www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

SAT-Schüsseln

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Ich möchte gerne mal das Thema 'Satelitten-Schüsseln' im Wohnpark anschneiden und eure Meinung dazu hören/lesen.

 

Primär habe ich nichts dagegen, dass Leute sich SAT-Anlagen anschaffen und dementsprechend auf ihrem Balkon bzw. der Loggia die zugehörigen 'Schüsseln' montieren (lassen). Warum auch nicht, gibt ja auch gute Gründe dafür.

 

Allerdings bin ich der Meinung, dass man dabei auch auf die 'Optik' achten sollte. Was jeder auf seinem Balkon und seiner Loggia macht, ist zwar - mehr oder weniger - ihm selber überlassen (einige Einschränkungen gibt's ja lt. Hausordnung), aber man sollte schon auch bedenken, dass man hier nicht ganz alleine ist.

Ich persönlich möchte übrigens auf meinem Balkon keine 'Schüssel' haben, das würde mich stören.

 

'Stören' ist gleich das richtige Stichwort:

Auf C1-West hat jemand auf seinem Blumentrog eine Sat-Schüssel, die - auf einer Metallstange montiert - elends weit nach aussen ragt (also seeeehr weit über den äusseren Rand des Blumentroges hinaus). Das stört mich schon, wenn ich nach unten schaue, für den Mieter direkt darunter ist das meines Erachtens eine Zumutung (ich werde bei Gelegenheit Fotos der Situation posten, damit man sich ein Bild machen kann).

 

Ich hab' vor langer Zeit mal in der HV gefragt, wie das denn sei mit Sat-Schüssel-Montagen ... man hat mir damals gesagt, dass 'an Richtlinien gearbeitet wird' (ich sollte nochmal nachfragen, die müssten längst fertig sein).

 

Daher hab' ich mich mal im Wonhpark ein bissl umgesehen. Da gibt's etliche Sat-Schüsseln zu sehen, mir wäre aber keine aufgefallen, die derart 'seltsam' montiert ist. Ganz im Gegenteil, viele sind sehr 'dezent' im Trog, tlw. durch Büsche 'getarnt' angebracht, oder an der Aussenkante des Troges bzw. knapp darüber hinaus.

Daraus würde ich mal schliessen, dass es keine empfangstechnische Notwendigkeit gibt, so einen 'Ausleger' zu montieren.

 

Gibt's da Meinungen dazu (OK, die eine 'es gibt wichtigere dinge' kenne ich schon zwinkerndes Smiley ;) ) ?

 

Antworten

30 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

zwei stockwerke ober mir hat auch jemand eine. sie geht ziemlich weit raus und schön schaut das nicht aus. aus bestimmten blickwinkeln ist sie sehr auffällig, manchmal manchmal gehe ich auf den balkon und sie wirkt unterbewusst auf mich als wär da oben eine kamera. die frage ist halt: was soll man dagegen schon machen? sie stört mich nicht so sehr wie andere dinge, aber glücklich bin ich darüber auch nicht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» zwei stockwerke ober mir hat auch jemand eine.
» sie geht ziemlich weit raus und schön schaut das
» nicht aus. aus bestimmten blickwinkeln ist sie
» sehr auffällig, manchmal manchmal gehe ich auf den
» balkon und sie wirkt unterbewusst auf mich als wär
» da oben eine kamera.

 

ich nehme an, das ist genau die, die ich meine.

hier mal der blick von mir oben:

 

http://img27.imageshack.us/img27/9636/img3513c.jpg

http://img15.imageshack.us/img15/3896/img3512md.jpg

 

» die frage ist halt: was soll man dagegen schon machen?

ich würde meinen, es wäre mit der HV zu klären, ob sowas prinzipiell von deren seite zulässig ist.

wenn ja, dann hat man schlechte karten und wird sich vermutlich damit abfinden müssen (ausser der besitzer der schüssel lässt sich davon überzeugen, dass das SO nicht nötig ist).

ist das seitens HV nicht zulässig, dann sollte die sache einfacher sein, weil man die 'offizielle rückendeckung' hat.

natürlich will man sich's mit seinen nachbarn auch nicht unbedingt verscherzen, insofern eine heikle angelegenheit.

