www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Plauderei

Das offene Forum ohne Themenvorgabe. Viel Spaß!

Themen:

 

WICHTIGER AUFRUF !!!!!!

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Am Freitag wurde die Initiative gegen Gebärmutterhalskrebs gestartet.

Jährlich sterben in Österreich noch immer rund 200 Frauen - die meisten davon in sehr jungen Jahren.

 

Seit letztem Herbst steht ja eine Impfung gegen HPV (die Viren, von denen Gebärmutterhalskrebs in den meisten Fällen ausgelöst wird) zur Verfügung.

Allerdings kostet die Impfung insgesamt rund 620,00 Euro.

 

Das kann sich so gut wie keiner leisten. Viele Familien haben außerdem mehere Töchter im passenden Alter.

 

Nun fordert eine Initiative, dass die Impfung allen österreichischen Mädchen und Frauen kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

 

http://www.gebaermutterhalskrebs.or.at

 

Bitte tragt euch ein und sagt es weiter!

Nur, wenn wir genügend Stimmen beisammen haben, kann man Druck auf die Entscheidungsträger im Gesundheitsbereich ausüben.

 

Bitte macht alle mit. Danke

Antworten

15 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Hierzu ein Zitat eines Arztes (da ich nicht direkt betroffen sein kann, stelle ich dass jetzt komplett komentarlos so hinein):

"Diese Impfung birgt eine sehr große Gefahr in sich. Sie schützt nur gegen eine von vielen Ursachen des Gebärmutterhalskrebs. Ich fürchte, dass viele Frauen sich hier fälschlicherweise in Sicherheit wiegen und daher nicht mehr so regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen, um einen Krebsabstrich machen zu lassen. Es besteht dadurch die Gefahr, dass bei vielen (geimpften) Frauen ein Gebärmutterhalskrebs zu spät erkannt wird. Regelmäßige Krebsabstriche sind daher viel wirksamer, da ein Gebärmutterhalskrebs im Anfangstadium in der Regel sehr einfach zu behandeln ist".

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Hallo Stefan,

da bist Du aber einer extremen Falschinformation aufgesessen, ich hab momentan wenig Zeit, ich werd Dir aber den Gegenbeweis bringen und bitte alle, sich nicht von den Unterschriften abhalten zu lassen

LG

Heidrun

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Was an:

 

» Hierzu ein Zitat eines Arztes (da ich nicht
» direkt betroffen sein kann, stelle ich dass jetzt
» komplett kommentarlos so hinein):

 

hast du eigentlich nicht verstanden? Ich kann hierzu keine Meinung haben.

Ich finde aber, dass hier durchaus Gegenargumente angebracht sind. Der mündige Leser wird sich seine eigene Meinung bilden und diese Initiative gegebenenfalls unterstützen. - Es soll sich nur niemand irgendeine Meinung aufzwingen lassen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

zu "hast Du eigentlich nicht verstanden": das ist wieder einmal Deine typische oberlehrerhafte Art! Wie kommst Du auf die Idee, dass ich Deine einfachen Worte nicht verstanden hätte? Und: wieso kannst Du dazu keine eigene Meinung haben? Sprichst Du mir damit auch die Fähigkeit ab, über z.B. Prostatakrebs zu reden? Außerdem ein Zitat ohne Quellenangabe in den Raum zu stellen, ist auch nicht richtig! Das kann dann ja jeder behaupten! Ich stelle die These in den Raum, dass alle namhaften Professoren dafür sind! Oder? Und dass sich wohl jeder seine eigene Meinung bilden kann und soll, ist wohl auch klar!

Und zum Schluss noch: wennst schon der Meinung bist, dass Du dazu keine Meinung haben kannst, dann ist es wohl gscheiter, sich nicht einzumischen!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Lt.Robert Koch Institut, und das sind ja keine Idioten, hat die

Impfung nur von 10 - 15 Jahren Sinn, also vor dem ersten Geschlechtsverkehr. Bei 15 - 20 jährigen Frauen wirkt sie schon nur

mehr zu 60 %. Bei über 35 jährigen nur mehr zu 30 %.

