www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Plauderei

Das offene Forum ohne Themenvorgabe. Viel Spaß!

Themen:

 

Die Wahl der Qual

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

soda, die wahl ist over und das ergebniss steht fest! wie findet ihr es? zufrieden? unzufrieden? kennt übrigens jemand die ergebnisse vom wohnpark? wie haben wir gewählt???

Antworten

33 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Interessant:

 

"Wohnpark >> Die Wahl der Qual"

 

Absicht oder Versehen?

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

absicht. du kennst mich doch, ich mag coole headlines zwinkerndes Smiley ;)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Der Wohnpark ist also die Wahl der Qual?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

wieso der wohnpark? nein, die wahl war die wahl der qual. ins wp forum hab ich es gegeben, weil sich in den anderen foren nix mehr tut, und wir alle nur noch im wp forum sind. es macht ja außerdem mehr spaß es mit "nachbarn" auszudiskutieren...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» soda, die wahl ist over und das ergebniss steht
» fest! wie findet ihr es? zufrieden? unzufrieden?
» kennt übrigens jemand die ergebnisse vom wohnpark?
» wie haben wir gewählt???

 

Zufrieden? - Jein.

 

Ja, weil die Wahl heute das Ergebnis gebracht hat, welches ich erhofft habe: Schüssel (und somit auch Molterer, Bartenstein & Co) sind weg vom Fenster! Alleine deswegen bin ich froh, dass ich so gewählt habe, wie ich gewählt habe und nicht so gewählt habe, wie ich eigentlich wählen wollte.

 

Nein, das Ergebnis der Rechten schockiert mich! Es ist schlicht und ergreifend eine Schande; mehr ist dazu von meiner Seite nicht zu sagen.

 

Nein, das Ergebnis der Grünen mit dem wahrscheinlich intelligentesten, menschlichsten und ehrlichsten aller 5 Spitzenkanditaten enttäuscht sehr. Aber die Nominierung eines radikalen Tierschützers war wohl das zu erwartende Eigentor, welches ich auch schon im Vorfeld befürchtet habe.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

sie hätten die evi ins rennen schicken sollen. wetten, die hätte mehr stimmen gemacht?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» sie hätten die evi ins rennen schicken sollen.
» wetten, die hätte mehr stimmen gemacht?

 

Meiner Meinung nach: mit Sicherheit nicht. Die bürgerliche Wählerschicht der Grünen wählt die Grünen vor allem wegen VdB.

 

Ich kann in dieser Partei neben VdB leider niemanden erkennen, der/die sich 'staatstragend' hervortut (sprich der/die makro- und mikroökonomisch wirklich etwas drauf hat).

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Hallo Stefan,

 

» » sie hätten die evi ins rennen schicken sollen.
» » wetten, die hätte mehr stimmen gemacht?
»

 

Ich schließe mich Deiner Meinung voll an. Die Evi hätte vielleicht da und dort zusätzliche Wählerschichten angesprochen, dafür definitiv andere Schichten verloren. Insgesamt hätten sie mehr verloren also gewonnen, denke ich. Ich kann auch sagen, dass sie für mich ein Grund wäre die Grünen nicht zu wählen.

 

Was den vdb-Ersatz betrifft. Er wird definitiv eine Lücke hinterlassen, das geht gar nicht anders. Momentan sehe ich schon noch einige überzeugende andere Grüne, aber auch niemanden, der es ihm auf den ersten Blick nachmachen könnte. Aber, wenn es soweit ist, geht es oft schnell. Bei anderen Parteien war es auch oft so. Plötzlich war der Wechsel vollzogen und so schnell konnte man gar nicht sehen und eine neue Persönlichkeit hat auf ganz andere Weise überzeugen können. Natürlich gibt es auch genügend Fälle wo es anders lief zwinkerndes Smiley ;) mal sehen, was die Zukunft bringt.