 

» sie stört mich nicht so
» sehr wie andere dinge, aber glücklich bin ich
» darüber auch nicht.

ich bin zwar nicht direkt darunter/darüber, micht stört sie aber trotzdem. und direkt darunter ist sie wirklich sehr störend (da liefere ich noch fotos nach).

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Ich bin da ein bissi zwiegespanten...

 

Zum Einen ist da die optische Sache - und schön find ich Satschüsseln eh nie. Und manchmal ist es aber nötig, sie recht weit rauszumontieren.

Zum Anderen ist da die rechtliche Sache. Die Hausverwaltung darf nämlich nur in einem Fall das private Montieren von Sat-Schüsseln untersagen, nämlich wenn eine Gemenschaftsanalge installiert wird. Das macht zB eine andere Genossenschaft. Und selbst da haben Mieter erfolgreich dagegen geklagt, weil für die Zurverfügungstellung des Sat-Signals zuviel Geld verrechnet wurde. Also eh erst vor Kurzem.

Der zweite Grund einer Untersagung wäre eine denkmalgeschütztes Haus.

 

Also - wenns es eine Hausverwaltung stört, kann sie eine Schüssel aufs Dach stellen und allen, die es wollen, ein Kabel legen - oder es akzeptieren. Sat-Schüsseln stellen nämlcih eine Verbesserung des technischen Standards einer Wohnung dar.

Manche machen das - in unserem Fall glaub ich aber eher nicht, daß das geschehen wird.

 

Somit wirds wohl eine typisch österreichische Sache sein - es wird "offiziell" untersagt werden, und die, die alles so machen, wie es auf einem Schild steht, ohne den Hintergrund zu hinterfragen, werden sich dran halten und die anderen nicht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Zum Einen ist da die optische Sache - und schön
» find ich Satschüsseln eh nie.

zumindest selten. wie schon erwähnt sind einige doch eher 'versteckt' montiert, sodass sie kaum auffallen.

 

» Und manchmal ist es
» aber nötig, sie recht weit rauszumontieren.

das war auch mein erster gedanke: vielleicht ist es nötig.

ich habe aber weder in näherer umgebung besagter schüssel noch anderswo im wohnpark eine schüssel gesehen, die sooooo weit raussteht. daher würde ich vermuten, dass es nicht nötig ist.

und selbst wenn es empfangstechnisch nötig ist frage ich mich, ob dann eine solche montage zulässig ist oder der schluss daraus dann nicht eher sein müsste: 'leider, aufgrund der lage ist eine sat-schüssel-montage hier nicht möglich/sinnvoll'.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» � Zum Einen ist da die optische Sache - und schön

» � find ich Satschüsseln eh nie.

» zumindest selten. wie schon erw�hnt sind einige

» doch eher 'versteckt' montiert, sodass sie kaum

» auffallen.

 

Ich kenn mich mit Satelitendingern nicht so aus - nur mit Richtfunk, daher kann ich nur mußmaßem, daß es eben aufgrund dessen, daß manche Balkone tiefer reingehen und anderen weiter rausgehen mitunter technsich nötig ist. Und die flalen halt mehr auf.

 

» und selbst wenn es empfangstechnisch n�tig ist

» frage ich mich, ob dann eine solche montage

» zul�ssig ist oder der schluss daraus dann nicht

» eher sein m�sste: 'leider, aufgrund der lage ist

» eine sat-sch�ssel-montage hier nicht

» m�glich/sinnvoll'.

 

Naja, zulässig ist sie jedefalls, weil weder Denkmalschutz besteht, noch eine Alternative geboten wird.

Und so einem "leider" müßte ein "aber wor können wir folgt anbieten: ..."