Trotzdem sollte sie nichts kosten.

Ich warte auf das Geschrei derer, die mich, bzw. das Robert Koch

Institut als obergescheit hinstellen, aber ein Artikel in einer

Fachzeitschrift ist halt für mich interresanter als einer in der

Kronenzeitung.

Busse an Heidi und Gertrude.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Offtopic und mit einem zwinkerndes Smiley ;) zu verstehen.

 

» Impfung nur von 10 - 15 Jahren Sinn, also vor dem
» ersten Geschlechtsverkehr. Bei 15 - 20 jährigen
» Frauen wirkt sie schon nur
» mehr zu 60 %. Bei über 35 jährigen nur mehr zu 30
» %.

 

könnte man wie folgt interpretieren: 60% der 15-20jährigen und immerhin noch 30% der über 35jährigen sind noch Jungfrauen....

 

Zurück zum Thema:

Mein allgemeine persönliche Meinung ist, dass die Prophylaxe in Österreich viel zu wenig gefördert wird. Ich hoffe schon seit Jahren, dass es endlich ein Regierung gibt, die Prophylaxe (z.B. div.Impfungen, Mundhygiene, Schulsport, ...) stark fördert. Da sich durch diese Maßnahmen das Gesundheitssystem für die nächsten ca. 10 Jahren (mindestens) extrem verteuern würde, sind solche Förderungen leider nur gemeinsam mit äußerst unpopulären Maßnahmen (z.B. empfindliche Anhebung der SV-Beiträge) möglich. Und da in der Politik leider jeder sich selbst am nächsten ist, möchte keiner derartige Schritte setzen. Denn wer will schon in die Geschichte eingehen als derjeniger, der die Abgaben erhöht hat, während 10 - 15 Jahre später ganz andere sich die daraus resultierenden Lorbeeren verdienen...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Unbestritten, glaub mir, sind die meist zitierten medizinischen Zeitschriften der Welt das "New England Journal of Medicine", der "Lancet", das "Journal of the American Medical Association-JAMA". Wennst willst, kannn ich dir aus meiner beruflíchenh Erfahrung noch eine ganze Liste zitieren. Unter dem Schlagwort "Cervical Cancer" kannst Du dort jede Menge Arbeiten über dieses Thema finden. Das Thema ist ja nicht erst jetzt aktuell, auch bei Frauen unserer Alters wurde der Test schon in jungen Jahren gemacht (der sogenannte PAP-Test), nur ist die Impfung erst seit relativ kurzer Zeit verfügbar. Wenn Du Dir zum Beispiel die Zeitschrift "Der Gynäkologe" aufrufst und Artikel über Gebärmutterhalskrebs durchliest, hast Du entweder vom Robert-Koch-Institut was falsch verstanden oder falsch zitiert-sorry! Kann dir aber auf Wunsch gerne noch eine Menge wissenschaftlicher Artikel zu diesem Thema kopieren, wird aber mühsam, da meistens in Englisch.

LG

Heidrun

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

» Und zum Schluss noch: wennst schon der Meinung
» bist, dass Du dazu keine Meinung haben kannst,
» dann ist es wohl gscheiter, sich nicht
» einzumischen!

 

Ich habe dazu keine Meinung, weil ich keine Meinung haben will; dazu habe ich einfach zu wenig Hintergrundinformationen.

Ich will aber vermeiden, dass alle wie Lemminge einem Aufruf folgen, ohne sich über etwaige Gegenargumente Gedanken zu machen. - Ich habe lediglich vor einigen Wochen einen Artikel darüber gelesen und bin zu der Ansicht gelangt, dass die Besucher dieser Seiten das Recht haben, auch diese Argumentationssichtweise kennenzulernen. - Der mündige Bürger wird sich dazu schon selbst ein Urteil bilden können, ob er diese Aktion unterstützen will oder nicht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Der mündige Bürger könnte das berechtigte Argument von Stefans Frauenarzt zwinkerndes Smiley ;) auch weniger als Argument gegen die Impfung sehen, sondern als Argument für eine entsprechende Aufklärung der Öffentlichkeit.

