www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

Diese besch.... Heizungen

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

Schön langsam beginnen mich die Heizköper zu nerven.

 

Nun hab ich einen im Wohnzimmer der nicht aufhört zu heizen.

 

Mittlerweile weiß ich ja wie ich diese Probleme beheben kann, jedoch geht es mir schön langsam ziemlich auf die Socken täglich irghendwo einen Thermostatkopf abzuschrauben, irgendwo drauf zu klopfen oder sonst was.

 

Andauernd heizen Heizkörper gar nicht andere hören nicht auf zu heizen, andere pfeifen.

 

Es muss doch wohl möglich sein für den Mieter "wartungsfreie" Heizungen zu schaffen.

 

In keiner anderen Wohnung hab ich sowas bisher erlebt.

Antworten

15 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 4 Jahren

Vielleicht noch gaz interessant ist unser Ist-Zustand.

 

1 Heizkörper im Wohnzimmer komplett gesperrt, wegen Pfeifen

Heizkörper im Badezimmer komplett gesperrt wegen permanentem Heizen (trotz Thermostatkopftausch)

 

In Betrieb. 1 Heizkörper im Wohnzimmer, Kinderzimmer und Schlafzimmer. Pfeifen tritt immer wieder auf ist aber durch das Sperren des einen Heizkörpers im Wohnzimmer deutlich reduziert....

 

Was ich allerdings leider bis dato nicht in Griff bekommen hab: Die heizkörper sind entweder brennend heiß oder eiskalt, d.h. sie lassen sich nicht wirklich regeln. Werd nun versuchen "höherwertige" Thermostatköpfe anzuschrauben...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

Nachtrag: Es waren auch mehrmals schon Leute der Hausverwaltung bei mir, allerdings wurden die Probleme auch dadurch nicht auf Dauer behoben.

 

Unser Heizkörper im Badezimmer war immer heiß, Lösung: Der Heizkörper wurde komplett abgedreht. Das geht angeblich nicht anders

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

Hallo,

 

» Unser Heizkörper im Badezimmer war immer heiß,
» Lösung: Der Heizkörper wurde komplett abgedreht.
» Das geht angeblich nicht anders

 

Versteh ich das richtig? Badezimmer-Problem auf die Brutale gelöst und jetzt tritt dasselbe Problem im Wohnzimmer auf?

 

Ich weiß jetzt ehrlich gesagt auch nicht wirklich wie ich Dir helfen könnte?

Leider war gerade erst Mieterbeirats-Sprechstunde, weil dort hättest Du Fragen können, ob es bereits ähnliche Fälle gab, ob das sein kann/darf, ob die sich einschalten können, ...

 

Ansonsten würde ich mich mal bei Dritten in technischer und rechtlicher Hinsicht informieren (Mietervereinigung, AK, Konsumentenschutz, allg. Auskünfte bei einem Installationsbetrieb oder einem Freund/Bekannten/Verwandten, der sich etwas mit der Materie auskennt).

 

Tut mir leid, dass ich nichts Sinnvolleres von mir geben kann - hast Dir das wahrscheinlich eh schon alles selbst gedacht.

 

Halt uns am Laufenden - ist ja vielleicht einmal für einen späteren Leidgenossen eine wertvolle Info, wie sich das entwickelt und worin die Lösung besteht.

 

Alles Gute

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

Soeben waren zwei Techniker der Hausverwaltung bei mir.

 

Folgende Auskünfte hab ich erhalten: Diese Probleme kann man nur lösen indem man die neuen Thermostatköpfe der Hausverwaltung nimmt (13,-- pro Stück).

 

Grund: Die alten Thermostatköpfe haben keine 0-Stufe, d.h. wenn der Raum abkühlt öffnet sich das Thermostat und der Heizkörper heizt obwohl er eigentlich abgedreht ist...

Sobald sich das Ventil leicht öffnet beginnt der Heizkörper dann zu pfeifen (im übrigen ein Pfeifen dass ich in der Nacht im Schlafzimmer höre obwohl es im Wohnzimmer ist). Dieses Problem lässt sich gar nicht beheben, das sei ganz normal.

 

Das Thermostat richtet sich nicht nach der Heizkörpertemperatur sondern nach der Raumtemperatur.

 

Nun gut: Meine Heizkosten richten sich aber sehr wohl nach der Heizkörpertemperatur. Wenn nun ein Heizkörper im Schlafzimmer zu heizen beginnt weil der Raum "abkühlt" (gemessene Temperatur 21 Grad) dann entstehen Heizkosten und das obwohl für mich die Raumtemperatur eigentlich auch ohne Heizung ausreichen würde.

Der Heizkörper im Kinderzimmer (es soll ab März auch als solches genutzt werden) heizt im Moment permanent, wenn ich den Heizkörper mit Schlüssel komplett abdrehe heizt der Heizkörper im Schlafzimmer permanent....

 

Offensichtlich ist man entweder seitens der HV nicht gewillt diese Probleme zu beheben oder man kann es einfach nicht.

 

„Da steh ich nun, ich armer Tor,

und bin so klug als wie zuvor.“

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

Hi,

 

» Der Heizkörper im Kinderzimmer (es soll ab März
» auch als solches genutzt werden) heizt im Moment
» permanent, wenn ich den Heizkörper mit Schlüssel
» komplett abdrehe heizt der Heizkörper im
» Schlafzimmer permanent....