 

Der Wisch, den man sich vorab holen kann, heißt "Genehmigung". Und das sorgt für die Verwirrung - denn genaugenommen ists ja nichts, was genehmigt oder abgelehnt werden kann. Das ist so wie wenn ich die Hausverwaltung darüber informiere, da0 ich mir eine Katze zulege. Da bekomm ich auch eine "Haltungsgenehmigung" - also, ohne Chacne auf Ablehnung, sogar wenn es laut Mietvertrag ausdrücklich verboten wäre (was aber inzwicshen eh in keinem neuen Mietbertrag mehr drinnen stehtm, weil eh schon alle wissen, daß so ein Verbot illegal ist) ...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Ich kenn mich mit Satelitendingern nicht so aus -
» nur mit Richtfunk, daher kann ich nur mußmaßem,
» daß es eben aufgrund dessen, daß manche Balkone
» tiefer reingehen und anderen weiter rausgehen
» mitunter technsich nötig ist. Und die flalen halt
» mehr auf.

Ich müsst' mich nochmal genauer umschauen, daher kann ich momentan nur behaupten, dass auf anderen Loggien in gleicher Höhe (und gleicher Tiefe der Loggia) Sat-Schüsseln 'normal' montiert sind.

 

» Naja, zulässig ist sie jedefalls, weil weder
» Denkmalschutz besteht, noch eine Alternative
» geboten wird.

Das heisst, wenn ich mir irgendwas montieren will, dann kann die HV mir das nur untersagen, wenn sie mir Alternativen bietet?

Da könnte ich z.B. auf die Idee kommen, auf meinem Balkon Solar-Panele anzubringen - zwecks grösster Effizienz vielleicht auch möglichst weit rausragend. Das würde wohl auch unter 'Verbesserung des techn. Standards' fallen. Und das kann man mir nur verbieten, wenn man mir eine Alternative (für gratis/billigen Strom) anbietet?

Kann man das so sehen (ohne jetzt darauf einzugehen, dass ein paar Panele noch keine autonome Energieversorgung darstellen)?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Ichhab bei meiner Stromhändlerin nachgefragt - und folgende Antowrt bekommen:

Panele sind derzeit genehmigungspflichtig. Also, es badarf der Zustimmung der Nachbarn, etc. Und weil das so kompliziert ist, wird das demnächst dahingehend geändert, daß niemand mehr etwas dagegen haben darf bzw nur dann, wenn die zur STRAßE gerichtet sind.

 

Sie hat mir dann auch noch erklärt, wieich miene Terasse in ein 40m²-Panel umbauen kann ohne daß es er sieht und daß sich das in nur 5 Jahren rechten würde...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Ichhab bei meiner Stromhändlerin nachgefragt -
» und folgende Antowrt bekommen:
» Panele sind derzeit genehmigungspflichtig.

Und wer muss es genehmigen (also die Montage an sich)?

 

» Also,
» es badarf der Zustimmung der Nachbarn, etc.

Das ist eben, was für mich nicht schlüssig ist. Sowas bedarf der Zustimmung der Nachbarn (plus einem 'etcetera' !?), aber eine Sat-Schüssel auf einem 2-Meter-Ausleger-Arm montiert nicht ?

 

» Und
» weil das so kompliziert ist, wird das demnächst
» dahingehend geändert, daß niemand mehr etwas
» dagegen haben darf bzw nur dann, wenn die zur
» STRAßE gerichtet sind.

OK, zur Strasse gerichtet wären sie in jedem Fall, weil C-West einfach diese Richtung hat.

Generell widerspricht das meiner Meinung nach dem Posting vom bildermacher, weil er ja geschrieben hat:

"Naja, zulässig ist sie jedefalls, weil weder Denkmalschutz besteht, noch eine Alternative geboten wird."

Also: kein Denkmalschutz, daher 'jedenfalls' zulässig.

 

 

Übrigens hab' ich nochmal geschaut: auf C-West ist mir keine Sat-Schüssel im gleichen Stockwerk aufgefallen, allerdings einige Schüsseln weiter oben, die am Balkon-Geländer montiert sind und von der Spitze des Balkons auch etwas rausragen. Im Vergleich dazu steht die von mir 'angeprangerte' Schüssel immer noch um einiges weiter hinaus, so dass ich behaupten würde, dass es absolut reichen würde, wenn sie halb so weit rausstehen würde (und dann würde sie mich persönlich schon weit weniger stören und den darunterliegenden Balkon auch nicht/kaum mehr).