 

Albert

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Hy Albert,

 

» Was den vdb-Ersatz betrifft. Er wird definitiv
» eine Lücke hinterlassen, das geht gar nicht
» anders. Momentan sehe ich schon noch einige
» überzeugende andere Grüne, aber auch niemanden,
» der es ihm auf den ersten Blick nachmachen könnte.
» Aber, wenn es soweit ist, geht es oft schnell. Bei
» anderen Parteien war es auch oft so. Plötzlich war
» der Wechsel vollzogen und so schnell konnte man
» gar nicht sehen und eine neue Persönlichkeit hat
» auf ganz andere Weise überzeugen können. Natürlich
» gibt es auch genügend Fälle wo es anders lief zwinkerndes Smiley ;)
» mal sehen, was die Zukunft bringt.

 

Die Lücke nach VdB wird definitiv groß sein - einerseits menschlich (ich mag den Kuschelbären einfach - obwohl er raucht...) andererseits ideologisch (er ist meiner Meinung nach die perfekte Symbiose zw. Ökologie und Ökonomie, d.h. er weiß genau, wo er 'radikal' sein kann und wo er gemäßigt sein muss, um nicht die Wirtschaft zu schwächen). Ich hoffe, dass VdB noch möglichst lange den Grünen und der Politk erhalten bleibt; und wenn es einmal zu einer Hofübergabe kommen sollte, dann hoffe ich, dass der linke Flügel in der Partei nicht zu übermächtig wird und wieder ein 'ökonomischer Ökologe' die Ideen des VdB weiterführen wird.

 

Trotzdem haben mich die Grünen bei dieser Wahl verloren (durch meine persönliche Entscheidung wortwörtlich in der allerletzten Sekunde - ich habe mich wirklich erst in der Wahlzelle definitiv entschieden).

Gründe:

(1) - die Nominierung des radikalen Tierschützers auf der Bundesliste (denn meiner Meinung nach ist es nicht OK, was diese Tierschützer immer wieder mit KleiderBauer aufführen - selbst schon öfters auf der Mariahilfer Str. erlebt)

(2) - taktische Überlegungen; ich wollte unbedingt, dass die SP bei dieser Wahl vor der VP bleibt, damit es zu einer Demontage des Schüssel-Clans kommt. Wie es aussieht mit Erfolg.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

tja, soeben wurde verlautbart, dass van der bellen zurückgetreten ist und ihm die eva glawischnig folgt. was sagt ihr jetzt...???

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Vielleicht ja Van der Bellen (Wuff Wuff) jetzt endlich Zeit sich mal ordentlich zu rasieren. (gemeinsam mit Boris Nemsics von der Mobilkom) zwinkerndes Smiley ;)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» tja, soeben wurde verlautbart, dass van der
» bellen zurückgetreten ist und ihm die eva
» glawischnig folgt. was sagt ihr jetzt...???

 

Nix. Es bleibt beim Gesagten - nicht mehr aber auch nicht weniger.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

War zu befürchten ... andererseits hätte er mit ziemlicher Sicherheit so od. so die Parteiführung innerhalb der kommenden Monate abgeben (selbst wenn die Grünen 20% od. mehr erreicht hätten) - im Hinblick auf die nächsten NR-Wahlen.

 

Trotzdem habe ich bis jetzt noch keine Sekunde meine Wahl bereut - im Gegenteil: das erhoffte Köpferollen innerhalb der VP ist tatsächlich eingetreten; jetzt kann es nur noch besser werden, denn die VP hat einen Haufen guter und kompetenter Leute und ist nicht auf dieses machtgeile Pack angewiesen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

>> und ist nicht auf dieses machtgeile Pack angewiesen.

 

wen meinst du mit "machtgeiles pack"?

 

glaubst du, dass pröll JR nicht auch machtgeil ist?

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» glaubst du, dass pröll JR nicht auch machtgeil
» ist?

In gewisser Weise sicher - wie wahrscheinlich die meisten anderen in vergleichbaren Positionen.

Nur: Beim Schüssel-Clan hatte man immer das Gefühl, dass sie immer nur ein Ziel hatten: "Wir lassen die anderen möglichst blöd aussehen, damit wir super dastehen - ob das jetzt im Sinne von Österreich ist, ist uns wurscht." - So haben die es mit der FP gemacht, danach mit dem BZÖ und schlussendlich mit der SP. Das erste Mal (nach der FP) ist der Wähler ja noch hereingefallen; nach dem BZÖ hat der Wähler schon erkannt, wie der Hase läuft; es muss also schon eine unendliche Selbstverliebtheit sein, wenn man das ganze trotzdem ein 3. Mal versucht ...

