www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Plauderei

Das offene Forum ohne Themenvorgabe. Viel Spaß!

Themen:

 

unseriöse geschäftsgebarung

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

als ich vor 17 jahren innerhalb des wohnparks in meine zweite wohnung übersiedelte, war ich in dieser der ca. 5. mieter und entsprechend sanierungsbedürftig war die wohnung. abgesehen davon hätte ich mir ohnehin eine neue küche kaufen müssen. vor einiger zeit wurde bei der abwasch der syphon leicht undicht. ich überlegte zuerst, eine neue zu kaufen, aber da ich keine nirosta wollte und eine neue weiße kunststoffabwasch gegenüber den doch rundum vergilbten platten und fronten nicht gut ausgesehen hätte, entschloß ich mich zur sanierung.

ich rief bei dem nächstgelegenen installateur in der anton baumgartnerstraße 18-20 an, schilderte die situation und fragte nach dem stundenpreis für einen facharbeiter.

es wurden mir 62,-- pro stunde genannt und eine fahrzeugpauschale von 8,--. da ich eindeutig als privatkunde erkennbar war, der chef des hauses nachher sogar vorbeischaute, da das modell der abwasch (ich hatte die genaue artikelnummer) natürlich nach der zeit nicht mehr im lieferprogramm war, durfte ich annehmen, daß dies ein inklusivpreis für letztverbraucher sei. der herr meinte noch, es würde nur eine dichtung zu schneiden? und zu wechseln sein - der syphon hatte einen standarddurchmesser, aber bitte.

nachdem der monteur - wie gesagt, nach besichtigung durch seinen chef - mit der arbeit begann, stellte er fest, daß es nicht nur die dichtung sei, er mehr auswechseln müsse (richtigerweise hatte er erkannt, daß auch der verschluß nicht mehr in ordnung war) und er das entsprechende material nicht dabei habe. Er müsse dies holen. Das machte mich schon hellhörig, denn er kam mit sack und pack und wie gesagt, nach besichtigung darf man annehmen, daß dem monteur weitergegeben wird, welches material gebraucht wird. nach einer halben stunde war er wieder da und werkte weiter.

gekommen war er um 8:40, eine halbe stunde war er weg und als alles fertig war und der montageschein schon geschrieben war, zeigte die uhr 11:15, also 2 stunden reine arbeitszeit.

zu meinen nicht geringen erstaunen vermerkte er 3,5 stunden diverse regiearbeiten, inklusive weg- und rüstzeit. rüstzeit? sehr interessant. wieviel? das ließ sich leider bis heute nicht eruieren, denn die firma reagierte auf meinen sofortigen einspruch nicht, daher setzte ich mich mit der installateurinnung in verbindung.

von dieser seite aus versuchte man nach rechungserhalt (77,74 exkl. wwst. für material, 222,25 für montage inkl. weg- und rüstzeit und 14,-- für 2 x fahrzeugpauschale = 313,99 + 20 % mwst. = 376,79 €) eine korrektur, jedoch der „meisterbetrieb aus dem 23. bezirk“ war dazu nicht bereit (anscheinend ist in so einem fall auch die innung machtlos) - im gegenteil, in der zwischenzeit kam sogar eine mahnung. da ich jetzt ein paar tage im ausland war, zahlte ich 200,-- an und schrieb nochmals eine mail, daß für mich eine rechnungsprüfung nicht möglich wäre und ich eine aufstellung, wie sich die 3,5 stunden aufteilten und wie die 222,25 exkl.mwst. mit der telefonisch erteilten preisauskunft übereinstimmen sollten. null resonanz.

heute rief eine freundin an und erfragte für für eine erfundene schwiegermutter hier im haus stundenpreis für arbeiten und erhielt erstaunlicherweise die auskunft über 63,50 exkl. Mwst. = 76,20 €, also der betrag der letztendlich auch mir verrechnet wurde. hat man aus meiner aktion schon den schluß gezogen, doch richtige auskünfte vorab zu geben? Ich habe jetzt resigniert und den restbetrag überweisen, möchte aber vor diesem unseriösen betrieb WARNEN!

 

 

 

Antworten

32 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Danke für die Warnung. Mit Handwerkern habe ich auch so meine Erfahrungen. Leider ist es der Regelfall, dass versucht wird, den Kunden über den Tisch zu ziehen, oder schlicht nicht fachmännisch gearbeitet wird. Es gibt aber natürlich auch ordentliche Betriebe, nur sind die weissen Schafe in der Herde oft nicht leicht zu finden. Da hilft nur Herumfragen und im Internet recherchieren.