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» � Ichhab bei meiner Stromh�ndlerin nachgefragt -

» � und folgende Antowrt bekommen:

» � Panele sind derzeit genehmigungspflichtig.

» Und wer muss es genehmigen (also die Montage an

» sich)?

Das ist eine ganz normale Bauverhandlung. Dauert derzeit 6-12 Monate.

 

 

» � Also,

» � es badarf der Zustimmung der Nachbarn, etc.

» Das ist eben, was f�r mich nicht schl�ssig ist.

» Sowas bedarf der Zustimmung der Nachbarn (plus

» einem 'etcetera' !?), aber eine Sat-Sch�ssel auf

» einem 2-Meter-Ausleger-Arm montiert nicht ?

Ja, weils keine bauliche Verändeurng ist.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Generell widerspricht das meiner Meinung nach dem
» Posting vom bildermacher, weil er ja geschrieben

sorry, war etwas verwirrt, die antwort kam ja eh von dir zwinkerndes Smiley ;)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

hast du diese Sat Schüssel schon im Havis bei der hausverwaltung gemeldet und dich beschwert?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» hast du diese Sat Schüssel schon im Havis bei der
» hausverwaltung gemeldet und dich beschwert?

 

nein, hab' ich nicht ... zumindest NOCH nicht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

mach das mal. Havis ist in diesem Fall sehr praktisch und zwingt die hausverwaltung das ganze auch ernst zu nehmen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Mittlerweile habe ich auf meine Havis-Meldung eine Rückmeldung bekommen:

 

[zitat]

Sehr geehrter Mieter,

im Anhang senden wir Ihnen unser Merkblatt bezüglich Montage einer Satanlage, leider war es nicht möglich die Bilder zu öffnen.

 

Mit freundlichen Grüßen

[/zitat]

 

 

Das Merkblatt 'Montage SAT-ANLAGE' sieht so aus:

http://img840.imageshack.us/img840/1125/gesibamerkblattsatanlag.jpg

 

 

Ich habe in einer Antwort-mail jetzt nochmal die Bilder direkt als .jpg geschickt mit der Frage, was denn jetzt weiter passiert.

 

Mal sehen ....

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

naja, das sind dann ja einige Punkte gegen die der satschüsselbetreiber hier verstören hat! ein ähnlicher Fall ist der Mieter aus C2 im 14. Stock West. aber wer hat die Lust/Energie hier dagegen aktiv zu werden?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» naja, das sind dann ja einige Punkte gegen die
» der satschüsselbetreiber hier verstören hat! ein
» ähnlicher Fall ist der Mieter aus C2 im 14. Stock
» West.

punkt 1) besagt ja, dass die anlage 'auf der innenseite des loggiageländers oder deckenunterseite' befestigt werden kann.

dagegen würden weit mehr als diese 2 schüsseln verstossen - aus gutem grund, weil es von innerhalb des loggiageländers empfangstechnisch problematisch ist, zumindest für ASTRA, siehe: http://img89.imageshack.us/img89/7323/alterlaaastra.jpg

 

und dass so eine schüssel 'von aussen weitgehendst nicht zu sehen ist', ist generell ein problem - ich hab' in alt-erlaa nur ganz wenige schüsseln gesehen, die wirklich kaum zu erkennen sind, weil sie direkt im trog stehen und auch noch durch diverse bepflanzungen 'getarnt' sind.

 

» aber wer hat die Lust/Energie hier dagegen
» aktiv zu werden?

ich würde meinen, wenn die gesiba schon entsprechende richtlinien vorgibt und genehmigungen erteilt, dann sollte sie auch darauf achten, dass dieselben eingehalten werden.

