www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Dreistes Falschparken

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Leider unternimmt die Hausverwaltung nichts gegen Falschparker, die z.B. ganztätig vor dem Liftaufgang parken. Der herbeigerufene Sicherheitsdienst ist offensichtlich nicht bevollmächtigt und instruiert einen Abschleppdienst herbeizurufen. Als Mieter bin ich dazu nicht befugt und muss, wenn ich es doch tue, angesichts des Verhaltens der HV damit rechnen, dass sie mir bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung in den Rücken fällt.

Eine diesbezügliche Beschwerde bei der HV wurde nicht einmal ignoriert.

 

Vorgehen kann man nur, wenn sich, so wie heute erlebt, die Dreistigkeit mit Dummheit paart, und jemand auf einen gemieteten Privatparkplatz parkt. In diesem Fall kann man abschleppen lassen, auf Besitzstörung klagen und darf darauf hoffen, dass man damit eine Umkonditionierung bewirkt.

Antworten

29 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Wie überall treffen hier mehrere Interessenslagen aufeinander.

Jene die etwas geliefert bekommen oder liefern, gegenüber denen welche der Aufenthalt stört.

Die Hausverwaltung ist sicher nicht dazu da Kindermädchen zu spielen und der Sicherheitsdienst kann alles nur per Kamera festhalten, zwecks eventueller Dokumentaktion.

Der Sicherheitsdienst hat keine Executivgewalt. Will heissen, das er das selbe recht wie jedermann(frau) Bewohner hat.

Wenn es Sie stört und Sie in Ihren fortkommen behindert werden, können Sie das selbe machen, was jeden anderen zusteht.

Denselben abschleppen lassen.

Wieso soll dies auf Kosten aller durch die Hausverwaltung passierren?

Das selbe gilt für das Fahren in den Wohnpark hinein.

Obwohl die Zufahrten beschrtankt und kontrolliert werden, kann man Fehleinfahrten nicht vermeiden ( Nachfahren, Falschauskunft )

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Wenn es Sie stört und Sie in Ihren fortkommen
» behindert werden, können Sie das selbe machen, was
» jeden anderen zusteht.
» Denselben abschleppen lassen.

 

Ui, nein, das geht so einfach nicht...

Man kann nicht einfach so jemanden abschleppen lassen - bzw müßte man da mal die gesamten Kosten übernehmen, und sie dann erstreiten, und wenn man Pech hat, bleibt man drauf sitzen. Insbesondere dann, wenn der Apschleppdienst kommt und der Falschparker schon weg ist.

 

Wenn jemand auf meinem Parkplatz steht (haha, zuletzt jemand von der Hausverwaltung selbst...), dann fahr ich halt in die Kaufparkgarage und hol mir ein Gratis-Ausfahr-Ticket. Fertig. Dauert 2 Minuten, und ist nicht zu vergleichen mit dem Zeitaufwand und dem Ärger, denman in allen anderen Fällen hat.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» » Wenn es Sie stört und Sie in Ihren fortkommen
» » behindert werden, können Sie das selbe machen, was
» » jeden anderen zusteht.
» » Denselben abschleppen lassen.
»
» Ui, nein, das geht so einfach nicht...
» Man kann nicht einfach so jemanden abschleppen
» lassen - bzw müßte man da mal die gesamten Kosten
» übernehmen, und sie dann erstreiten, und wenn man
» Pech hat, bleibt man drauf sitzen. Insbesondere
» dann, wenn der Apschleppdienst kommt und der
» Falschparker schon weg ist.

Das ist falsch. Der Besitzer kann einen Falschparker abschleppen lassen. In diesem Fall wird die Rechnung an den Fahrzeughalter geschickt, der verpflichtet ist sie zu bezahlen. Wenn der Falschparker der Meinung ist, dass ihm Unrecht geschieht kann er das beeinspruchen und gerichtlich klären lassen. Das wird dann allerdings erst richtig teuer.

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Ich glaube, da kommen zwei Sachen durcheiannder.

