www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

Dr. Sommer macht DICHT

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Dr. Sommer macht DICHT - der nächste wichtige Arzt der nun weg zieht. Als Mama einer 6 Monate alten Tochter, finde ich es eine bodenlose Frechheit dass er wahrscheinlich gar nicht nach besetzt wird. Das große PLUS des Wohnpark Alterlaa war doch das Ärztezentrum. Ich wohne hier seit Juni 2009 und habe es einfach super praktisch und angenehm gefunden gleich einen Kinderarzt in greifbarer Nähe zu haben, vorallem bei Notfällen war ich in 2 Min. beim Arzt mit meiner kleinen Maus. Ein Arzt nach dem anderen "vertschüsst" sich; was auch immer der Grund sein mag -> Pensionierung, vergrößerungswunsch der Praxis ect... Wird gar nicht mehr auf die Bewohner geachtet oder reagiert, was die dazu meinen oder sagen. Es wohnen sooo viele Menschen hier - Familien mit Kindern und wir brauchen einfach einen Kinderarzt - und nicht 3 versch. Zahnärzte. Wo ist da bitte der Sinn????? Früher war es im Wohnpark noch schön zu wohnen. Meine Schwiegereltern und mein Mann wohnen hier schon seit den 80igern und haben immer den Wohnpark himmelhoch jauchzend Gelobt... Tja,... dass dachte ich mir Anfang auch,... aber es lässt immer mehr nach und ich frage micht ehrlich sind dann noch so hohe Mieten gerechtfertigt; für immer mehr Abstriche... und Kürzungen. Die wollten sicher einfach mehr Kohle; höhere Mieten für die Praxen. Letztendlich zahlen die Bewohner drauf! Ist das FAIR???? Was kann man da tun? Einfach NIX? Den Mund halten und sich alles gefallen lassen??? Als frischgebackene Mama denke ich sollten wir uns dass nicht gefallen lassen; sei es nun ein Röntgen oder Kinderarzt - es betrifft ALLE - ob Alt oder Jung - ist egal, ich bin einfach nur ENTÄUSCHT!!!! ICh komme mir echt verarscht vor als Bewohner!

Antworten

17 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Erfreulicherweise hat sich die Situation zum Guten verändert. Die GESIBA/AEAG hat eingelenkt und Dr. Sommer bleibt im Wohnpark.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Nachdem die WGKK, basierend auf den Regionalen Strukturplan Gesundheit, entschieden hat, einer Nachbesetzung durch einen Röntgenologen nicht zuzustimmen, wird mit Juli eine der größten

Ordinationen im Wohnpark frei. Zwei bestehende Ärzte haben Interesse ihre Ordinationsräumlichkeiten zu erweitern und im Rahmen einer Gruppenpraxis auch ihre Ordinationszeiten zu erweitern. Eine Entwicklung, von der die Patienten profitieren werden. So weit, so gut.

Leider ziehen sich die Verhandlungen wegen der Aufteilung der Ordinationsräume länger als ursprünglich erwartet. Momentaner Stand der Dinge:

Dr. Weiser möchte die gesamte Ordination von Dr. Langthaler übernehmen. Dr. Sommer möchte einen Teil der frei werdenden Räume für eine Erweiterung seines Angebots nutzen. Die AEAG möchte beiden Ordinationen eine Erweiterung ermöglichen. Im Moment hat man den Eindruck eines gordischen Knotens.

 

so steht es in den neuesten mbr-news. jetzt frage ich mich, woher kommt das gerücht, das dr. sommer seine praxis schließen will? entweder ist der mbr schlecht informiert, was ich mir zumindestens im gegebenen fall nicht gut vorstellen kann oder jemand anderer.........

 

übrigens, ich bin kein alter mann, dem zuhause fad ist!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» jetzt frage
» ich mich, woher kommt das gerücht, das dr. sommer
» seine praxis schließen will?

