www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Wohnpark

Viele Bewohner, viele Themen

Themen:

 

Auslaufannuität

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Hartnäckig hält sich in unserem Bekanntenkreis das Gerücht dass mit Ausfinanzierung des B-Blocks Ende 2015 die Mieten niedriger werden.

 

Ich hab mir nun die Gesetzeslage angesehen und auch die vorhandenen Infos des MBRs.

 

Wenn ich das richtig verstanden habe ist die Gesiba, oder eben die AEAG berechtigt diese Annuitäten nach dem Letzstand weiter zu verrechnen, und das obwohl ausfinanziert ist.

 

Dies ist gängige Praxis und stellt auf Anfrage des MBR an den Minister Hundstorfer auch kein Problem dar.

 

Die AEAG wird nach den mir zur Verfügung stehenden Infos die höchstmöglichen Beträge, nämlich Kapitaldienst sowie EVB1 3,44/m2 und EVB2 1,71/m2.

 

Dies ergibt nach jetzigem Stand eine Erhöhung von Kapitaldienst und EVB1 um 3 Cent pro m2 sowie EVB2 um !!! 43 !!! Cent pro m2.

 

Einziger Trost: Dies sind die gesetzlichen Höchstwerte, können also nicht mehr weiter steigen, was allerdings nicht für die Betriebskosten gilt....

 

Lieg ich falsch!?

Antworten

10 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Eben diese zahlen habe ich bei meiner o.a. berechnung verwendet

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Hallo

Die "Miete" wird tatsächlich niedriger ausfallen (war im A-Block auch der Fall).

Aber es werden weiterhin (legal) Auslaufannuitäten verrechnet. Ich hoffe, dass jetzt Bewegung in die ganze Sache kommt, da im Format vom 12.3.2015 ein nicht gerade schmeichelhafter Artikel über eine Wohnbaugenossenschaft erschienen ist.

Übrigens: Die FPÖ hat die Anfrage an Hundstorfer gestellt. Ich hoffe, dass die SPÖ aufwacht und das Thema "Auslaufannuitäten" nicht vernachlässigt. Könnte im Wahljahr 2015 etliche Stimmen kosten.

 

hecisa

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Was ist die "Miete"? Die monatliche belastung setzt sich zusammen aus Kapitaldienst, Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag 1 + 2, Betriebskosten, Lift, Heizung, Warmwasser und Steuer.

 

Nachdem Kapitaldienst, Erhaltungs- und Verbesserungsbeitrag erhöht werden und die Betriebskosten sich nach der jeweiligen Abrechnung anpassen verstehe ich nicht wie dann die Miete niedriger werden kann.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Ich wollte nur sagen, dass die MONATLICHE GESAMTBELASTUNG sinkt, obwohl weiterhin Auslaufannuitäten verlangt werden. Ich wohne im A-Block und zahle jetzt etwas weniger als vorher.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

» Ich wohne im A-Block und zahle jetzt etwas weniger als vorher.

 

 

Darf man Fragen um wieviel Prozent weniger?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Guten Abend!

Ich habe nachgesehen und die Vorschreibung war am. 1.1.2010 exakt 730,46. (Kapitaldienst 251,73)

Dann war der A-Block ausfinanziert und im Jahr 2011 betrug der Kapitaldienst nur mehr 134,31. Daher war die Vorschreibung 609,89.

2012 (627,84) usw. Jetzt bezahle ich 675,80 (als weniger als im Jahr 2010).

Also pro m2 reduzierte sich die Gesamtbelastung um ca. 1,50 Euro.

Hoffe, ich konnte weiterhelfen …… LG

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Nicht mehr lange, es steigt halbjährlich - war ja zu erwarten :-(

Bald sind wir wieder auf dem Stand von 2010

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Vielen Dank fürs Nachschauen! Dann hoffe ich, dass sich das im B-Block ähnlich entwickelt.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 2 Jahren

Hab sie richtig verstanden zwinkerndes Smiley ;)

 

Allerdings versteh ich aus o.a. Gründen nicht wie sich das ausgeht dass die Gesamtbelastung sinkt. Alle Komponenten der monatlichen Belastung steigen oder bleiben zumindest gleich hoch.

 

Es sei denn die mir zur Verfügung stehenden Infos/Zahlen, welche ich oben angeführt hab, stimmen nicht

Antworten

HTML 4.01 | Impressum