 

Der Besitzer kann eine Besitzstörungsklage machen. Das ist etwas, was in der Vergangenheit recht gut gegangen ist, also, quasi immer zugunsten des Besitzers, nachdem das aber jetzt für diverse Firmen eine gute Einnahmequelle wurde, werden "Beweise" gerne einem Gutachter vorgelegt, der dasnn zweifelsfrei feststellen muß, ob ein Fahrzeug tatsächlich über einen längeren Zeitraum irgendwo gestanden ist.

Es gibt nämlich Gründe, die rechtlich gesehen höherwertiger sind, als Besitz und dessen Schutz, nämlich zB wenn man sein Auto wo parken muß, weil einem üpbel geworden ist oder ein Kind aufs Klo muß. In dem Fall ist es zwar trotzdem eine Besitzstörung, jedoch eine begründete.

Wenn ich jetzt ein (digitales) Foto mache von einem Auto, daß auf meinem Parkplatz steht, ists sowieso schon mal ein bissi problematisch, wegen der relativ leichten Fälschbarkeit, jund auch der Zeitrahmen ist nur schwer belegbar - wenn im Stretfall der Gutachter nicht zuweifellso bestätigen kann, daß die Beschuldigung stimmt, gibts somit einen Freispruch und die Gutacherkosten gehen zulasten des Klagenden.

 

Das mit der Abschleppung ist das andere - da wird unterschieden zwischen öffentlcihem Grund und privatem Grund. Wenn ich jemanden von meinem privaten Grund abschleppen lasse, muß ich es ansich vorerst selber zahlen. Es gibt sicher Firmen, die das direkt mit dem Abgeschleppten verrechnen - darauf besteht aber kein Rechtanspruch, denn die Abschleppung kann ja auch unberechtigterweise erfolgt sein (zB wenn die Frau des parkplatzbesitzers irgendwem dessen Benutzung gestattet hat, oder wenn sonstige dringende Gründe vorlagen).

 

Sollte - und das ist wohl der Hauptgrund, warum die HV nicht abschleppen läßt - das Fahrzeug aber zwischen dem Bestellen der Abschleppung und dem Eintreffen des Abschleppungsunternehmens weggefahren sein, verrechnet die Abschleppfirma die Kosten für den Einsatz jedefalls mit dem, der angerufen hat. Und diese Kosten dürfen nicht an den Fahrzeuiglenker weiterverrechnet werden. Dazu gibts auch einige OGH-Urteile. Und somit könnten die Mieter mit vollem Recht das in der Betriebskostenabrechnung beanstanden - und darum gibts Gratis-Ausfahrtickets. Fertig.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Ok, Sie wissen es, wie auch alles sonst, besser. In irgendeinem Parallelluniversum ist's bestimmt genau so, wie Sie schreiben.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Ich bin als Sachverständiger für digitale Medien etwa einmal im Monat mit so einem Fall konfrontiert.

Es ist nicht mein Job zu beurteilen, was richtig ist und was falsch ist, sondern lediglich die Fakten bzw Beweise für den Richter zu bewerten. Und ich bekomme dadurch die aktuelel Rechtsprechung mit.

 

Also - zu Beurteilen, ob anhand der vorgelegten Fotos mir an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gedagt werden kann, daß das Auto A tatsächlich am 17.3.2010 von zumindest 12:35 bis 14:56 auf dem Parkplatz des Klägers geparkt war.

Oder ob es nicht sein könnte, daß die Fotos in einem kürzeren Zeitrahmen aufgenommen wurden, oder ob das Kennzeichen am Foto manipuliert wurde, etc.

Es gibt eine ganze Reige von Anhaltspunkten, die bei der Beurteilung herangezogen werden. Es gibt auch eine ganze Menge Anzeichen, die ganz klar für manipulierte Beweise sprechen.

 

Und wenn ein Zweifel besteht, wird die Klage abgewiesen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

mein gott, so ein auto hat doch reifen mit ventilen für die luft, oder?

lächelndes Smiley :) lächelndes Smiley :) lächelndes Smiley :)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Wie �berall treffen hier mehrere Interessenslagen

» aufeinander.

Richtig, hier treffen die berechtigten Interessen derer, die die Einhaltung von Gesetzen erwarten auf die Interessen jener, die Gesetze brechen.

