www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

Licht einschalten in Garage

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Hallo,

 

in letzter Zeit fällt mir auf, dass viele Autofahrer es nicht der Mühe wert finden, in der Garage das Licht einzuschalten.

Nach meinem Wissensstand, ist es aber Pflicht, das Licht einzuschalten.

Auch wenn man diesen Fahrern mit Handzeichen freundlich signalisiert, dass sie das Licht doch einschalten mögen, wird man ignoriert.

Ausserdem finde ich es nicht witzig, wenn man Fussgänger, die geraden den Zebrastreifen, bei der Ausfahrt queren, ignoriert und noch schnell vorbeifährt.

Manchmal hätte ich gerne ein paar Steine zum nachschmeissen... *grrr*

Ich würde mir echt wünschen, dass man so ein Verhalten bestrafen kann.

Nur wo kein Kläger da kein Richter...

Antworten

7 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Aufgrund welcher Bestimmung muß man das Licht in der Garage aufdrehen? Ich meine, wir ists wurscht, das Auto macht das selber, aber kennen tu ich kein Gesetz, das besagt, daß ich bei guten Sichtverhältnissen, die ich ja in einer Garage habe, das Licht aufdrehen muß.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

bei der garageneinfahrt steht eindeutig: hier gilt die straßenverkehrsordnung und es ist auch das zeichen "licht ein".

DU hast vielleicht katzenaugen, die dir engegenkommenden fußgänger vielleicht nicht!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Das Zeichen "Licht ein" ist in der StVO nicht definiert. Somit gilt es - rechtlich gesehen - nicht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Jeder Tiefgaragenbesitzer kann beliebig Verkehrsregeln für seine Garage aufstellen. Wenn er das nicht tut gilt automatisch die StVO.

Wenn der Straßenerhalter wie im Falle des Wohnparks Lichtpflicht vorschreibt, ist diese einzuhalten.

 

Die Garagenbeleuchtung reicht im allgemeinen nicht aus, ein Fahrzeug aus 50 m Entfernung klar zu erkennen, wenn man z.b. gerade aus gleisendem Sonnenlicht einfährt und aufgrund der verzögerten Pupillenadaption schlecht sieht.

 

Wenn man in einem solchen Fall eine Unfall verursacht, wird man eine Teilschuld bekommen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

» Aufgrund welcher Bestimmung muß man das Licht in
» der Garage aufdrehen? Ich meine, wir ists wurscht,
» das Auto macht das selber, aber kennen tu ich kein
» Gesetz, das besagt, daß ich bei guten
» Sichtverhältnissen, die ich ja in einer Garage
» habe, das Licht aufdrehen muß.

 

 

Dir ist es also wurscht?

Super Einstellung.

Wenn ein Fussgänger, dann vor dein Auto läuft, weil er dich nicht gleich wahrgenommen hat, ist dir das auch wurscht?

Mir wäre es dann auch wurscht.

Dein Auto hätte dann ein paar Beulen mehr...

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Also...

 

ERSTENS: Auch Fußgänger haben idR Haftpflichtversicheurngen, die die Schäden an Autos bezahlen, wo sie reingelaufen sind.

ZWEITENS: Die Garage ist hell ausgeleuchtet (meines Erachtens sogar zu hell, wenns nicht nötig ist, denn andere Garagen haben Beleuchtungen, die sich selber dimmen, wenn niemand rumläuft oder rumfährt - und das geht auch mit Leuchtstoffröhren). Wieso sollte irgendwer irgendwen nicht sehen?

DRITTENS: Wie bemerkt man ein Auto nicht?

VIERTENS ists mir wurscht, weil ich hab mein Auto so umporgrammiert, daß es, sobald ich losgefahren bin, das Licht aufdreht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

 

Zu 1.: Ich habe keine Haftplichtversicherung für so einen Fall.

Zu 2.: Die Garage ist nicht überall hell genug ausgeleuchtet, Hinten bei den C Bereichen ist es eher ein Trauerlicht.

Zu 3.: Autos kann man durchaus nicht bemerken. Durch die teilweise fast schon geräuschlosen Motoren und kaum noch vorhanden Abrollgeräusche, ist es auch mir schon passiert, ein Auto nicht gleich zu bemerken- übrigens gehe ich regelmässig zum Ohrenarzt und höre sehr gut.

Zu4.: Vorbildlich, dass du dein Auto so programmierst hast. lächelndes Smiley :)

 

Antworten

HTML 4.01 | Impressum