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

...wenn ich jetzt aber lese wie pröll der spö öffentlich vorführt wie sehr er sich jetzt wieder mit strache versteht, und wie wenig interesse er überhaupt an einer regierung hat ("wir werden in märz beim parteitag entscheiden, ob wir nicht eher in opposition gehen wollen"zwinkerndes Smiley ;) dann frag ich mich schon, welches spiel pröll spielt. dieser stillstand ist jedenfalls nicht sehr gut für österreich. schade, es scheint sich bei der övp wenig bis nix geändert zu haben.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» (2) - taktische Überlegungen; ich wollte
» unbedingt, dass die SP bei dieser Wahl vor der VP
» bleibt, damit es zu einer Demontage des
» Schüssel-Clans kommt. Wie es aussieht mit Erfolg.

 

Warum um Himmels Willen das???

Ich meine, ich mag den Schüsselclan auch nicht, aber den Teufel mit dem Belzebub austreiben?

Absiolute Wirtschaftsimkompetenz und Kronenzeitungsunterwerfung wählen?

 

Das ist ja was was mich immer noch schreckt, daß die SPÖ in Wien 35% bekommen hat...

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Warum um Himmels Willen das???
» Ich meine, ich mag den Schüsselclan auch nicht,
» aber den Teufel mit dem Belzebub austreiben?
» Absiolute Wirtschaftsimkompetenz und
» Kronenzeitungsunterwerfung wählen?

 

Ich bin kein Kronenzeitungleser; daher konnte ich von dieser Seite nicht beeinflusst werden. Der Schüssel-Clan hat in den letzten 9 Jahren eine katastrophale Politik in Österreich gemacht. Der musste einfach weg (Schüssel/Molterer sind wirtschaftlich gesehen mindestens genauso inkompetent wie die SPÖ - denen hätte die Lektüre von J.M.Keynes [hoffe ich habe dessen Namen jetzt richtig in Erinnerung] über das 'Deficit Spending' gut getan).

Schwarz-Grün (ohne Schüssel & Co) wäre sicher eine interessante Verbindung gewesen, aber ich kann mir durchaus auch vorstellen, dass Rot/Schwarz/[+ ev. Grün als 'Katalysator'] erfolgreich sein könnten.

 

» Das ist ja was was mich immer noch schreckt, daß
» die SPÖ in Wien 35% bekommen hat...

Die SPÖ macht in Wien meines Erachtens eine hervorragende Politik. Für mich gibt es keinen Grund die SP auf Gemeindeebene bei der nächsten Wahl nicht zu wählen. Die BundesSP könnten von der WienerSP noch vieles lernen.

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» » Das ist ja was was mich immer noch schreckt, daß
» » die SPÖ in Wien 35% bekommen hat...
» Die SPÖ macht in Wien meines Erachtens eine
» hervorragende Politik. Für mich gibt es keinen
» Grund die SP auf Gemeindeebene bei der nächsten
» Wahl nicht zu wählen. Die BundesSP könnten von der
» WienerSP noch vieles lernen.

 

Und zwar was?

Die höchsten Gebühren und Abgaben (außer für die Pensionisten)?

Alle möglichen Einrichtungen peudoprivatisiert (in SPÖ-vereine ausgelagert)

Kompletted drüberfahren über die Opposition, Ignorieren aller RH-Einwände

Freihändige Auftragsvergabe an befreundete Firmen

 

Was ist das Gute auf Gemeindeebene?

Ich sehe absolut nix. Ernsthaft. Und es gibt außer der SPÖ keine Partei, die nicht wenigstens EINE positive Seite hat.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» Und zwar was?
» Die höchsten Gebühren und Abgaben (außer für die
» Pensionisten)?

Stelle mal diese 'Gebührenerhöhungen' in Relation zum VPI ...

 

» Alle möglichen Einrichtungen peudoprivatisiert
» (in SPÖ-vereine ausgelagert)

das kann die VP auch sehr, sehr gut

 

» Kompletted drüberfahren über die Opposition,

Kommt mir auch von den anderen Parteien bekannt vor ...