Die Rechnung hätte ich an Ihrer Stelle nur zu dem nachvollziehbaren Teil bezahlt. So wie Sie den Fall schildern wäre eine Klage für den Installateur wenig aussichtsreich und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu riskant gewesen. Jetzt müssten Sie klagen, was sich aber wohl auch nicht dafür steht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Hallo Roland,

 

» So wie Sie den
» Fall schildern wäre eine Klage für den
» Installateur wenig aussichtsreich und mit an
» Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu
» riskant gewesen.

 

Zumindest hätte der Installateur einmal eine Mahnklage bei Gericht einreichen müssen. Die wäre im blauen Umschlag und eingeschrieben eingetrudelt.

 

Hier wird man nochmals vom offenen Betrag unterrichtet und zur Zahlung aufgefordert (inkl. Gerichtsgebühren). Andernfalls zu einer Stellungnahme, die man an das Gericht zurückschickt.

 

Die hätte eben gelautet, dass die Stundenabrechnung vom Betrieb nicht ausreichend kontrolliert werden konnte und der Betrieb wiederholt der Bitte nach Auskunft nicht nachgekommen ist. Außerdem weist man darauf hin, das der nicht strittige Teil in Form eines Teilbetrages sehr wohl überwiesen wurde.

 

Wenn der Betrieb jetzt die Auskunft erteilt und alles nachvollziehbar ist, bekommt er den Restbetrag. Die Gerichtsgebühren für die unnötige Klage muss er selbst berappen.

 

Ich hoffe der Vorgang ist nicht ganz falsch beschrieben - im Forum gibt es aber noch mind. 2 Spezialisten, die mich da berichtigen können.

 

Ob ich es selbst so durchgezogen hätte, weiß ich nicht. Hängt dann immer von der Stimmungslage ab, wieviel Ärger man sich antun will und wie sicher man sich seiner Sache ist.

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

» Ob ich es selbst so durchgezogen hätte, weiß ich
» nicht. Hängt dann immer von der Stimmungslage ab,
» wieviel Ärger man sich antun will und wie sicher
» man sich seiner Sache ist.

 

 

Stimmt schon, aber ich halte es für äusserst unwahrscheinlich, dass der Installateur wegen dem Restbetrag geklagt hätte, selbst wenn er im Recht sein sollte. Wirtschaftlich kann sich das gar nicht rechnen. Aber wenn man mal bezahlt hat, lohnt sich's sicher nicht mehr.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Hallo Roland,

 

ich geb Dir recht, das hätte die aecommunity durchziehen sollen. Jetzt ist es zu spät.

 

Mein Kommentar war weniger als inhaltlicher Widerspruch gemeint. Eher als Relativierung des möglichen Urteils "Wie kann man da nur klein beigeben ..."

Hab ich selbst sicher schon gemacht, weils mir zu blöd war.

 

Im Gegensatz zur Rechnung eines Architekten, der einmal seine x Prozent von 3,2 Mio ATS lt. Honorarrichtlinie durchbringen wollte. Nachdem als Budget aber "nur" 2 Mio vereinbart waren und er ursprünglich meinte, dass er damit auskommen wird, wollte ich auch eine genauere Abrechnung. Das Projekt wurde immerhin auch wegen dieser Kostensteigerung nicht realisiert und ich um 3,2 Mio ATS + Zinseszinsen lieber eine ganz schöne Weile im Wohnpark wohne zwinkerndes Smiley ;)

 

Inzwischen ist es verjährt und er hat mir nicht einmal das Ziviltechniker-Gutachten in Rechnung gestellt, das ich sofort bezahlt hätte.

 

Mal gewinnt man, mal verliert man ...

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

» wieviel Ärger man sich antun will und wie sicher
» man sich seiner Sache ist.

also ich bin mir 100% sicher, alle korrespondenz liegt auf, aber ich schade ihm mit freude jetzt anders.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

» also ich bin mir 100% sicher, alle korrespondenz
» liegt auf, aber ich schade ihm mit freude jetzt
» anders.

 

So sicher und trotzdem bezahlt? Beim Meckern hast Du Dich mehrmals bewiesen, beim Rest hast Du hier versagt, wenn ich das feststellen darf.

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

danke für die freundliche unterstützung!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

da ich mich mit der installateurinnung in verbindung gesetzt hatte, die auch mit dem betrieb sprachen und nichts aurichteten, lohnt es sicher nicht, wegen einer stunde zu klagen.

aber vermiesen werde ich ihm das geschäft wo nur geht.