 

Ich frag mich gerade, ob irgendjemand (z.B. ein Vormieter) die Heizung unerlaubt verändert hat. Ich kenn mich mit dem Installationszeug muss ich sagen, absolut nicht aus, aber es gibt Fälle, wo die Heizkörper so verbunden sind, dass einer nicht mit Wärme versorgt werden kann, während ein anderer aufgedreht ist.

 

Das ist momentan der einzige Fall wo ich mir vorstellen kann, dass die HV sagt, dass sie nicht mehr für Dich tun kann und will.

 

In jedem Fall solltest Du Dich einmal an einen Profi wenden, damit Du einmal Facts und nicht nur heiße Luft bekommst.

 

» Offensichtlich ist man entweder seitens der HV
» nicht gewillt diese Probleme zu beheben oder man
» kann es einfach nicht.

 

Diesen Samstag ist wieder MBR-Sprechstunde. Unbedingt hinegehen!

Ansonsten kann ein Anruf bei der Mietervereinigung sicherlich auch nicht schaden.

 

lg Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

» Folgende Auskünfte hab ich erhalten: Diese
» Probleme kann man nur lösen indem man die neuen
» Thermostatköpfe der Hausverwaltung nimmt (13,--
» pro Stück).

Ich halte es grundsätzlich für gut, die alten Thermostate auszutauschen, finde es aber deppat, daß die Leute das selber zu zahlen haben - zumal es die Betriebskosten aller senkt.

 

Hast du ihn bei der HV gekauft?

 

Es wäre nämlich so, daß 13 Euro ein bissi überteuert sind, zumal so ein Ding am freien Markt zwischen 10 und 12 Euro kostet - und längst nicht mehr Stand der Technik sind - denn die aktuellen erkennen zum Beispiel ein zum Lüften geöffentes Fenster und regeln ab. Weiters gibts programmierbare, die zB zu Zeiten, wo man nicht daheim ist, weniger heizen oder in der Nacht absenken.

Und dann gibt's welche, die sich via IP programmieren lassen.

 

Ich könnte mal nachfragen, was sie mich im Einkuaf kosten, und wenn's nicht allzuviel auf oder ab ist, könnte man ja versuchen herauszufinden, obs einen Sponsor seitens der Hausverwaltung gibt...

lächelndes Smiley :)

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 4 Jahren

Hallo,

 

altes Thema, angesichts der immer noch bestehenden Probleme wieder aufgewärmt.

 

Könntest du mir eventuell behilflich sein bei der Auswahl der passenden Thermostatköpfe? Zahlen werd ich sie selber und gar nicht erst versuchen was über die HV zu machen. So teuer ist das ja nicht.

 

Bräuchte 3 Stück, soweit ich weiß haben wir im C-Block aber andere Heizsysteme als in A- und B (wir haben die Thermostatköpfe unten)

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 4 Jahren

Nachtrag: hab testweise ein elektronisch gesteuertes Teil ausprobiert, das hat aber trotz richtiger Einrichtung gar nicht funktioniert. Sprich die Heizung hat permanent geheizt obwohl es ein zu 100% passender Kopf war. D.h. was ich suche ist ein "Manuell" steuerbarer Kopf der aber auch eine 0-Stufe hat...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

Ich hab keine von der HV gekauft. Vor einiger Zeit hab ich 2 elektronische im Wohnzimmer ausprobiert. Mit denen war das Pfeifen allerdings noch viel schlimmer

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

Ich habe mich dazu schlau gemacht - und in Erfahrung gebracht, daß das Pfeifen absolut nicht am Thermostat liegen KANN, sondern am Ventil.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

» Ich habe mich dazu schlau gemacht - und in
» Erfahrung gebracht, daß das Pfeifen absolut nicht
» am Thermostat liegen KANN, sondern am Ventil.

 

Das ist auch mein Gefühl in der Sache - das ist echt strange. Wenn man sich einen Thermostat anschaut, der kann nicht pfeifen, weil dort kein Wasser durchgeht; der hat ja nur eine Fläche, die das Ventil betätigt.

 

Das Ventil kann man sicher austauschen - vermutlich ist der innen verdreckt oder verkalkt und schliesst nicht gescheit oder nur halb. Bitte einfach mal die HB das Ventil zu tauschen.

 

Bei mir pfeift kein einziges Ventil, auch nicht mit elektronischer Ansteuerung!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

» Folgende Auskünfte hab ich erhalten: Diese
» Probleme kann man nur lösen indem man die neuen
» Thermostatköpfe der Hausverwaltung nimmt (13,--
» pro Stück).

 

» Offensichtlich ist man entweder seitens der HV
» nicht gewillt diese Probleme zu beheben oder man
» kann es einfach nicht.

 

ich vermute zweites.

 

hat man die heizkörper schon einmal abmontiert und durchgespült? so war es bei mir im bad, der war nur unten lauwarm und oben kalt, danach war es besser - habe auch die neuen ventile genommen, aber von heiß wie früher keine rede.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

Man hat gar nix abmontiert und wird dies auch nicht tun. Das Thema ist seitens der HV nun erledigt...

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

in welchem block bist du?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 7 Jahren

HTML 4.01 | Impressum