 

» Ignorieren aller RH-Einwände

detto

 

» Freihändige Auftragsvergabe an befreundete
» Firmen

detto

 

Fakt ist: Wien ist eine wohlhabende Großstadt, wo die Lebensqualität sehr hoch ist. Ich kann daher die Wiener Lokalpolitik nicht beklagen.

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

hätte dich - als vermutlich jüngeren - für wirtschaftlich vorausblickender gehalten. aber politstreitereien führe ich in einem anderen forum.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» hätte dich - als vermutlich jüngeren - für
» wirtschaftlich vorausblickender gehalten. aber
» politstreitereien führe ich in einem anderen
» forum.

 

Ich bin wirtschaftlich vorausblickend; daher habe ich so gewählt. Mit Schüssel/Molterer hätte es (meiner Meinung nach) in absehbarer Zeit ein ziemliches Desaster gegeben (weil der Mittelstand finanziell eingebrochen wäre).

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

mir ist bei dieser wahl erst so richtig aufgefallen, wie ALLE politiker eigentlich nicht mehr als schauspieler sind. man hat das gefühl, dass sie letztendlich eigentlich eh nichts mehr machen, außer möglichst breitenwirksame dinge zu sagen, also zb: "wir werden die familien stärken" oder "nur wir werden die wirtschaft so stärken, dass das... xyz". jeder politiker hat einen möglichst guten NLP kurs besucht ("der punkt ist... das herzstück der..."zwinkerndes Smiley ;) und kann dank gestik-coaching mit seinen händen soviel herumfuchteln, dass man das gefühl hat er betreibt damit virtuelle handpuppen (war zb bei molterer sehr offensichtlich).

 

in summe will eigentlich jeder alles verbessern, obwohl sich manche dinge komplett ausschließen. entweder ich stärke die familien, oder ich stärke die gewerbetreibenden oder ich stärke die firmen. und eigentlich ist unsere wirtschaft sowieso ein sich selber überlassenes und selbstregelndes "etwas". wenn ich als graphiker schlechte arbeit leiste, dann werde ich keine aufträge bekommen. dass ich einkommensteuer zahle ist auch klar (egal ob mit oder ohne partei xyz) und dass förderungen ausbezahlt werden ist zwar schön, aber in meinen augen werden sie meist an die falschen ausbezahlt, so gehen zb sehr große beträge in die sport-förderung, oder bei der kunstförderung kriegen vor allem die parteinahen ihre unterstützung (was zb dazu führt, dass ein hermann nitsch trotz sehr großer einnahmen, noch immer viel förderung kassiert).

 

ich komme zur erkenntnis, dass politiker einfach dazu da sind um uns menschen wunschgedanken in den kopf zu pflanzen. sie müssen sie nicht realisieren oder in die tat umsetzen, denn viele der dinge können sowieso nicht umgesetzt werden. glaubt denn wer, dass der strache alle ausländer raushauen würde? könnte er denn das überhaupt? die antwort ist: er könnte es nicht, denn viele, die als ausländer empfunden werden, sind in wahrheit schon lange eingebürgerte staatsbürger. und wenn man bissl näher die geschichte mancher politiker betrachtet, so kommt man drauf dass ihre vergangenheit wohl auch nicht gerade in österreich begonnen hat - peter westenthalers echter name "hojac" zeugt zb nicht gerade für inländische herkunft seines familienstammbaumes...

 

eigentlich schade, dass noch keier auf die idee gekommen ist den staat wie ein softwareprogramm zu führen. oder nicht wie, sondern MIT einem programm. dieses programm könnte zb dynamisch die pensionen regeln, wenn kein geld da ist, kriegt jeder weniger. abstimmungen könnten über gesicherte abstimm-portale ablaufen, und wenn 50,1% der menschen keine atomkraftwerke wollen, dann ist es auch so.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» so gehen zb sehr große beträge in die
» sport-förderung, oder bei der kunstförderung
» kriegen vor allem die parteinahen ihre
» unterstützung (was zb dazu führt, dass ein hermann
» nitsch trotz sehr großer einnahmen, noch immer
» viel förderung kassiert).