 

Kannst Du Dir nicht vorstellen, dass der Dr. Sommer den Gordischen Knoten fühlt, wenn der MBR schon davon schreibt? Und was machst Du, wenn Du merkst, der Knoten will und will sich nicht auflösen?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Dr. Sommer macht DICHT - der nächste wichtige

 

Oh, wusste gar nicht das es den im WP gibt.

Ich kenne nur einen Dr. Sommer aus der Bravo, hat mir viel geholfen in den 70er Jahren zwinkerndes Smiley ;)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Wieso melden sich da nur die Männer?????? Wo bleiben da bitte die Mütter??? Ist es euch sooo egal....??? Komisch... Anscheinend ja... echt traurig, dass Sich alte Männer melden müssen denen Fad zu Haus ist und die schon erwachsene oder keine Kinder haben....

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» Wieso melden sich da nur die Männer?????? Wo
» bleiben da bitte die Mütter??? Ist es euch sooo

 

Die ursprüngliche Antwort auf Deine Themeneröffnung haben meine Frau und ich gemeinsam verfasst.

 

Natürlich wäre es schön Unterstützung hier im Forum durch Gleichgesinnte zu finden. Es handelt sich hier aber nicht um ein Elternforum, sondern eines für alle Bewohner von Alterlaa. Man sollte meiner Meinung nach, wenn man ein Thema eröffnet, schon auch die Absicht haben mit allen zu diskutieren. Wenn man Glück hat, trifft man auch auf den einen oder die andere, die man damit für das Thema sensibilisieren und überzeugen kann.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Sg,Lina;

 

Bei allen Ihren irgendwie verständlichen Unmut, sollten Sie nicht verschiedene Themen zusammenmischen.

Nicht die GESIBA sucht sich vordergründig die Ärzte aus, sondern die Kassenverträge werden von der Krankenkasse vergeben.

Wenn allso Dr.Sommer für sich ein besseres Angebot sieht, dann wird er es vermutlich nutzen.

Wenn in alt Erlaa nach dem Plan der Krankenkassen keine Zulassung mehr ausgestellt wird, lassen Sie ihren Unmut

a) bei Ihrem Kinderarzt aus

b) bei der Krankenkasse aus.

 

der Mieterbeirat kann auch nur intervenieren, aber mehr nicht.

 

Sie klagen über hohe Mieten?

Wo haben sie vorher gelebt?

Bei Ihren Eltern?

 

Wenn Sie sachgerecht bleiben, werden Sie zur Feststellung kommen, daß Sie hier wirklich preisgerecht und günstig wohnen dürfen.

Aber leider ist es eben so, daß sich sehr viele junge Leute hier eine große Wohnung nehmen und daher anhand der Quadratmeter mehr bezahlen und diese dann nicht mit den Quadratmetergleichen Wohnungskosten sonstwo vergleichen.

Generell ist zu beobachten, daß die tendenz in die Richtung geht, sich mehr zu leisten, als es das Einkommen der betrerffenden Personen langfristig ( ohne etwaiger Beihilfen, welche es früher gar nicht gab ) leisten können.

Von der Lage und den sonstigen Annehmlichkeiten ganz zu schweigen.

Bevor Sie sich - meiner Meinung nach - so unqualifiziert aufregen, recherieren Sie mal kostenrichtig.

Auch mich stört es das ( weniger der Kinderfacharzt ), denn meine Kinder sind schon erwachsen aber Dr. Langthaler in Pension geht und ich bis nach Liesing oder Meidling zwecks Röntgen fahren muß.

Aber das kein Radiologe mehr bei uns sein wird, liegt daran, da0 die Krankenkasse den zu vergebenden Krankenkassenvertrag nicht erneuert und nbicht, das kein Interesse bestehen würde.

Denke auch, das weitere Praxen schliessen werden.

Dafür gibt es hier zwei Zahnärzte. Warum auch immer.