übrigens wohnt der gute "chef" mit dem schlaffen händedruck auch im wohnpark, hoffentlich kennt er das forum und sich somit auch aus, daß er zumindest bei dessen usern hoffentlich verschissen hat.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Hallo aecommunity,

 

das mit der MwSt. ist definitiv nicht OK. Das alleine kann man verzeihen, finde ich - das war vielleicht nur eine Unachtsamkeit des Mitarbeiters am Telefon. Immerhin hat eine entsprechende Ermahnung der Mitarbeiter offensichtlich gefruchtet.

 

Die Abrechnung ist das, was für mich eher eine Warnung darstellt. Woher kommt die zusätzliche Zeit? Nachverrechnung der Besichtigung durch den Chef? Eine Erklärung darf man sich da schon erwarten.

 

Ich nehme es als Warnung generell beim nächsten Handwerker darauf zu achten - egal wer es sein wird.

 

Albert

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

wäre vielleicht eine gute idee, wenn man bei den handwerkern, die im guide stehen, gleich erfahrungen dazu schreiben könnte.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

» Woher kommt die zusätzliche Zeit? Nachverrechnung der
» Besichtigung durch den Chef? Eine Erklärung darf man sich
» da schon erwarten.

sollte man annehmen, daß man das erwarten darf!

aber nein das kann es nicht sein, denn ich habe vorher gefragt, ob das auch etwas kostet, wenn der kommt. denn fotos die er wollte, hätte und habe ich ihm dann ohnhin per mail geschickt. wenn er nicht gekommen wäre, hätte ich mir wenigstens seinen laschen händedruck auch erspart, igitt.

laut installatuerinnung darf rüstzeit verrechnet werden! es geht eben aus meiner rechnung nicht hervor, wieviel bei mir verrechnet wurde, denn diese firma ist nicht fähig oder/und gewillt, den betrag aufzuschlüsseln. ich habe am montageschein sofort die tatsächliche arbeitszeit (2 stunden) und die abwesenheit (1/2) stunde) vermerkt, also bleibt eine ungeklärte stunde. vielleicht 1/2 stunde wegzeit und 1/2 stunde rüstungszeit? läppert sich auch ganz schön, wenn man z.b. 4 kunden pro tag hat, dann hat man 2 stunden verrechnet für rüstzeit und bei im durchschnitt 2 stunden arbeitszeit kommt man so locker auf 10 stunden, die man pro tag kassiert. soviele arbeitsstunden hat der tag gar nicht.

ich kläre jedenfalls jeden den ich kenne und hoffentlich noch viele mehr über diese firma auf.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Hallo,

ich würde bei solchen Fällen den Konsumentenschutz oder die Arbeiterkammer empfehlen.

LG

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Betrifft jetzt nicht direkt die Sache, die in der Tat eine Frechheit ist, aber zu:

» ich rief bei dem nächstgelegenen installateur in
» der anton baumgartnerstraße 18-20 an

Der nächstgelegene Installateur befindet sich auf Anton-Baumgartnerstr. 125 (Wiesenstadt). Hier hat vor ca. 6 Monaten ein Installateuer eröffnet.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

gut zu wissen, danke!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

» Der nächstgelegene Installateur befindet sich auf
» Anton-Baumgartnerstr. 125 (Wiesenstadt). Hier hat
» vor ca. 6 Monaten ein Installateuer eröffnet.

 

Falls du Details hast, möchte ich dich bitten, den entsprechenden Eintrag unter http://www.alterlaa.net/Guide/Dienstleistungen/Handwerk/Installateur/ vorzunehmen. Dort steht dzt. nur der in diesem Thread behandelte. Vielen Dank!

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Sorry, habe keine Details; kenne den Installateur lediglich vom Vorbeigehen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Hallo Stefan

 

» Sorry, habe keine Details; kenne den Installateur
» lediglich vom Vorbeigehen.

 

Kannst Du beim nächsten Mal vielleicht Namen oder Telefonnummer beim Vorbeigehen notieren und mir zukommen lassen. Dann kann ich den Rest sicherlich selbst rausfinden und eintragen.

 

Einfach nur mit der Adresse bin ich nicht fündig geworden.

 

danke

Albert

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Nachtrag: Wurde soeben auf Herold (http://www.herold.at/gelbe-seiten/wien/K83HL/agus-installationen/) fündig:

AGUS-Installationen

Tel.: 990 77 55

1230 Wien, Anton Baumgartner Str. 125

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Ebenfalls Nachtrag: Die Tel. geht nicht, ich hab ihm jetzt ein Mail geschrieben. Hoffe den gibts noch ...

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Sorry ... verschrieben ...

die richtige Tel.Nr. lautet: 990 77 95!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

» Sorry ... verschrieben ...
» die richtige Tel.Nr. lautet: 990 77 95!

