bissal" lüften bring ich im Winter kaum mehr als 20° Raumtemperatur zusammen. Na wenn da noch gedrosselt wird, geb ich mich freiwillig dem Erfrierungstod hin *gg*

LG

Heidrun

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Also ich kann das auch bestätigen. In meiner Wohnung im A-Block ist es nicht heiß. Mir fallen da einige Unterschiede ein:

 

- Wohnung im ersten Stock, daher die "kühle" Garage drunter

- C-Block mit Technik der frühen 80er gedämmt, A-Block mit Stand der 70er gedämmt.

- Fenster ebenfalls schon stärker verzogen, abgenutzt, etc und somit nicht ganz so dicht.

 

Insgesamt ist es mit dem Heizen bei uns OK. Die Kälte im Winter ist weniger Problem als eher der Wind. Man spürt deutlich wie die Wohnung an diesen Tagen abkühlt, weil es nicht wirklich dicht ist.

 

schönes Wochenende

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Dann hab ich wohl die goldene Mitte gewählt lächelndes Smiley :)

Bei uns ist die Temperatur im Winter ok. Wir wohnen allerdings im B-Block in einer Durchgangswohung. D.h. eine Seite der Wohnung liegt an einer Aussenwand. Möglicherweise dass es in diesen Wohnungen, weil nicht zwischen anderen eingebettet, nicht so warm wird?

lg bri

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

» ..., dass wir in einem ersten Schritt einige
» defekte Heizkörperreglerköpfe auf eigene Kosten
» tauschten, da sich die Heizkörper nicht ganz
» abdrehen ließen, das Temperaturproblem war dadurch
» jedoch nicht beseitigt.

 

Das Problem der "ewig heissen Heizkörper" habe ich z.T. auch und habe ebenfalls mit dem Gedanken gespielt, das mal checken zu lassen. Naja, nach dem Ende der Heizperiode hatte ich dieses Vorhaben verdrängt, aber der nächste Winter kommt bestimmt zwinkerndes Smiley ;)

Wie kostspielig war denn die Angelegenheit in etwa ? Ich nehme an, der Tausch dieser Regelknöpfe muß/sollte durch einen Professionisten erfolgen, oder ist sowas auch in Eigenregie zu bewerkstelligen ? Wobei ich mich eigentlich frage, ob eine derartige Überprüfung/Wartung analog zu den Fenstern nicht von der Hausverwaltung/Gesiba gemacht bzw. organisiert werden sollte ...

 

L.G., Reinhard

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

dieses thema wurde in plauderei bereits aufgegriffen

Antworten

HTML 4.01 | Impressum