 

Im Endeffekt trägt diese Diskussion auch genau dazu bei. Ich glaube nicht, dass ich auf anderem Wege mich jetzt so sehr mit HPV und Gebärmutterhalskrebs auskennen würde *g*

 

Ich werd daher auch ein Mail an Freunde und Bekannte schicken - sie zwar nicht einfach auffordern mitzumachen, aber sie darauf hinweisen, dass es wichtig ist, sich damit auseinanderzusetzen und die Sache ggf. zu unterstützen.

 

viel Erfolg, Albert

P.S.: Um das Anliegen sachlich und nicht 0815-reisserisch zu bringen, vielleicht schon mal das Thema beim nächsten Mal nicht "Wichtiger Aufruf!!!!!!!!!" nennen. Sonst wird das irgendwann einmal inflationär und niemand reagiert mehr - wäre schade bei wirklich wichtigen Dingen. Besser einen zwar interessanten aber aussagekräftigen Titel wählen! Das wäre halt meine Meinung.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

nun, mir ist es ein wichtiges anliegen, aber du hast schon recht, man sollte vielleicht im titel unterbringen worum es geht.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

» nun, mir ist es ein wichtiges anliegen, aber du

 

find ich super, dass Du dann auch nicht lockerlässt. Viele Leute sagen ja, da gehört was gemacht und das wars dann auch schon ...

 

» hast schon recht, man sollte vielleicht im titel
» unterbringen worum es geht.

 

Vorschlag? Kann den Titel gerne abändern ...

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Hi miteinand,

 

was man wohl grundsätzlich festhalten kann:

Bitte nicht einfach den Lemmingen eine anscheinend tolle Sache nachmachen, sondern sich bewusst informieren und dann je nachdem handeln.

 

Wikipedia sagt dazu folgendes:

http://de.wikipedia.org/wiki/Humanes_Papillomvirus#Vorbeugung_nd_Impfung

 

Von daher bestätigt sich Stefans Input zwar nicht, das muss aber nicht unbedingt etwas heißen. Obwohl ich von Wikipedia auch kritische Töne gewöhnt bin, wenn Sie angebracht sind.

 

Interessant hab ich gefunden, dass der gute alte Gummi hilft. Bei unseren jugendlichen Damen wär das vielleicht sowieso besser. Für meine Anna hingegen sollte sogar ich mich impfen lassen - wenns wirklich was hilft ...

 

schönes Wochenende

Albert

P.S. Ich schick Euch dann am Wochenende ein Paar Grußfotos von der Sauna, gell zwinkerndes Smiley ;)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

Und bitte lest Euch die französische Studie zum Thema Oralsex durch ... da hat man gar keine Lust mehr ...

 

Bis jetzt hab ich aber nix finden können, dass gegen eine solche Impfung spricht.

 

Außer natürlich der von Stefan erwähnte Effekt, dass sich dann alle in Sicherheit wiegen und aus irgendeinem anderen Grund an Gebärmutterhalskrebs sterben.

 

Darüber muss jeder selbst entscheiden ...

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

find ich eine Super-Idee, ich habs an 21 weiter gesandt!

LG

Heidrun

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 10 Jahren

danke heidrun,

und ich glaube nicht, daß frauen die sich impfen lassen, deswegen nicht weiter ihren regelmäßigen besuch beim gynäkologen verabsäumen. denn allein wenn sich eine frau impfen läßt, zeigt daß sie aufgeklärt ist.

daß es nach wie vor frauen gibt, die von der gemeinde wien aufgefordert werden müssen, zur mammo zu gehen, ist für mich erschreckend aber jeder ist seines glückes schmied. in der heutigen zeit und speziell in der stadt, wo fachärzte und kh-ambulanzen genügend vorhanden sind, ist es unentschuldbar und ein leichtsinn, der lebensgefährlich ist.

Antworten

HTML 4.01 | Impressum