Das Sie annehmen, das horrende Mieten bei den Praxen verlangt wird, embehrt jeder Grundlage,sondern entspringt Ihrem Wunschdenken.

Ihren Zorn lassen Sie doch eher an Ihren von Ihnen gewählten Volksvertretern aus, welche noch immer verschiedenste Formen von Gruppenpraxen in der einen oder anderen Form verhindern.

Daher bitte den Unmut dorthinlenken, wo er sinnvoll und konstruktiv ist.

PS: Der nächste Kinderarzt ( den ich kenne ) ist in Siebenhirten und leicht mit der U6 zu erreichen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Lieber Wohnparkbewohner,

 

» Wenn allso Dr.Sommer für sich ein besseres
» Angebot sieht, dann wird er es vermutlich nutzen.

 

Glaubst Du Dr. Sommer überlegt hier auszuziehen, weil ihm ein besseres Angebot von woanders vorliegt oder er mit den vorhandenen Gegebenheiten zu eingeschränkt ist?

 

» Ihnen gewählten Volksvertretern aus, welche noch
» immer verschiedenste Formen von Gruppenpraxen in
» der einen oder anderen Form verhindern.

 

Geht es jetzt darum, dass Dr. Sommer auszieht, weil er keine Gruppenpraxis einrichten darf oder errichtet er sie in jedem Fall und es geht nur noch darum, wo er das macht?

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Wieder einmal das übliche Klischee von den bösen (Jung)familien,

die sich erfrechen, nicht etwa mit 3 Kindern auf 30m2 wohnen zu

bleiben, selber schuld dass alle Beihilfen vor 15 Jahren nur mehr für alleinstehende Mindestsicherungsbezieher gegeben werden

(unter Lacina gab's noch wie vom VfGH gefordert eine Gleichstellung von Familien mit kinderlosen Nichtfamilien und damit auch eine Berücksichtigung der Leistung der Familie

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Sehr geehrter Herr Pensionist!

 

Kennen Sie mich über mich so urteilen zu können? Ich denken nicht.Das ist eine typische Männer Macho Antwort - hätte mir auch von einem Mann nichts anders erwarte können. Ich schreibe als Mutter die ein kleines Baby daheim hat und ich habe keine Sorgen wo der nächste Radiologe ist (noch nicht). Das ist wieder mal typisch die "Alten" regen sich auf und auf die Jungen wird gepfiffen. Mir ist ehrlich gesagt ein Kinderarzt wichtiger als ein Radiologe. Sie schreiben sehr negativ und abwertend. Sie müssen sehr verbittert sein. Sie tun mir leid. Trotzdem wünsche ich Ihnen einen schönen Tag noch.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Sorry Lina,

 

» Ich denken nicht.Das ist eine typische Männer
» Macho Antwort - hätte mir auch von einem Mann
» nichts anders erwarte können. Ich schreibe als

 

aber ich weiß nicht was das für eine Antwort wiederum sein soll. Mit Argumenten ist sie jedenfalls nicht gerade aufgefallen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Hallo Lina,

Uns geht es ganz genauso.

Im Fall von Dr. Sommer muss man, wie Du geschrieben hast, davon ausgehen, dass kein neuer Kinderarzt statt ihm in den Wohnpark kommen wird. Denn in diesem Gebiet wird die Krankenkasse keinen neuen Vetrag vergeben. Er wiederum kann sich mit dem bestehenden Vertrag eine attraktivere Ordination bis hin zur Ketzergasse suchen.

Nach dem Verlust der Ordination von Dr. Langthaler konnte man in der WAZ immerhin folgendes lesen: "Daher werden im Bedarfsfall auch durch die AEAG die räumlichen Gegebenheiten geprüft und nach Möglichkeit geschaffen."

Stattdessen scheint uns, spielt die AEAG lieber Poker auf unserem Rücken und riskiert diese Ordination zu verlieren, weil sie genau das nicht macht. Dafür werden wir halt bei der Generalversammlung als Aktionäre wieder über sinnlose Gewinne der Gesellschaft informiert. Von denen haben wir alle miteinander aber - im Gegensatz zu einer angemessenen ärztlichen Versorgung - gar nichts!