» Jene die etwas geliefert bekommen oder liefern,

» gegen�ber denen welche der Aufenthalt st�rt.

Lieferungen sind legal und daher nicht Gegenstand meiner Beanstandung, sondern das ganztätige Parken eines Autos ohne jede Ladetätigkeit. Wen normale, legale Ladetätigkeiten stören hat Pech gehabt.

 

» Die Hausverwaltung ist sicher nicht dazu da

» Kinderm�dchen zu spielen und der Sicherheitsdienst

» kann alles nur per Kamera festhalten, zwecks

» eventueller Dokumentaktion.

Die Hausverwaltung ist u.a. dazu da, die Interessen der Mieter zu vertreten - diesfalls die Flächen, die für allgemeinen Gebrauch bestimmt sind, vor missbräuchlichem Gebrauch zu schützen

 

» Der Sicherheitsdienst hat keine Executivgewalt.

» Will heissen, das er das selbe recht wie

» jedermann(frau) Bewohner hat.

Sofern die HV den Sicherheitsdienst sinnvollerweise mit einer Vollmacht ausstattet, eine Abschleppung zu veranlassen hat dieser mehr Rechte als jeder Bewohner.

 

» Wenn es Sie st�rt und Sie in Ihren fortkommen

» behindert werden, k�nnen Sie das selbe machen, was

» jeden anderen zusteht.

» Denselben abschleppen lassen.

» Wieso soll dies auf Kosten aller durch die

» Hausverwaltung passierren?

Diese Frage kann ich nicht beantworten, da die Kosten für eine berechtigte Abschleppung auf Betreiben der HV selbstverständlich entgegen Ihrer Darstellung vom Abgeschleppten zu tragen sind.

» Das selbe gilt f�r das Fahren in den Wohnpark

» hinein.

» Obwohl die Zufahrten beschrtankt und kontrolliert

» werden, kann man Fehleinfahrten nicht vermeiden (

» Nachfahren, Falschauskunft )

Auch Mord und Todschlag lassen sich nicht generell verhindern, allerdings durch geeignete Maßnahmen im Einzelfall sehr wohl.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

wen stört's... mich nicht, und vielen anderen nicht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

naja, hier wohnen 11.000 menschen, wie würde es hier aussehen wenn sich keiner an regeln hält? wo ist deine grenze was dich alles nicht stört?

 

stören dich fahrräder auf den fluchtstiegen?

oder pflanzen zum überwintern, ebenfalls auf der fluchtstiege?

oder müll beim müllschlucker, aber wir waren zu faul ihn zu öffnen?

stören dich sperrmüll im eingangsbereich oder postraum (motto: die raketenvitrine mag sicher noch jemand)?

ein bissl hämmern, am sonntag... wem stört das schon?

eine kleine poolparty mit bier... braucht man auch ab und zu?

 

und wie würden eingangsbereich oder parkdeck aussehen wenn jeder sagt "hey, der x hat hier geparkt, dann park ich aber auch!"?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

genau! all das stört mich nicht wirklich. ist wirklich nicht weltbewegend.

 

happy day!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» all das stört mich nicht wirklich. ist
» wirklich nicht weltbewegend.
»

Recht hast Spatzi, alle welche auf Einhaltung von Hausordnung, Verbotsschildern und regeln in der Gesellschaft bestehen sollen nach Fukushima fahren, dort spielt sich was weltbewegendes ab.

Warum ziehst du asoziales Element nicht in die Johnstrasse in das von Anarchisten besetze Wohnhaus, die schei++en sich dort auch um keine Regeln in der Gesellschaft, da würdest du dich sicher wohler fühlen als im Wohnpark.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Immer dasselbe *lach* Leute werden frech, ordinär und bar jeder Höflichkeit. Auf dieses Posting gehe ich natürlich nicht weiter ein.

 

Schreiben Sie ins Nirvana!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

na konntest es aber doch nicht lassen, gö?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» wen stört's... mich nicht, und vielen anderen
» nicht.

... und viele andere sehr wohl.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

wenn ein auto so parkt, daß ein kinderwagen oder rollstuhl nicht vorbeikommt, ist das ein skandal.