 

mein persönliches anliegen ist nicht, dass jetzt sämtliche schüsseln entfernt werden - von mir aus soll jeder eine haben, der eine möchte. aber es sollte eben nicht so sein, dass andere dadurch gestört werden - und in dem von mir bemängelten fall ist zumindest der mieter darunter sehr beeinträchtigt (was lt. punkt 9 zu einem widerruf der genehmigung führt).

im konkreten fall könnte ich mir zwei lösungsmöglichkeiten vorstellen:

(1) verkürzung der montage-stange, sagen wir mal auf zumindest die hälfte, sodass die schüssel (vom unteren balkon gesehen) nicht mehr oder zumindest 'weniger intensiv' zu sehen ist. das würde zwar immer noch nicht punkt 1 des merkblatts erfüllen, aber zumindest die beeinträchtigung anderer laut punkt 9 reduzieren. idealerweise würde die schüssel dann maximal um die schüssel-breite über den rand des troges hinausragen. die frage ist, wie weit man die schüssel 'hereinsetzen' kann, ohne dass der empfang auf null sinkt.

(2) die wohnung im 12. stock ist doch eine maisonette, oder ? falls das so ist, wäre eine andere variante noch die, dass die schüssel vom 12. in den 13. stock 'wandert'. die montage ist dort bestimmt schwieriger (weil kein trog), würde aber bewirken, dass sie nur das eigene blickfeld stört, d.h. den ausblick auf die schüssel, die jetzt der mieter im 11. stock hat, hat dann der besitzer der schüssel von seinem balkon im 12. stock.

 

letztendlich kommt es meiner meinung aber darauf an, ob die gesiba/hv daran interessiert ist, die einhaltung ihrer eigenen regeln zu prüfen bzw. bei verstössen auch etwas zu unternehmen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» letztendlich kommt es meiner meinung aber darauf
» an, ob die gesiba/hv daran interessiert ist, die
» einhaltung ihrer eigenen regeln zu prüfen bzw. bei
» verstössen auch etwas zu unternehmen.

bis dato sieht's allerdings nicht danach aus.

 

auf meine email mit der (abschliessenden) frage:

'... was passiert nun weiter mit dieser Schüssel (wie gesagt: C1-West, 12. Stock) ?'

habe ich keine antwort bekommen und an der schüssel hat sich auch nichts geändert.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Hast du die Mail im Havis geschrieben oder per Email an die hausverwaltung?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

gibt es eine mailadresse - abseits von havis - der hv?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Hast du die Mail im Havis geschrieben oder per
» Email an die hausverwaltung?

Ursprüngliche Anfrage per HaVis, dann Antwort per email.

 

» gibt es eine mailadresse - abseits von havis -
» der hv?

Die Antwort auf die HaVis-Anfrage kam von Fr. Herman (oder zumindest von ihrem email-Account).

 

Ich hatte die Anfrage im HaVis geschrieben und um Antwort per email gebeten; in der email-Antwort (die kam auch relativ rasch) hab' ich dieses 'Merkblatt' (pdf) bekommen plus den Hinweis, dass meine Bilder nicht zu öffnen waren (ich hatte in der HaVis-Anfrage die links reinkopiert, die auch hier zu finden sind).

Daher hab' ich auf diese email geantwortet und die Bilder in etwas verkleinerter Form als .jpg angehängt ... plus der Frage, was denn nun passieren würde. Und auf diese an sich recht simple Frage hätte ich mir eine Reaktion erwartet, sowas wie:

.) wir werden das prüfen

.) das ist uns wurscht

.) da kann man nichts machen

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Havis ist in meinen augen das effektivste, denn scheinbar geht so eine Anfrage/Reklamation/beschwerde auch einen "offiziellen" weg und wird so nicht ignoriert. Havis geht halt über die Webseite, aber registrieren ist nicht so ein großer Aufwand. Ich kann es nur wärmstens empfehlen sollte man auch wirklich etwas erreichen wollen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Kann ich leider nicht bestätigen. Hatte schon einmal eine Beschwerde wegen ganztätigen Parkens vor dem Lift getätigt. Danach lange nicht mehr daran gedacht. Bin nach Monaten wieder mal ins Havis eingestiegen und habe gesehen, dass die Anfrage geschlossen wurde, obwohl ich nie kontaktiert wurde und weiter keine Maßnahmen gesetzt wurden.