Wir können die Sache daher auch überhaupt nicht verstehen. Vielleicht sollte man verstärkt an die Öffentlichkeit gehen und eine Unterschriftenliste auflegen bevor es zu spät ist. Auf jeden Fall sollten aber soviele Beschwerden wie möglich bei Mieterbeirat und GESIBA landen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Dass die ärztliche Versorgung im WP mit seinen Ärztezentren nur dem äusseren Anschein nach überdurchschnittlich ist, habe ich schon bald nach Einzug bemerkt

Die Erreichbarkeit in 2 Minuten bringt nichts, wenn man dann krank stundenlang im Wartezimmer verbringt um sich, gemeinsam mit anderen Wartenden, gegenseitig anzustecken. Nach meinen Erfahrungen werden z.B. bei den Parktikern keine Termine vergeben oder selbige nicht eingehalten. Das ist für mich ein No-Go, weil daraus erstens eine Geringschätzung des Patienten und zweitens medizinische Zweitklassigkeit herauszulesen ist.

Ich gehe nun wieder zu meinem früheren Hausarzt, bei dem ich inklusive 1h30 Wegzeit schneller behandelt werde als hier bei Ärzten vor meiner Haustür.

 

Auch einen Zahnarzt habe ich hier probiert. Hier war es die ruppige Art des Arztes im Umgang mit seinen Mitarbeitern vor mir als Patienten und offensichtlich nur den Finanzen des Zahnarzt zuträgliche Behandlungsvorschläge, die mich dazu bewegte meine seltenen Zahnarztbesuche wieder direkt bei der WGGK zu tätigen.

 

Dass die medizinische Versorgung, wie in ganz Wien eine Tendenz zum Negativen hat und qualitativ exterm inhomogen ist, hat meiner Meinung nach mit strukturellen Problemen zu tun. Da kann die GESIBA, wenn überhaupt nur sehr wenig dagegen ausrichten.

Ineffziente Krankenkassen - warum macht z.B die WGKK keinen Kassenvertrag mit einem andern Kinderarzt, obwohl der Bedarf evidenterweise gegeben ist? und mangelnde Konkurrenz bei den Ärzten, wegen einer Standesvertretung, die ausschließlich existierende Besitzstände Ihrer aktuellen Mitglieder vertritt, machen eben nicht nur ganz Österreich sondern auch Alterlaa zu einer Geisel von Ärztekammer und Apparatschiks.

 

Die GESIBA kann und soll meiner Meinung nach nicht grenzenlos jedem Wunsch von Ärzten nachgeben nur damit die Location für Ordinationen attraktiv bleibt, denn sonst kommt vielleicht bald der Wunsch nach mietenfreier Ordination, Dienst-Ferrari und Privatchauffeur auf GESIBA-Kosten hinzu.

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

Hallo Roland,

 

ich gebe Dir bei vielen angeführten Punkten grundsätzlich recht. Aber welche Relevanz hat das jetzt für den Verbleib oder die "Vertreibung" von Dr. Sommer?

 

Oder ist die von Dir als unterdurchschnittlich festgestellte ärztl. Versorgung in Alterlaa Grund diese zu forcieren?

 

» Die GESIBA kann und soll meiner Meinung nach
» nicht grenzenlos jedem Wunsch von Ärzten nachgeben
» nur damit die Location für Ordinationen attraktiv
» bleibt, denn sonst kommt vielleicht bald der
» Wunsch nach mietenfreier Ordination,
» Dienst-Ferrari und Privatchauffeur auf
» GESIBA-Kosten hinzu.