 

wenn nicht, dann stört mich das wirklich nicht. warum auch? es gibt wichtigere dinge im leben als sich über falschparker aufzureden, finde zumindest ich.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» wenn ein auto so parkt, daß ein kinderwagen oder
» rollstuhl nicht vorbeikommt, ist das ein skandal.
»
»
» wenn nicht, dann stört mich das wirklich nicht.
» warum auch? es gibt wichtigere dinge im leben als
» sich über falschparker aufzureden, finde zumindest
» ich.

vor dem stiegenaufgang auf C1/West steht derzeit ein lkw vom möbelix, und zwar seit mehreren stunden (es ist mittlerweile kurz nach 01:00 - nachts !). ob er die kürzlich zufahrende feuerwehr behindert hat, kann ich nicht beurteilen, behilflich war er wohl kaum. einem kinderwagen oder rollstuhl wird er nicht im weg stehen.

 

trotzdem: der hat hier absolut nichts verloren !

 

 

p.s.:

ich hab' das zwar nicht laufend beobachtet, behaupte aber, dass die ladetätigleit (die hoffentlich irgendwann stattgefunden hat), längstens beendet ist.

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Nachtrag:

Sonntag, 10.4.2011, 09:30 Uhr - der Möbelix-Bus steht immer noch vor C1/West herum

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Das ist vermutlich jenes Fahrzeug, dass gestern um ca. 18h30 vom A-Block kommend einfuhr. 10 Minuten später fuhr übrigens ein Krankentransporter mit ca. 30-40 km/h - am Kinderspielplatz an unübersichtlichen Kurven vorbei - völlig verantwortungslos, wenn man bedenkt, dass spielende Kinder und auch die Aufsichtspersonen nicht damit rechnen können, dass sich dort Busse mit 10-fach überhöhter Geschwindigkeit bewegen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Das ist vermutlich jenes Fahrzeug, dass gestern
» um ca. 18h30 vom A-Block kommend einfuhr.

DAS wäre ja sowieso der pure Schwachsinn: beim A-Block in die Anlage einzufahren um dann bei C-West zu parken !

 

 

Im konkreten Fall (C-West) ist es meiner Meinung nach sowieso ziemlich unnötig, bis zum Eingang raufzufahren, um Ladetätigkeiten durchzuführen. Ich selbst habe vorige Woche Möbel selbst abgeholt - die waren zwar nicht besonders schwer, in der Verpackung aber relativ unhantlich. Ich habe es mir erspart, diese über die Stiegen raufzuschleppen und habe stattdessen bei der Garagenzufahrt geparkt, sodaß ich alles direkt durch die Garage (in einer Ebene, ohne Stufen) in die Wohnung bringen konnte. Das ist zwar der weitere Weg, aber der angenehmere.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» DAS wäre ja sowieso der pure Schwachsinn: beim
» A-Block in die Anlage einzufahren um dann bei
» C-West zu parken !

 

DAS ist die norm nicht die von herrn dr. maierhofer angesprochene ausnahme!

 

mein leserbrief betreffend oberflächenverkehr ist in der letzten waz zu lesen, eine mail gleichen inhalts ging an oben erwähnten herrn - "selbstverständlich" mit 0 resonanz und mit 0 verbesserung war das einfahren betrifft :-(

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» DAS wäre ja sowieso der pure Schwachsinn: beim
» A-Block in die Anlage einzufahren um dann bei
» C-West zu parken !

Da stimme ich dir voll zu. Aber leider liegt es halt auch oft an den Mietern, dass sie den Lieferanten keine genauen Infos über die kürzeste Zufahrt geben. Und dann wundern sie sich, dass diese womöglich eine halbe Stunde oder länger herum geirrt sind auf der Suche nach der richtigen Stiege ...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Da stimme ich dir voll zu. Aber leider liegt es
» halt auch oft an den Mietern, dass sie den
» Lieferanten keine genauen Infos über die kürzeste
» Zufahrt geben.