 

oha - gaaaanz falsch! Die Sport-Förderungen in Österreich sind geradezu lächerlich. Der Sport ist f.d. österreichische Politik ein absolutes Stiefkind (bestes Beispiel: Reduktion der Turnstunden bei der letzten Schulreform). Sehr schön zu sehen an den zahlreichen unterkleinen, bewegungsunfähigen und bewegungsfaulen Kids, die in den Schulen herumlaufen (falls sie überhaupt laufen können).

 

Prinzipiell könnte mir das ja egal sein, weil jeder für seinen Körper selbst verantwortlich ist. Nur werden diese Kids leider größer, aber deren Bewegungsapparat nicht besser. Und die Krankenkasse (also die Allgemeinheit) darf dann deren Wehwehchen zahlen ...

 

Wer das nicht glaubt od. meint ich habe jetzt übertrieben, der soll sich in den Turnuntericht einer Unterstufe stellen und einmal beobachten, wie viele Schüler eine simple Rolle vorwärts können.

 

Zu Kunstförderung: Da bin ich auch anderer Ansicht - mir wäre es lieber, wenn nur Institutionen und nicht die Künstler selbst gefördert werden. Kunst ist einfach zu subjektiv. Ich werde nie verstehen, warum manche Aktionen staatlich gefördert werden. Mir dreht es jedesmal den Magen um, wenn ich mitbekomme, das ein Teil meiner Steuereuros für eine öffentliche Nacktbadeaktion od. für Blutorgien od. für diverse Verhüllungen ausgegeben werden.

Förderungen für Kleinbühnen, Galerien, eventuell auch Künstlervereinigungen unter gewissen Voraussetzungen sind dagegen absolut akzeptabel.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

ich rede nicht von sport in den schulen, ich rede von geld dass man für die förderung der sportler selbst und die unterstützung von sportvereien, trainer, veranstaltungen und ähnlichem aufwendet. ich kenne zb einen fußballspieler der echt gut von dieser förderung lebt, obwohl er eigentlich recht wenig drauf hat. und so gibts viele fälle wo im interesse des staates ein sportler und sein trainer gefördert wird. hab mir die zahlen mal spaßhalber von der regierungswebsite angeschaut, die priorität liegt sehr stark auf sport.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Also da hätte ich jetzt gerne konkrete Fakten.

 

Meines Wissens wird ein Mannschaftssportler nicht einzeln von der Sporthilfe, BSO od. was auch immer unterstützt. Wenn überhaupt, dann würde der Fussballverein eine Unterstützung bekommen. Gerade im Fussball wird eigentlich nur unter gewissen Voraussetzungen die Jugendarbeit unterstützt (wenn überhaupt).

 

Im Sport fließen die Förderungen in der Regel an die jeweiligen Dachverbände, die das Geld dann entsprechend an die Vereine weiterleiten. Um von der Sporthilfe eine Direktförderung zu erhalten, muss man schon sehr gut sein.

 

Auch was die Zahlen betreffend Sportförderung angeht, würde ich dich gerne um Fakten bzw. Quellenangabe bitten. Bei der Sportförderung ist allgemein anzumerken: Förderungen aus der Sporthilfe kommen nicht aus dem Bundesbudget! In das Bundesbudget werden aber sehr wohl diverse Ausgaben f.d. Schulsport hinengerechnet (z.B. Schulsportveranstaltungen). Weitere Posten: Breitensport, Sportanlagenbau (durch die EURO 2008 war dadurch das Budget etwas höher) usw.

Noch etwas zur EURO 2008: Ausgabenseitig wurde hier vieles dem Sportbudget angelastet; Einnahmenseitig (z.B. Umwegrentabilität) jedoch nicht ...

 

Wie heißt es so schön: Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

fakten, fakten, fakten. wobei ich mir nicht sicher bin ob das alle förderungen sind: http://www.sport.austria.gv.at/site/4185/default.aspx

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Interessante Seite ...

 

EUR 61Mio für 2008, das sind (wenn ich jetzt auf die Schnelle richtig gerechnet habe) heiße 0,25 % des BIP. Das ist ja noch viel weniger, als ich selbst pessimistisch gerechnet hätte (ich hätte mir nicht vorstellen können, dass der Wert unter 0,3 liegt).