 

Du kennst im gegenständlichen Fall den Wunsch von Dr. Sommer?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» ich gebe Dir bei vielen angeführten Punkten
» grundsätzlich recht. Aber welche Relevanz hat das
» jetzt für den Verbleib oder die "Vertreibung" von
» Dr. Sommer?

Dass Dr. Sommer seine Praxis offenbar, wie ich hier lese, schließen will, ist seine persönliche Entscheidung. Ich kann nicht beurteilen wie gut oder schlecht Dr. Sommer ist und ob seine Forderungen angemessen oder unverfroren sind, sondern lediglich feststellen, dass es absurd ist, dass es in AE keinen Kinderarzt geben wird.

Beklagt wurde ursprünglich das Fehlen eines Kinderarztes i.a. und nicht Dr. Sommers im Speziellen, weil eine Nicht-Nachbesetzung droht. In einem funktionierenden und Markt wäre es mit Sicherheit kein Problem für die leer werdende Praxis eine Nachfolger zu finden, weil der Bedarf gegeben ist und auch das Einzugsgebiet für einen Arzt wirtschaftlich extrem attraktiv sein müsste.

 

Dass es keine Nachbesetzung gibt ist, wenn überhaupt, nur zu einem winzigen Teil der GESIBA zuzuschreiben. Schuld daran haben in dieser Reihenfolge die Ärzte, ihre Standesvertretung, die sogenannten Kranken"versicherungen", die Politik und die Patienten, die sich dies alles bieten lassen (müssen).

 

Krankenkassen erbringen, im Widerspruch zum Begriff Kranken"versicherung" keine Versicherungsleistung sondern betreiben nicht demokratisch legitmierte Politik und Umverteilung.

Dass eine medizinische Versorgung nicht durch Versicherung gewährleistet wird, ist positiv, denn sonst könnten sich, wie z.B in Ländern der 3. Welt oder in den USA, wo 50 Millionen Menschen einen 3.Welt-Lebensstandard pflegen, nur Menschen mit ausreichend Einkommen eine medizinische Versorung leisten.

 

Nicht in Ordnung ist, dass die Kranken"versicherungen", die in Wahrheit eine Form der Besteuerung sind, nicht durch abwählbare Politiker organisiert sind, sondern durch Bürokraten, die, überspitzt gesagt, niemandem verantwortlich sind.

Diese eher durch Parteizugehörigkeit als durch intellektuelle oder oder managerische Kapazitäten qualifizierten Leute lassen sich von Ihren meist nicht viel schlaueren aber zumeist noch wesentlich gierigeren Gegenübern von der Ärztekammer über den Tisch ziehen und vertreten im wesentliche Eigen- und nicht Patienteninteressen.

 

 

»
» Oder ist die von Dir als unterdurchschnittlich
» festgestellte ärztl. Versorgung in Alterlaa Grund
» diese zu forcieren?

Ich bin der Meinung, dass die der Beitrag, den die GESIBA zur Forcierung oder Hintanhaltung der Absiedlung von Ärzten im Vgl. zu den oben Genannten leisten kann, so verschwindend gering ist, dass es wenig Sinn macht die GESIBA verantwortlich zu machen.

Mit einer Abschaffung aller Krankenkassen inkl. Kassenverträgen und Gebietsschutz, einer Finanzierung der Gesundheitsversorgung ausschließlich aus Steuern und Politikern, die nicht vor der Ärztekammer kuschen, würden sich in dem für Ärzte überaus attraktiven WP Alterlaa bald mehr Ärzte als benötigt ansiedeln und die Besten durchsetzen.

 

 

 

» Du kennst im gegenständlichen Fall den Wunsch von
» Dr. Sommer?

Ich kann das nur sehr vage aus dem Thread hier erahnen.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 6 Jahren

» sondern lediglich feststellen, dass es absurd ist,
» dass es in AE keinen Kinderarzt geben wird.

 

Na, das ist ja schon einmal eine gute Basis.