 

Ich nehme nicht an, dass Möbelix am Sa liefert und den Möbelwagen bis So im Wohnpark stehen lässt. Das waren wohl Selbstabholer.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

bezüglich parkhaus-liftparker: an sich müsste man hier die warnblinkanlage einschalten, so steht es eigentlich in den aushängen die direkt bei diesem parkplatz sind (oder mal waren). die frage ist: gibts diese hinweisschilder überhaupt noch??? ich hab kein problem wenn hier ladetätigkeiten gemacht werden, aber alles was über eine halbe stunde drübergeht ist keine ladetätigkeit mehr. in wien bekommt man hier sehr schnell einen strafzettel. jemand der stundenlang hier steht, sollte ebenfalls irgendwie gestraft werden, damit er auch spürt, dass er sich nicht über jede regel hinwegsetzen kann.

 

bezüglich eingangsbereich-parker: die meisten leute haben tatsächlich einen zettel von der hausverwaltung, darauf steht: vom x bis y darf geparkt werden. die hausverwaltung meint damit vermutlich, dass man zb. vom 11. bis 14. april zufahren und immer wieder hinfahren kann um was abzuladen, aber nein! die leute die diesen zettel haben fühlen sich berechtigt, dann auch vom 11. bis 14. april dort dauerhaft zu parken – juristisch sogar vermutlich gerechtfertigt.

 

es müssten halt wirklcih klare regeln her, zb dass ein auto eine warnblinkanlage einschalten muss wenn es ladetätigkeiten macht und nur 30 minuten etc. beide zonen sind halt sensible bereiche, wobei es mich unten weniger stört, oben aber viel mehr. für mich entspricht der bereich vor dem eingangsbereich einem gehsteig, und parkt mal in wien direkt am gehsteig für stunden: macht einen fetten 51 euro strafzettel für "stehen mit 4 rädern am gehsteig".

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» wenn ein auto so parkt, daß ein kinderwagen oder
» rollstuhl nicht vorbeikommt, ist das ein skandal.
»
»
» wenn nicht, dann stört mich das wirklich nicht.
» warum auch? es gibt wichtigere dinge im leben als
» sich über falschparker aufzureden, finde zumindest
» ich.

 

Teilen Sie mir bitte Ihre Parkplatznummer mit. Mal sehen, ob sich Ihre Einstellung ändert, wenn mal Ihr Parkplatz von Unbefugten besetzt wird und sie kostenpflichtig auf die Kaufparkgarage ausweichen müssen.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» wenn ein auto so parkt, daß ein kinderwagen oder
» rollstuhl nicht vorbeikommt, ist das ein skandal.
»
»
» wenn nicht, dann stört mich das wirklich nicht.
» warum auch? es gibt wichtigere dinge im leben als
» sich über falschparker aufzureden, finde zumindest
» ich.

 

Klar gibt es wichtigere Dinge, da stimme ich Dir voll zu - das ist aber bei vielen anderen Dingen auch so, oder nicht?

 

Natürlich stört ein Auto an der Stelle - wenn es nicht so geparkt ist, dass es ein Skandal ist zwinkerndes Smiley ;) - nicht unmittelbar. Das ist aber nicht sonderlich weit gedacht, meine ich.

 

Diese Zonen sind als Ladezonen gedacht. Sind Sie verparkt, dann stehen sie anderen nicht zur Verfügung und damit müssen diese Tätigkeiten an der Oberfläche durchgeführt werden.

 

Nur ein Beispiel für die Auswirkung, die das haben kann.

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Bei den meisten Dingen ist es so lächelndes Smiley :)

 

Ein entspanntes Durch's-Leben-Gehen schont Nerven und Verdauungstrakt zwinkerndes Smiley ;)

 

Und wenn ein Auto es tatsächlich schafft, meine Entspanntheit zu stören, weiß ich, daß ich etwas dagegen tun muß, zB "OM" hehe

 

In diesem Sinne: Ich wünsche Euch ein entspanntes Wochenende mit wenig Autos zwinkerndes Smiley ;)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Hallo iffi,

 

Ich gebe Dir soweit recht, dass Menschen sich und die Sachen oft zu ernst nehmen.

 

Trotzdem kann man sich schon auch parallel dazu eine Meinung bilden und sie auch abgeben.

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Es ist heute eh um ein Auto weniger, weil abgeschleppt.

Antworten

HTML 4.01 | Impressum