www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Plauderei

Das offene Forum ohne Themenvorgabe. Viel Spaß!

Themen:

 

Das Thema "Mülltrennung"...

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Kann mir jemand erklären, warum in Wien Müll getrennt gesammelt und getrennt abgeholt wird?

 

Das ist doch wirtschaftlich gesehen ein wahnsinn!

Antworten

5 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Bisher war ich davon ausgegangen dass er auch getrennt entsorgt/recyclet wird!?!?!

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Ja, schon, aber dazu muss er ja nicht getrennt gesammelt werden.

Er muss ja vor der wiederverwertung nochmal sortiert werden, weil das vorsortieren, was wir machen, nicht ausreichend efipfizient sein kann, weils eben ur viele verbundstoffe gibt und schlampige leute.

 

Eine kleine kartonschachtel aus wellpappe macht das ganze altpapier unbrauchbar.

 

Und was ich garnicht verstehe ist, warum kunststoffe seit kurzem wieder restmüll ist

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Ruf doch mal beim Misttelefon an und poste Dein erworbenes Wissen dann am Besten wieder hier.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

» Ruf doch mal beim Misttelefon an und poste Dein
» erworbenes Wissen dann am Besten wieder hier.

 

Find ich auch.

 

Ich denke, es ist ein Kompromiss aus vorsortieren und zusammenwerfen. Alles vorsortieren geht nicht, weil alle Bewohner nie genug "ausgebildet" und willens dazu wären. Überhaupt nicht sortieren, macht das anschließende Chaos vielleicht zu einem nicht bewältigbarem Unterfangen.

 

Auf den ersten Blick erscheint es ja auch unverständlich, das Teebeutel und Kaffee nicht im Biomüll landen (meine bessere Hälfte muss mich da immer wieder mal nachschulen zwinkerndes Smiley ;) ). Wenn man weiß, dass die Qualität des erzeugten Komposts allerdings unter zu hohen Anteilen dieser Abfallbestandteile leiden würde (Stichwort Kaffeehäuser in Wien), dann ist das wiederum verständlich. Ob's stimmt weiß ich allerdings nicht.

 

Albert

 

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 8 Jahren

Nun, es ist so, daß ich unter anderem als Dienstleistung EDV-Hardware sortenrein zerlegt entsorge und einmal mit einem halben Auto voller Kunststoffe zum Mistpltz gefahren bin, weils eben zu wenig war für meine Entsorgungspartnerfirmen. Und dort habe ich vernommen, daß mein wudnerbar feinsäuberlich in PS und PP zerlegter abfall Restmüll sei und ich ihn bitte im Hausmüll entsorgen soll.

Mich hat das etwas verwundert (weil was gibts besseres als sortenreinen Müll?), aber andererseits auch wieder nicht so sehr, weil einige Jahre zuvor wollte man dort nicht einen (ebenfalls feinsäuberlich sortiert und in handliche Stücke zerschnittenen) Rahmen eines Autos nicht annehmen (war eh besser, denn der Alteisenhänder 3 Straßen weiter hat mir dann 300 Schilling dafür gegeben...)

 

Ich habe dann nachgefragt, warum das so ist, und die Auskunft war, daß der Restmüll sonst nicht gescheit brennt und die Fernwärme sonst zu teuer werden würde.

 

Ich habe das so verstanden: Ich bezahle (über die Müllgebühren) Geld für das Verbrennen von einem Wertstoff, für dessen Verwertung ich eigentlich Geld (nicht viel, aber trotzdem) bekommen könnte.

 

Aber ich werde nochmal anrufen und um eine kompetente Antwort bitten...

Antworten

HTML 4.01 | Impressum