 

» In einem funktionierenden und Markt wäre es mit
» Sicherheit kein Problem für die leer werdende
» Praxis eine Nachfolger zu finden, weil der Bedarf
» gegeben ist und auch das Einzugsgebiet für einen
» Arzt wirtschaftlich extrem attraktiv sein müsste.

 

Ich gebe Dir wieder grundsätzlich recht, allerdings lenkt das Thema "Geschützter Markt/Kassenverträge" vom Thema ab.

1.) Das Thema heißt "Dr. Sommer macht dicht".

2.) Erst wenn das Thema gegessen ist, kann man über mittel/langfristigen Mittel nachdenken - welche auch immer - damit sich derlei Fälle nicht (so leicht) wiederholen. Einstweilen ist es aber müßig über Tatsachen, á la "Hätti-Wari", zu diskutieren.

 

» Dass es keine Nachbesetzung gibt ist, wenn
» überhaupt, nur zu einem winzigen Teil der GESIBA
» zuzuschreiben. Schuld daran haben in dieser

 

Übrigens, Du bist der erste, der von SCHULD und GESIBA in einem Satz schreibt. zwinkerndes Smiley ;)

Und, Überraschung: Darum geht es nicht.

 

DIE GESIBA HAT ES ALLERDINGS IN DER HAND, DR. SOMMER IM WOHNPARK ZU HALTEN. Aber das bestreitest Du ja auch nicht - siehe folgendes ...

 

» Die GESIBA kann und soll meiner Meinung nach
» nicht grenzenlos jedem Wunsch von Ärzten nachgeben
» nur damit die Location für Ordinationen attraktiv
» bleibt, denn sonst kommt vielleicht bald der
» Wunsch nach mietenfreier Ordination,
» Dienst-Ferrari und Privatchauffeur auf
» GESIBA-Kosten hinzu.

 

OK, die letzten Zeilen, nehmen wir nicht wörtlich. Da läuft halt Sarkasmus und Untergriffigkeit (beiläufig das Anliegen in Misskredit bringen) zusammen.

 

Der sachliche Kern sind hingegen die erwähnten GRENZENLOSEN Wünsche bzw. Forderungen an den Vermieter, von denen Du hier schreibst. Die Aussage selbst erfordert ja nicht viel Mut. Es wird wohl keiner der Meinung sein, dass die GESIBA auf überzogene Wünsche eingehen sollte. Auch ich nicht!

 

Damit sind wir bei der Frage, um die es wirklich geht:

Sind die Forderungen überzogen oder nicht?

 

» » Du kennst im gegenständlichen Fall den Wunsch von
» » Dr. Sommer?
» Ich kann das nur sehr vage aus dem Thread hier
» erahnen.

 

Klingt nach einer qualifizierten Meinung zwinkerndes Smiley ;)

War es etwa diese Textstelle aus der Deine sehr vage Ahnung herrührt:

 

» Nach dem Verlust der Ordination von Dr.
» Langthaler konnte man in der WAZ immerhin
» folgendes lesen: "Daher werden im Bedarfsfall auch
» durch die AEAG die räumlichen Gegebenheiten
» geprüft und nach Möglichkeit geschaffen."

 

Fassen wir zusammen, was wir wissen und ich geb Dir noch die eine oder andere Info dazu und dann setze das in Relation zu obiger Aussage:

 

- Dr. Sommer hat einen Bedarf nach anderen räumlichen Gegebenheiten.

Um genau zu sein: Die flächenmäßige Herstellung der Praxis, wie Sie ursprünglich errichtet wurde (die Kinderärztin, die zuvor die Ordination hatte, trat einen Raum an den Radiologen ab - in den 70ern gab es ja noch keine Gruppenpraxen und ein Kinderarzt kam mit weniger Platz gut aus - weniger Mitarbeiter, kein Sozialraum, ...).

 

- Die Möglichkeiten sind derzeit besser als je zuvor: Schließung der radiologischen Ordination.

 

Albert

 

Antworten

HTML 4.01 | Impressum