 

und auch sorry von mir. Ich bin wohl nicht in der Lage mir im Herold was rauszusuchen und einen Fehler in einer Tel festzustellen ...

 

Info an alle:

Lt. Auskunft ist das Geschäft zwar nur Mo/Mi/Fr besetzt, aber grundsätzlich jemand von 0-24 Uhr erreichbar. Für den Fall, dass jemand einen Notfall hat, sicherlich gut zu wissen.

 

Albert

P.S.: Will jemand den MwSt.-Test machen? zwinkerndes Smiley ;)

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Im Herold-Inserat steht sogar: " 20% Ermäßigung für Studenten und Pensionisten auf die Arbeitszeit". Das eine bin ich zwar nicht mehr, das andere noch nicht - aber es ist nur eine Frage der Zeit zwinkerndes Smiley ;) Wenn's dann die Firma noch gibt und auch dieses Angebot ...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

zu spät, seufz

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Danke, euch beiden, Stefan und Albert, für die Info über den Installateur und die Eintragung im Guide. Auf den Herold hätte ich eigentlich auch kommen können ...

Mit der Firma am Beginn der A. Baumgartner-Str. hatte ich schon länger nicht mehr zu tun, aber mit der Arbeitszeit haben es die nie genau genommen. Ich glaube mich zu erinnern, dass ich auch die Parkgebühr für die KP-Garage verrechnet bekam.

Fritz

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Hallo Fritz,

 

» Danke, euch beiden, Stefan und Albert, für die

 

ganz nach dem Motto von Dalli-Dalli: Das war Spitze!

 

Team-Work eben. Danke auch für Deine Initiative, Fritz. So macht das aenet Spaß - zumindest mir zwinkerndes Smiley ;)

 

lg Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Hallo Stefan,

 

vielen Dank. Ich hab im Herold nach Installateur in 1230 gesucht und da kommt nix. Unter Installationsunternehmen war er eh - nur irgendwie hab ich die Seite nicht weiter unten angeschaut, weil da oben ein Grazer und ein Unternehmen im 22. erscheint ...

 

danke

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Ich glaube das Geschäft heißt so ähnlich wie die Fahrradlobby (also Argus oder so ähnlich). Hast du es eventuell schon mit Google od. Herold probiert? Falls da nichts zu finden ist, werde ich dort mal mit Papier und Stift vorbeigehen.

LG

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

uiui - das Problem ist, daß eine mündliche Auskunft nicht wirklich was "gilt", wenn auch man als Unternehmer im B2P-Bereich gezwungen ist, incl-Preise zu nennen.

 

62 Euro ist recht günstig, auch die 75 incl USt ist nicht viel - was mir halt ein bissi komisch vorkommt ist die Tatsache, wie viel Arbeit das war.

 

Beim IKEA kostet ein ganzes Abfluß-Set exakt 10 Euro und paßt auf nahezu alle Spülen und ist von jedem, der zumindest eine halbe rechte Hand hat, in 10 Minuten zu montieren.

 

Das Traurige an so einer geschichte ist, daß genau durch solche Erlebnisse die Leute immer öfter zum Pfuscher greifen, als zum Professionisten, weil man da (leider) oft bessere Qualität bekommt, abgesehen vom billigeren Preis.

 

Ich leide - was das betrifft - sehr unter manchen Mitbewerbern, die es geschafft haben, den Leuten das Inanspruchnehmen von Firmen sehr vermiest haben...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

ich hätte ja auch die 76,20 euro akzeptiert wenn man mir korrekte auskunft gegeben hätte. so bleibt ein sehr unangenehmer geschmack zurück und da viele firmen ihr geschäft durch mundpropoganda machen, hoffe ich daß es viele lesen und sich im bedarfsfall einen anderen installateur suchen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Ich bin dazu übergegangen, Pauschalpreise anzubieten, weil ich eben genau weiß, was wielang dauert. Ja, manchmal verdien ich halt mehr dran und manchmal weniger, aber der Vorteil für den Kunden ist, daß er weiß, daß er 500 euro bezahlt und dafür ein neues Notebook hingestellt bekommt und alle alten Mails und Daten wieder genau dort vorfindet, wo sie am alten PC waren - und sich um nichts weiter kümmern muß.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

ich habe jetzt unterwww.diemucha.at diesen fall eingestellt, dort kann er ja eine stellungnahme abgeben oder auch nicht.

mir ist wichtig, daß solcher geschäftsgebarung ein riegel vorgeschoben wird.

du hast recht, bedauerlicherweise zahlen seriöse firmen dann den preis für solche unternehmen.

Antworten

HTML 4.01 | Impressum