Wäre jetzt interessant zu wissen, wie hoch die Ausgaben für den Bereich Kunst/Kultur sind. Ich hätte mal so von der Hüfte aus geschossen auf einen Wert von ca. 0,5% getippt, eher sogar höher.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

61 mio sind immerhin fast eine milliarde ats!!!

 

aber mir kommt das jetzt auch eher "weniger" vor. ich hab mich mal mit der thematik beschäftigt (muss um 2002 gewesen sein) und da war das verhältnis sportförderung/kunstförderung sehr unterschiedlich, die kunstförderung war nur ein kleiner bruchteil von dem, was ausgeschüttet wurde.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» 61 mio sind immerhin fast eine milliarde ats!!!

 

Ja klingt viel, aber sieh dir mal an, wie das ganze verteilt ist. Ein nicht ganz unwesentlicher Teil der folgenden Beträge fließt in den Breitensport bzw. in Kurse für jedermann/-frau:

 

ASKÖ/ASVÖ/UNION: ca. EUR 15 Mio.

BSO - Z2: ca. EUR 16,9 Mio (hier kommt ein hoher Betrag natürlich auch den Spitzensportlern zugute - vor allem indem aus diesen Mitteln die Trainer bezahlt werden)

Fit für Österreich: EUR 1,5 Mio.

 

Um zu unserem 'Streitthema' Kunst vs. Sport zurückzukommen. Ich bin natürlich der Meinung, dass Sport der Volkswirtschaft viel mehr zurückgibt als die Kunst. Und zwar durch:

-) Umsätze des Sportartikelhandels

-) Gesundheitsvorsorge

Man könnte also fast die kühne Behauptung aufstellen, dass von jedem Euro, der in die Sportförderung investiert wird, zumindest die Hälfte direkt (Umsatzsteuer des Sportartikelfachhandels) od. indirekt (geringere Kosten des Gesundheitssystems) das Budget wieder entlastet.

(ja ich weiß; in diesem Bereich habe ich Scheuklappen auf ...)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

Mir geht's genauso; ich habe mich auch ein wenig mehr damit beschäftigt, als es mich direkt betroffen hat. Das war in den 90er Jahren und mich hat eher die Sportförderung interessiert. Ich hatte andererseits damals eher das Gefühl, dass der Sport nur einen sehr kleinen Anteil des Kuchens des Sport- & Kulturförderbetrages zugeteilt bekommt. - Aber wahrscheinlich verhält es sich hier genauso wie das halbvolle bzw. halbleere Glas.

Jedenfalls könnte weder der Sport noch die Kunst/Kultur durch die Förderungen aus öffentlicher Hand überleben.

Der Sport hat zum Glück die Sporthilfe und einige Sportarten sehr potente Sponsoren aus der Wirtschaft und Kunst/Kultur hat halt den 'Förderschilling' (heißt der eigentlich immer noch so??) von den ORF-Gebühren und die AKM mit Ihren ganzen Gebühren für Drucker, Kopierer, Leer-CDs und -DVDs, ....

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

» soda, die wahl ist over und das ergebniss steht
» fest! wie findet ihr es? zufrieden? unzufrieden?

 

erwartungsgemäß!

wenn man leist, daß der spö in ihren den hochburgen (simmering, favoriten, floridsdorf) die meisten wählerstimmen abhanden kamen und diese dem blauen rattenfänger zuflogen, dann zeigt das nicht eine verfehtle ausländerpolitik sondern eine verfehlte österreicherpolitik.

» kennt übrigens jemand die ergebnisse vom wohnpark?
» wie haben wir gewählt???

wir?

ich weiß wen ich gewählt habe - aber ich sags nichtzwinkerndes Smiley ;)

eines ist sicher - der lächler war nicht meine präferenz.

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 9 Jahren

die verfehlte österreichpolitik stand aber vermutlich auch ein bissl im kontext zum merkwürdigen övp-neinsage-amok lauf, der ja nicht gerade die interessen österreichs im sinne hatte, sondern eher die rachegelüste ...

Antworten

HTML 4.01 | Impressum