Ignorieren geht also immer. Aber zumindest dokumentiert ist die Sache.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

wenn man etwas via havis an die hv sendet, geht es auch über die gesiba zentrale. das hat mir ein etwas vergrämter arbeiter einmal erzählt, als ich eine aus der wand gerissene und in die einfahrt stehende e-leitung meldete. denn die erledigung erfolgte innerhalb von stunden. als ich zufällig die arbeiter traf und darauf ansprach, ob denn niemand diesen mangel, der schon einige wochen bestand, gesehen hätte, meinte er, ICH hätte ja in die hv gehen können, so gehe das über die esslinggasse und müsse prompt erledigt werden.

war doch ein guter tipp oder? lächelndes Smiley :)

meine garagennachbarin hat zwar einen bmw aber auf ihrer seite des standplatzes wucherten die spinnweben, plastiksäcke mit undefinierbarem klumpert lagen in einer ecke und unter dem auto stand ein schafferl!, da irgend was undicht war an der kraxn. da diese frau zu beginn ihres wp-lebens prinzipiell gegen die einbahn zufuhr, ich sie 3 x darauf aufmerksam machte und dann die hv davon verständigte, haben wir nicht einmal einen grußkontakt. also ersuchte ich die hv, sie zu bitten, ihren platz zu reinigen, denn er war wirklich eine schande. auf meine havis mail bekam ich eine bestätigung, dass die mitteilung eingetroffen sei. aha

5 wochen geschah NICHTS, dann fotografierte ich den mißstand und legte die fotos samt mail mit dem vermerk "UND?" es schaut noch immer so aus, in den postkasten der hv. innerhalb kurzer zeit war der parkplatz sauber. warum erst nach urgenz????

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

antwort urgieren, lästig sein....

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

das schaut ja aus, wie wenn die schüssel im 2. und im 5. stock befestigt wäre.

 

ier ein auszug aus den mieterbeirats newsletter 22/2010

 

Bei Änderungen des Außenbildes des Wohnparks (Loggia- und Terrassenverbauten, Taubennetze,

SAT-Schüsseln) hat auch noch die MA 19 – u.a. zuständig für das Stadtbild – mitzureden.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» das schaut ja aus, wie wenn die sch�ssel im 2.

» und im 5. stock befestigt w�re.

»

» ier ein auszug aus den mieterbeirats newsletter

» 22/2010

»

» Bei �nderungen des Au�enbildes des Wohnparks

» (Loggia- und Terrassenverbauten, Taubennetze,

» SAT-Sch�sseln) hat auch noch die MA 19 � u.a.

» zust�ndig f�r das Stadtbild � mitzureden.

 

Ja, das ist aber ein ziemlicher Blödsinn...

Die MA19 ist für gröbere Umbauten zuständig. Aber definitiv NICHT für Sat-Schüsseln oder für Taubennetze...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

hast vergessen wie man zitat einfügt ? lächelndes Smiley :) lächelndes Smiley :) lächelndes Smiley :)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Da hats was mit der Codierung...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Da hats was mit der Codierung...

UTF8 <--> win1252

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» das schaut ja aus, wie wenn die schüssel im 2.
» und im 5. stock befestigt wäre.

hier die ansicht(en) vom balkon darunter:

http://img26.imageshack.us/img26/6812/img3517g.jpg

http://img130.imageshack.us/img130/186/img3516w.jpg

http://img38.imageshack.us/img38/1875/img3515x.jpg

 

» Bei Änderungen des Außenbildes des Wohnparks
» (Loggia- und Terrassenverbauten, Taubennetze,
» SAT-Schüsseln) hat auch noch die MA 19 – u.a.
» zuständig für das Stadtbild – mitzureden.

im konkreten fall hat die ma 19 wohl nicht viel mitgeredet zwinkerndes Smiley ;)

Antworten

HTML 4.01 | Impressum