www.alterlaa.net: Mehr als nur der Wohnpark
Logo aenet

Plauderei

Das offene Forum ohne Themenvorgabe. Viel Spaß!

Themen:

 

Bettler-Durchsagen

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Hi,

 

Am Montag hab ich nicht schlecht gestaunt, als ich auf die U-Bahn gewartet hab. Plötzlich kam eine Durchsage, die mich anhielt Bettlern nichts zu geben, um das organisierte Betteln nicht zu fördern und stattdessen eine anerkannten Hilfsorganisation zu nutzen.

 

Was haltet ihr davon?

Albert

Antworten

9 Folgeantwort(en) :

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Hier möchte ich auch mal mein Erlebnis erzählen.

Habe beobachtet wie ein Kleinbus in der Nähe vom Interspar hielt. ich staunte nicht schlecht,

stiegen doch so 5-6 Personen aus alle auf der selben Seite ein Gehstock in der Hand und alle humpelten mit dem selben Fuß in Richtung um ihrer scheinbar befohlenen Platzeln aufzusuchen.

Ist das nicht ein Wahnsinn wie diese Menschen ausgebeutet werden, aber man darf ihnen kein Geld geben, denn das bekommen sicher nur ihre Befehlshaber.

 

Grüße Ingrid

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

» stiegen doch so 5-6 Personen aus alle auf der
» selben Seite ein Gehstock in der Hand und alle

 

Das ganze ist ja eigentlich schlimm, aber ich hab im ersten Moment, beim Lesen Deiner Zeilen lachen müssen. Das muss ja irgendwie ulkig aussehen, wenn die alle Simultan-Humpeln.

 

Ein Königreich für ein Foto: Ich glaub, ich hätts als "Zunge zeigendes Smiley :Perle des Monats" in das alterlaa.print geben wollen.

 

baba

Albert

 

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Hallo Albert

 

Hätte ganz sicher ein Foto gemacht, nur leider wer nimmt schon ein Kamera mit wenn man einkaufen geht.

Wär sicher ganz lustig gewesen.

 

lg Ingrid

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Also ich finde es gut, dass man die Menschen darauf aufmerksam macht nur an seriöse Organisationen zu spenden.

So wird denen geholfen die es wirklich brauchen.

Und für mich wichtig- Das ist überprüfbar!

Zu Bettlern auf der Strasse habe ich kein vertrauen, da ich ja nicht nachprüfen kann ob er nur so tut oder wirklich Hilfe benötigt. (Banden)

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Hallo Albert,

 

ist ein heikles Thema.

Leider gibt es in Wien schon zuviele Bettler.

Sogar durch die U-Bahn gehen manche schon durch.

Die auf den Stiegen in den Stationen kommen auch immer wieder auch wenn sie weggewiesen werden.

Es gibt sicher sehr viel Armut aber - ich denke die meisten die hier Betteln gehören zu organisierten Banden.

Soweit mir bekannt ist kann man als Obdachloser von einigen Organisationen essen, Trinken, Schlapflatz/Schlafsack, Kleidung und auch medizinische Versorgung bekommen.

Ich halte es für sinnvoller Spenden-Geld einer Organisation (z.B grünes Kreuz) zu geben da hier nachvollziehbar ist was mit dem Geld passiert. Gegen organisierte Bettler-Banden sollte man allerdings hart durchgreifen.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

laut auskunft der behörden sind

diese keine freiwilligen bettler sondern werden in bussen von nachbarländern hierhergeahren und müssen sich ihr essen verdienen.

am abend kann man oft sehen,dass an gewissen treffpunkten die "macher" mit den dicken autos ankommen und die bettler abkassieren.was bleibt sind ein paar kröten fürs essen.sie werden,wenn sie nicht ertragreich arbeiten,zurückgebracht und der nächste der familie wird eingeladen.

bei hofer steht oft der gleiche,er ist eine goldgrube für seine bosse,er darf sogar in einem halbwegs gepflegten zimmer schlafen.

er ist kommunikativ und freundlich.er hat immer eine marke für ein wagerl dabei,und lebt vom trinkgeld.

ein zweischneidiges schwert,denn gibst du etwas wird der "menschenhandel"floriert und gibst du nichts hat er kein essen.

also was tun.

die polizei hilft da nichts,sie sind machtlos.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

ich bin dafür, daß in dieser richtung etwas geschieht, denn man wird wirklich bei jedem einkauf angebettelt - wie in anderen foren oft berichtet - werden die bettler richtig böse, wenn man ihnen lebensmittel geben will, die schmeißen sie vor den augen des gebenden weg. die wollen nur money.

da ich nie mit den öffis fahre kann ich dazu nichts sagen, aber wie die schmeißfliegen sind sie ja überall.

von mir kriegt keiner was - wenn sie am abend erfolglos nach bulgarien oder rumänien zurückgekarrt werden müssen, werden sie es sich überlegen, weiter zu betteln.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Dem kann ich mich nur vollinhaltlich anschließen. Bettler sind für mich Luft, denen würde ich nicht einmal 1ct geben. Übrigens, geschickte Bettler erreichen teilweise einen Stundenlohn, da könnte sogar der Elsner neidisch werden. zwinkerndes Smiley ;)

Wie auch schon in einem Vorposting erwähnt, gibt es genug karitative Vereine, wo Spenden besser angelegt sind. Und diese Vereine kümmern sich um Menschen, die wirklich in Not sind und nicht um jene, die Betteln als Beruf ausüben.

Antworten

[Mail nur bei Anmeldung], vor 11 Jahren

Zu diesem Thea ist heute in der Kronenzeitung auf Seite 13 ein Bericht "Schlag gegen die organisierte und aggresive Bettler-Szene, besonders bei den U-Bahnstationen.

Egal wo ma einkauft (Interspar, Bellaflora, usw.), bei jedem Eingang sitzt ein Bettler. Einerseits macht es betroffen, wenn man mit einem vollen Einkaufswagerl kommt, andererseits find ich es unangenehm. Ich spende lieber bei SOS-Kinderdorf, Rote Nasen, Clini-Clowns, Caritas und Rotes Kreuz. Ihr werdet es vielleicht nicht glauben, aber bei diesen Organisationen bin ich überall Mitglied.

abse44

Antworten

HTML 4.01 | Impressum